Designierte Sprecherschaft

Das CGBM wird aktuell gemeinsam vertreten von Prof. Dr. Sandra Iden und Prof. Dr. Frank Kirchhoff.

Prof. Dr. Sandra Iden

Prof. Dr. Sandra Iden ist seit 2020 als Universitätsprofessorin für Zell- und Entwicklungsbiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes tätig.

Nach ihrem Diplomstudium der Biochemie in Hannover (2003) und Dissertation an der WWU Münster (summa cum laude, 2007) forschte sie als Postdoktorandin am Niederländischen Krebsinstitut (NKI) in Amsterdam im Bereich der Tumorzellbiologie. Ihre unabhängige Forschung etablierte sie am Kölner Exzellenzcluster CECAD als Gruppenleiterin der AG „Zellpolariät und Krebs“ (2011–2019), bevor sie den Ruf an die Universität des Saarlandes annahm.

Seit 2022 ist sie Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ), zuvor war sie von 2020 bis 2022 als Geschäftsführerin der DGZ im Vorstand aktiv.

Die Forschung von Sandra Iden und ihrem Team befasst sich mit molekularen Netzwerken, die die Polarisierung, Adhäsion und Differenzierung von Zellen sowie die Kommunikation von unterschiedlichen Zelltypen im Gewebeverband steuern, um so molekulare Ursachen für verschiedene angeborene und erworbene Krankheitsbilder aufzudecken.

Sandra Iden warb erfolgreich Drittmittel zur Finanzierung der Forschung ihrer Arbeitsgruppe ein und trug zu verschiedenen Forschungsverbünden bei, so etwa zu demm Sonderforschungsbereich 829 „Mechanismen der Hauthomöostase“, dem Sonderforschungsbereich 832 „Molekulare Basis und Modulation der zellulären Interaktionen im Tumormikromilieu“, dem Sonderforschungsbereich 1027 „Physikalische Modellierung von Nichtgleichgewichtsprozessen in biologischen Systemen“, dem Schwerpunktprogramm 1782 „Epitheliale Zell-Zell-Kontakte als dynamische Orte der Integration von Kräften, Signalen und Zellverhalten“ sowie dem Exzellenzcluster CECAD „Cellular Stress Responses in Aging-Associated Diseases“ und dem Zentrum für Molekulare Medizin Köln.

Zudem koordinierte sie 2013 bis 2019 den Sonderforschungsbereich 829-Graduiertenkolleg für Master- und Medizinstudierende, Doktorand*innen und Postdoktorand*innen in der Hautforschung und betreute deren Seminare und jährlichen Retreat. Für Wissenschaftler*innen späterer Karrierestufen engagiert sie sich regelmäßig als Mentorin.

Ausführlicher Lebenslauf von Prof. Dr. Sandra Iden

 

Prof. Dr. Frank Kirchhoff

Univ.-Prof. Dr. Frank Kirchhoff ist ein renommierter Neurowissenschaftler, der seit 2009 als ordentlicher Professor (W3) für Physiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes tätig ist. Seit 2021 ist er assoziierter Professor am Experimental Research Center for Normal and Pathological Aging at the University of Medicine and Pharmacy of Craiova in Rumänien.

Nach seinem Diplomstudium in Biochemie an der Universität Hannover (1986), promovierte er bis 1990 in Neurobiologie an der Universität Heidelberg (Dr. rer. nat.). Seine Habilitation erlangte er 1998 an der Freien Universität Berlin in Neurobiologie.

In seiner beruflichen Laufbahn war unter anderem Gruppenleiter für Gliale Physiologie und Bildgebung am Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin in Göttingen (2000-2009) und Dozent an der Freien Universität Berlin (1998-2008).

Seit 2023 ist er Präsident der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft (NWG), bei der er seit 2021 bereits Vizepräsident war. Er ist seit 2016 Mitglied der Academia Europaea und seit 2014 Gastprofessor an der Universität für Medizin und Pharmazie in Craiova, Rumänien.

Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die molekularen und zellulären Mechanismen der Neuron-Glia-Interaktion im zentralen Nervensystem. Er hat über 150 Forschungsartikel mit einem h-Index von 57 veröffentlicht.

Ausführlicher Lebenslauf von Prof. Dr. Frank Kirchhoff