Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (WISNA-Programm)

Im von Bund und Ländern getragenen "Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses" (kurz: WISNA-Programm; auch: Tenure-Track-Programm) werden eine Milliarde Euro bereitgestellt, um bundesweit eintausend zusätzliche Tenure-Track-Professuren an Universitäten und ihnen gleichgestellten Hochschulen zu schaffen.

Die Tenure-Track-Professuren richten sich an angehende Wissenschaftler/innen in frühen Karrierephasen: Der Tenure-Track bietet ihnen einen planbaren und transparenten Weg zur Professur sowie eine frühzeitige Entscheidung über ihren dauerhaften Verbleib in der Wissenschaft. Das Programm will deshalb eine breite und strukturelle Etablierung des Tenure-Tracks zur Besetzung von Professuren anregen.

Auch die übrigen wissenschaftlichen Qualifizierungs- und Karrierewege sollen in ihren Eigenheiten und wechselseitigen Verhältnismäßigkeiten systematisch überdacht und allgemein absehbarer sowie strukturierter ausgestaltet werden.

Angehenden Wissenschaftler/inne/n sollen außerdem Karrierewege jenseits der Professur aufgezeigt werden. Schließlich will das WISNA-Programm die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Chancengerechtigkeit in den wissenschaftlichen Qualifizierungs- und Karrierewegen verbessern. 

Weitere Informationen finden sich auf den einschlägigen Webseiten des BMBF.

 

In der ersten Bewilligungsrunde des WISNA-Programms war die Universität des Saarlandes (UdS) als eine von bundesweit 34 Hochschulen mit ihrem Förderantrag erfolgreich: Es werden, verteilt auf fast alle Fakultäten, sechs Juniorprofessuren mit Tenure-Track gefördert.

Die mit dem WISNA-Programm angestrebte Entwicklung wissenschaftlicher Qualifizierungs- und Karrierewege verfolgt die UdS schon seit Längerem. Bereits 2001 wurde die Juniorprofessur als neuer Qualifizierungs- und Karriereweg geschaffen. Juniorprofessuren (mit oder ohne Tenure-Track) werden mittlerweile von allen Fakultäten der UdS eingerichtet.

Im Rahmen des WISNA-Programmes hat die UdS zumal umfangreiche Neuerungen und Maßnahmen für ihr gesamtes wissenschaftliches Personal angestoßen, welche auf den folgenden Seiten näher beschrieben werden. 

WISNA-Koordinationsstelle

Gregor Faltl
+49 681 302-2599
wisna(at)uni-saarland.de