Die Fachrichtung Sprachwissenschaft und Sprachtechnologie entstand im Jahr 2016 aus den ehemaligen Fachrichtungen "Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen" und "Computerlinguistik und Phonetik (Allgemeine Linguistik)".

Forschung und Lehre in unserer Fachrichtung verknüpfen viele sprachwissenschaftliche Disziplinen, darunter insbesondere die Computerlinguistik, Psycholinguistik, Phonetik, Sprachtechnologie, Korpuslinguistik und Übersetzungswissenschaft.

Die Fachrichtung arbeitet an der Universität des Saarlandes in Forschung und Lehre seit langem mit den Nachbarfächern wie Informatik, Psychologie und den Philologien zusammen und unterhält zahlreiche aktive Kooperationen mit weiteren Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene.

29/08/2019

Auszeichnung für Aufsatz zu Sprachsynthese

Dr. Jürgen Trouvain wurde ein "'test of time' best paper award" für seine Publikation "The German Text-to-Speech Synthesis System MARY: A Tool for Research, Development and Teaching" verliehen, veröffentlicht beim Speech Synthesis Workshop 2001 (zusammen mit Dr. Marc Schröder, damals DFKI, jetzt bei Google Zürich, als erstem Autor). Der Aufsatz wird unter anderem aus dem Grund geehrt, dass darin das weit verbreitete MaryTTS system beschrieben wird, eines der wenigen open-source Text-to-Speech-Systeme. SSW ist eine Folge von Sprachsynthese-Workshops, die unter der Schirmherrschaft der International Speech Communication Association (ISCA) steht. Um den zehnten Workshop feierlich zu begehen, haben die Ausrichter des SSW 2019 in Wien eine Abstimmung des dortigen Beratungskomittees organisiert, welches die wichtigsten Aufsätze der vergangenen Workshops ausgewählt hat.

Glückwunsch an beide Autoren!

28/08/2019

Assistenzprofessur für Dr. Antoine Venant

Dr. Antoine Venant wird zum 1. Oktober eine Assistenzprofessur im Institut für Linguistik und Übersetzen an der Universität Montreal antreten. Antoine arbeitet seit November 2016 als Postdoc in der Forschungsgruppe von Alexander Koller. Sein Forschungsschwerpunkt ist die theoretische Computerlinguistik, insbesondere das semantische Parsing mit algebraischen Methoden und die Entwicklung von spieltheoretischen Modellen von Rationalität im Dialog. An der Universität Montreal wird er unter anderem Computerlinguistik und Semantik unterrichten.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen ihm alles Gute für seine neue Stelle!

17/07/2019

European Masters LCT: Förderung von Erasmus Mundus für die dritte Förderperiode

Die Europäische Union hat eine dritte Förderperiode für den europäischen Masterstudiengang Language and Communication Technologies (LCT) bewilligt. Ab dem Jahr 2020 wird das Programm Erasmus-Mundus-Stipendien für europäische und nicht-europäische Studierende anbieten. Mit den Fördermitteln werden bis 2025 vier Generationen von Studierenden und Gastwissenschaftlern finanziert. Es handelt sich um 22 Stipendien pro Jahr mit 5 Stipendien für EU-Bürger und 17 Stipendien für Nicht-EU-Bürger.

 Der Masterstudiengang LCT wird an der Universität des Saarlandes seit 2006 mit großem Erfolg angeboten und wurde schon von 2007 bis 2011 und von 2013 bis 2017 vom Erasmus-Mundus-Programm finanziert. Der LCT-Master wird von einem Konsortium von sieben europäischen Universitäten in Saarbrücken, Prag, Nancy, Trento, Malta, Groningen und dem Baskenland getragen.

 Herzlichen  Dank an die Mitwirkenden der UdS: Prof. Dr. Josef van Genabith - Koordinator, Dr. Ivana Kruijff-Korbayová - Project Manager, Dr. Jürgen Trouvain - lokaler Koordinator für  UdS, Bobbye Pernice – Administration und Dr. Johannes Abele - Leiter des International Office

Detaillierte Informationen über LCT finden Sie unter https://www.uni-saarland.de/master/studienangebot/internat/lct/info.html und https://lct-master.org/

17/07/2019

Ernennung zum Akademischen Oberrat

Unser Studienkoordinator und -fachberater Dr. Stefan Thater wurde dank seiner hervorragenden Leistungen für die Fachrichtung mit Wirkung zum 1. August zum Akademischen Oberrat ernannt. Seit 2012 betreut Stefan Thater als Studienkoordinator der Fachrichtung die Studiengänge B.Sc. Computerlinguistik und M.Sc. Language Science and Technology, nachdem er zuvor als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Manfred Pinkal gearbeitet hat. Seit 2014 ist Stefan Thater zudem PI im SFB 1102 Information Density and Linguistic Encoding.

Wir gratulieren!

27/06/2019

Study Finder für den Bachelor-Studiengang "Language Science"

Mit dem Study Finder: Erwartungscheck können Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die sich für den Bachelor-Studiengang "Language Science" interessieren in Erfahrung bringen, wie zutreffend Ihre Vorstellungen vom diesem Studiengang sind. Sie erhalten eine individuelle Rückmeldung mit Informationen zu den Inhalten, Anforderungen und späteren Berufsmöglichkeiten. Die Bearbeitung dauert ca. 20-30 Minuten.

Hier kann der Study Finder: Erwartungscheck gestartet werden.

06/06/2019

Bewerbungsportal für den MA "Translation Science and Technology" freigeschaltet

Das Sepia-Bewerbungsportal für den Kernbereich-Master-Studiengang "Translation Science and Technology" - Studienbeginn WS 2019/20 - ist ab sofort freigeschaltet. Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die sich in der Endphase ihres BA - Studiums befinden können eine vorläufige Zulassung mit folgenden Auflagen erhalten:

  • Erbringen sämtlicher Prüfungsleistungen und Einreichen der Abschlussarbeit bis zum Beginn des Masterstudiums
  • Nachreichen der BA-Urkunde (o.Ä.) innerhalb einer Frist von 3 Monaten

Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

26/04/2019

Welcome Junior-Professor Annemarie Verkerk

The department is delighted to welcome Junior-Professor Annemarie Verkerk, who has joined us from 1 April 2019 onwards. After obtaining her degrees from Radboud University Nijmegen, she worked at the Max-Planck-Institute for Psycholinguistics in Nijmegen, at the University of Reading and at the Max Planck Institute for the Science of Human History in Jena. She is also starting a funded cooperation with colleagues at Yale university. In her research, she specializes in phylogenetic comparative methods applied to typologically-based research into language typology and related areas, covering both Indo-European and non-Indo-European languages. Her teaching applies cross-disciplinary methods to a broad range of topics in comparative grammar and semantics. Jun. Prof. Verkerk is currently still on parental leave and will soon start her activities in our department and faculty. The department is greatly looking forward to the new strengths which Jun. Prof. Verkerk will bring to research and teaching in language sciences at our university.

18/02/2019

Was heißt heute "Übersetzen und Dolmetschen"?

Eine interessante Stellungnahme von "Transforum - Koordinierungsausschuss Praxis und Lehre des Dolmetschens und Übersetzens" zur Darstellung der Zukunft des Übersetzer- und Dolmetscherberufs in den Medien finden Sie hier.