Die Fachrichtung Sprachwissenschaft und Sprachtechnologie entstand im Jahr 2016 aus den ehemaligen Fachrichtungen "Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen" und "Computerlinguistik und Phonetik (Allgemeine Linguistik)".

Forschung und Lehre in unserer Fachrichtung verknüpfen viele sprachwissenschaftliche Disziplinen, darunter insbesondere die Computerlinguistik, Psycholinguistik, Phonetik, Sprachtechnologie, Korpuslinguistik und Übersetzungswissenschaft.

Die Fachrichtung arbeitet an der Universität des Saarlandes in Forschung und Lehre seit langem mit den Nachbarfächern wie Informatik, Psychologie und den Philologien zusammen und unterhält zahlreiche aktive Kooperationen mit weiteren Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene.

11/07/2019

Kolloquium Lehrstuhl Übersetzungswissenschaft Englisch - Prof. Dr. Erich Steiner

Laufende Forschungsarbeiten

19. Juli 2019, Geb. A2 2, R. 1.20 (Konferenzsaal)

Nähere Informationen zum Kolloquium finden Sie hier als PDF-Datei.

10/07/2019

Welcome to Jacek Kudera

Jacek Kudera has joined the Phonetics group and the SFB C4 Project as a new doctoral student. He will investigate the cross-language similarity between Slavic languages using methods from speech technology, in particular speech synthesis. Before joining our team, he completed a Master's (M.A.) degree in Linguistics at Aarhus University (Denmark) with a thesis in acoustic phonetics. In 2015, he obtained a first Master's degree (M.Phil.) in Slavic Studies at the University of Wrocław (Poland).

27/06/2019

Study Finder für den Bachelor-Studiengang "Language Science"

Mit dem Study Finder: Erwartungscheck können Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die sich für den Bachelor-Studiengang "Language Science" interessieren in Erfahrung bringen, wie zutreffend Ihre Vorstellungen vom diesem Studiengang sind. Sie erhalten eine individuelle Rückmeldung mit Informationen zu den Inhalten, Anforderungen und späteren Berufsmöglichkeiten. Die Bearbeitung dauert ca. 20-30 Minuten.

Hier kann der Study Finder: Erwartungscheck gestartet werden.

06/06/2019

Bewerbungsportal für den MA "Translation Science and Technology" freigeschaltet

Das Sepia-Bewerbungsportal für den Kernbereich-Master-Studiengang "Translation Science and Technology" - Studienbeginn WS 2019/20 - ist ab sofort freigeschaltet. Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die sich in der Endphase ihres BA - Studiums befinden können eine vorläufige Zulassung mit folgenden Auflagen erhalten:

  • Erbringen sämtlicher Prüfungsleistungen und Einreichen der Abschlussarbeit bis zum Beginn des Masterstudiums
  • Nachreichen der BA-Urkunde (o.Ä.) innerhalb einer Frist von 3 Monaten

Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

09/05/2019

SZ-Artikel über den Computerlinguistik-Studiengang

Am 16. April 2019 wird auf der Hochschulseite der Saarbrücker Zeitung über den Computerlinguistik-Studiengang ausführlich berichtet.

09/05/2019

Beitrag für Vortragsreihe "50 Jahre Informatik an der Saar-Uni"

In der Vortragsreihe "50 Jahre Informatik an der Saar-Uni" spricht Prof. Koller im Filmhaus über das Thema "Hey Siri! Wie bringt man Maschinen bei, Sprache zu verstehen?".

03/05/2019

Welcome to our department manager Diana Steffen

The Department of Language Science and Technology welcomes its new manager, Diana Steffen. An alumna of the department herself (Diplom in Computational Linguistics in 2002), Diana has almost twenty years of experience as a project manager, software engineer, and researcher in academia and industry. In her new role as department manager, Diana will be responsible for all management activities in the department, including strategic budget planning, improvement of departmental processes, and managing the public relations.

26/04/2019

Welcome Junior-Professor Annemarie Verkerk

The department is delighted to welcome Junior-Professor Annemarie Verkerk, who has joined us from 1 April 2019 onwards. After obtaining her degrees from Radboud University Nijmegen, she worked at the Max-Planck-Institute for Psycholinguistics in Nijmegen, at the University of Reading and at the Max Planck Institute for the Science of Human History in Jena. She is also starting a funded cooperation with colleagues at Yale university. In her research, she specializes in phylogenetic comparative methods applied to typologically-based research into language typology and related areas, covering both Indo-European and non-Indo-European languages. Her teaching applies cross-disciplinary methods to a broad range of topics in comparative grammar and semantics. Jun. Prof. Verkerk is currently still on parental leave and will soon start her activities in our department and faculty. The department is greatly looking forward to the new strengths which Jun. Prof. Verkerk will bring to research and teaching in language sciences at our university.

18/04/2019

DFG project on pause-internal phonetic particles

The German Research Foundation (DFG) has granted funding for three years for the research project "Pause-internal phonetic particles", directed by Dr. Jürgen Trouvain and Prof. Bernd Möbius. The project will focus on the production and perception of vocalisations such as breath noises and tongue clicks typically found in speech pauses. Research in the project will be based on corpus analyses and production and perception experiments and develop pause models for speech synthesis.

18/02/2019

Was heißt heute "Übersetzen und Dolmetschen"?

Eine interessante Stellungnahme von "Transforum - Koordinierungsausschuss Praxis und Lehre des Dolmetschens und Übersetzens" zur Darstellung der Zukunft des Übersetzer- und Dolmetscherberufs in den Medien finden Sie hier.