Aktuelles 2022

Nachlese Journée Flaubert

Am 28. Juni 2022 wurde von der Saarbrücker Romanistik ein Rekord aufgestellt: Studierende der Romanistik und Dozenten lasen mehr als 7200 Sekunden bzw. mehr als 2 Zeitstunden lang aus Werken Flauberts vor! Knapp 30 Vorleser:innen hatten sich eingefunden, um diesen Lesemarathon zu bestreiten und Ausschnitte aus Madame Bovary, L’Éducation sentimentale und allen 3 Erzählungen der Trois Contes auf Französisch und Deutsch vorzulesen. Auch Prof. em. Dr. Jeanne Bem, ehemalige Professorin an der Universität des Saarlandes, bekannte Flaubert-Spezialistin und Herausgeberin der Pléiade-Ausgabe von Madame Bovary, las den berühmten Romananfang von Madame Bovary.

Vorgelesen wurde unter den wachsamen Augen eines eigens für die Journée Flaubert angefertigten, lebensgroßen Gustave Flaubert-Aufstellers. Bei sommerlichen Temperaturen im Schatten einer Baumgruppe lauschten viele interessierte Studierende und Dozenten der Romanistik und anderer Fachrichtungen

Die Stimmung war trotz Baustellenlärms ausgelassen und die Zuhörer:innen konnten sich zwischendurch mit leckeren Schokoladen-/Zitronen-/Zimt-Zucker-Crêpes und Cidre stärken, die die Fachschaft Romanistik an einem Stand angeboten hat.

Flankiert wurde der Lesemarathon von einer Ausstellung verschiedener Poster zum Leben Flauberts, seinen Werken, seinem Schreibstil und seiner Korrespondenz. Studierende des Proseminars von Frau Dr. Narr-Leute haben diese Poster erstellt. Die Poster sind noch einige Wochen im Erdgeschoß des Romanistik-Gebäude A5.3. ausgestellt.

 

Nach einer kurzen Pause ging es in die Villa Europa. In Kooperation mit dem Institut d’Études françaises fand ein Vortrag von Prof. em. Dr. Jeanne Bem zu dem Thema „Flaubert, notre contemporain : nouvelles approches, nouvelles dimensions d‘un artiste de la plume“ statt. Nach dem spannenden Vortrag, bei dem Mme Bem ein eigens angefertigtes Calligramme der ‚Casquette‘ des Charles Bovary präsentierte, war Gelegenheit, ihre Bücher zu erwerben und signieren zu lassen. Der Abend wurde mit einem pot d’amitié franco-allemand im herrlichen Garten der Villa Europa beschlossen.

Dank einer Unterstützung aus dem Fonds für Lehre und Studium (LuS) war diese Journée Flaubert möglich.

 

Exkursion nach Verdun am 25.6.2022

Am 25. Juni 2022 brach eine Gruppe von Studierenden des Romanistik Bachelors / Masters / des Lehramts Französisch / der Deutsch-Französischen Studien / der Interkulturellen Kommunikation unter der Leitung von Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle nach Verdun auf. Die Exkursion fand im Rahmen des Hauptseminars „Écrire la guerre. Der Erste Weltkrieg als ‚lieu de mémoire‘ in französischen und deutschen Romanen und Filmen“ statt.

Unter der Leitung des kundigen ‚guide‘ Pierre Lenhard wurde die Chapelle Fleury-devant-Douaumont besichtigt – eine Gedenkkappelle an dem Ort, an dem einmal ein Dorf gestanden hatte, das durch die Kämpfe 1916 komplett zerstört wurde.

Dann besuchten wir das Ossuaire de Douaumont, in dem sich die Überreste von mehr als 130.000 nicht identifizierten Soldaten befinden und das direkt neben den unendlich erscheinenden Feldern mit den Soldatengräbern liegt. Seit 2006 findet sich in der Kuppel die zweisprachige Inschrift: „ICI REPOSENT ENSEMBLE LES OSSEMENTS DE 130.000 SOLDATS FRANÇAIS ET ALLEMANDS. N’OUBLIONS JAMAIS“. Der Glockenturm des Kirchraums ermöglichte einen Blick von oben auf diese Schlachtfelder mit seinen weißen Grabkreuzen sowie auf die zerklüftete, zerbombte Landschaft, der man die Kämpfe noch heute ansieht.

Nach einer kurzen Pause konnten wir die diese Woche eröffnete Ausstellung Art / Enfer. Créer à Verdun 1914-1918 besichtigen, die Werke französischer und deutscher Soldaten enthält, die den Krieg während ihrer Zeit künstlerisch verarbeitet haben.

Anschließend wurde das Fort du Douaumont besichtigt, in dem das Grauen des Kampfes und das tägliche Leben der Soldaten und Ärzte im Krieg berührend anschaulich wurde.
Die Besichtigungder Citadelle Souterraine  in der Stadt Verdun mit einer virtuellen Tour und einem Einblick in das Schicksal von vier Soldaten bildete den Abschluss der Exkursion.

Dank einer Unterstützung aus dem Fonds für Lehre und Studium (LuS) war diese Exkursion möglich.

 

Einladung zur Journée Flaubert am 28. Juni 2022

Aus Anlass des 200. Geburtstag von Gustave Flaubert findet am 28. Juni eine Journée Flaubert statt. Hierzu ergeht herzliche Einladung!

Dienstag, 28. Juni 2022,14.00-16.00h, AC Wiese der Universität des Saarlandes
(bei schlechtem Wetter: Foyer der KHG)

Lesemarathon mit Studierenden der Romanistik
Lektüre von Textausschnitten aus Flauberts Werken auf Französisch und Deutsch.
Die Fachschaft Romanistik bietet Crêpes und Cidre an.

Dienstag, 28. Juni 2022, 18h c.t., Villa Europa, Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken

Prof. em. Dr. Jeanne Bem: « Flaubert, notre contemporain : nouvelles approches, nouvelles dimensions d‘un artiste de la plume »
Vortrag mit anschließendem pot d’amitié franco-allemand.
Pourquoi lire Flaubert encore aujourd'hui?
Flaubert est considéré comme l'un des plus grands et des plus importants écrivains de la littérature mondiale. Son roman Madame Bovary a provoqué un scandale en 1857 et a marqué le début d'une série d’œuvres littéraires extrêmement élaborées. En 2021, nous avons fêté le bicentenaire de la naissance de l'écrivain.
Jeanne Bem, professeur émérite de l'Université de la Sarre, spécialiste reconnue de Flaubert, s'interrogera dans sa conférence sur les raisons pour lesquelles Flaubert nous intéresse encore aujourd'hui et présentera ses recherches actuelles sur cet « artiste de la plume ».
Conférence en français.

Bei Fragen zur Journée Flaubert kontaktieren Sie bitte Dr. Sabine Narr-Leute: s.narr(at)mx.uni-saarland.de

 

Prof. Dr. Reiner Marcowitz zu Gast in der Romanistik

Am Dienstag, den 21. Juni 2022, Prof. Dr. Reiner Marcowitz  zu Gast in Prof. Dr. Oster-Stierles Hauptseminar "Écrire la guerre. Der Erste Weltkrieg in deutschen und französischen Romanen und Filmen". In seinem Vortrag spricht er über das Thema "Der Erste Weltkrieg als 'lieu de mémoire' im deutsch-französischen Kontext".

Prof. Dr. Marcowitz ist Professor für Langues et littératures germaniques an der Université de Lorraine, Metz. Seine Forschungschwerpunkte liegen u.a. in den deutsch-französischen Beziehungen, der europäischen Integration und dem Spannungsfeld von Amerikanisierung, Europäsisierung und Globalisierung .

Die Veranstaltung findet von 16-18h, in Gebäude A 2.2,Hörsaal 2.16 statt.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

 

 

Vielen Dank für Ihre Spende!

Der Lehrstuhl für Französische Literaturwissenschaft von Frau Prof. Dr. Oster-Stierle hat durch die Tombola und den Verkauf von Getränken insgesamt EUR 226,08 eingenommen und konnte diesen vollen Betrag an die Ukraine-Hilfe der Universitätsgesellschaft überweisen.

Allen an der Spendenaktion Beteiligten sowie allen eifrigen Käufer:innen von Tombola-Losen ein herzliches Dankeschön!

Infos zur Hilfsaktion der Universitätsgesellschaft finden Sie unter: https://www.unigesellschaft-saarland.de/ukraine

 

Romanistik-Playlist

Die gemeinsame Playlist "Romanistik UdS" vom Tag der offenen Tür mit zahlreichen romanischen Lieder verschiedener Genres ist über diesen Link oder den abgebildeten QR-Code auf Spotify abrufbar.

Herzlichen Dank an alle, die zum Entstehen dieser bunten Playlist beigetragen haben!

Viel Spaß bei einer musikalischen Endeckungsreise durch die Romania und bonne écoute!

 

Prof. Yves Le Pestipon zu Gast in der Romanistik

Einladung zu einem Gastvortrag von Prof. Yves Le Pestipon am Dienstag, den 31. Mai 2022, von 10-12h in Gebäude A 2.2, Hörsaal 2.02, auf dem Campus der Universität.

Prof. Yves Le Pestipon ist Président de l’Académie des Sciences, Inscriptions et Belles Lettres de Toulouse und hat das Vorwort der im Jahr 2021 neu erschienenen Pléiade-Ausgabe der Fabeln La Fontaines verfasst.
Im Rahmen der Vorlesung von Prof. Dr. Oster-Stierle wird er einen Vortrag zum Thema „Emplois de la littérature ancienne en France aujourd’hui“ halten.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

 

Besuchen Sie unseren Stand beim Tag der offenen Tür am Samstag, 21.5.2022, 10-15h

Info-Stand der Französischen Literaturwissenschaft, Campus der Universität des Saarlandes, Campus Center, vor Gebäude A4.4

Infos zu den Studiengänge Lehramt Französisch, Bachelor Romanistik und Französische Literaturwissenschaft. Machen Sie mit bei unserer großen Tombola mit tollen Gewinnen! Kommen Sie vorbei und genießen Sie einen Café au lait mit Madeleines oder einen Cidre. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Einblicke in das Französisch-Studium, Infos zu Exkursionen, Theaterbesuchen usw. zu erhalten sowie aktuelle Musik aus den frankophonen Ländern, aus Italien, Spanien und anderen romanischen Ländern zu hören. À bientôt!

Das gesamte Programm zum Tag der offenen Tür finden Sie hier.

 

Vorleser:innen gesucht für Lesemarathon Flaubert

Anlässlich des 200. Geburtstags des Schriftstellers Gustave Flaubert im letzten Jahr findet am Dienstag, 28. Juni 2022, 14-16h ein Lesemarathon der FR Romanistik auf dem Campus der Universität statt.

Wie viel Flaubert kann man in 7200 Sekunden lesen?
Venez vous prendre au jeu du marathon!

Es werden für diesen Nachmittag noch freiwillige Vorleser:innen gesucht. Wenn Sie Interesse haben, einen kurzen Textausschnitt auf Französisch oder Deutsch vorzulesen, melden Sie sich gerne bei Dr. Sabine Narr-Leute, unter s.narr(at)mx.uni-saarland.de.
Als Dankeschön erhalten Sie ein Freigetränk und eine kleine Überraschung.

Sie sind alle herzlich eingeladen!

 

Romanistisches Kolloquium

Vom 5. bis 7. Mai 2022 findet an der Universität Zürich das Romanistische Kolloquium zum Thema „Aspekte der kreativen Dante-Rezeption in Literatur, bildender Kunst und Musik. Aspetti della ricezione creativa di Dante nella letteratura, le arti visive e la musica“ statt.
Die Veranstaltung wird organisiert von Prof. Dr. Johannes Bartuschat, Prof. Dr. Thomas Klinkert und Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle. Für weitere Informationen ist das vollständige Programm hier abrufbar.

 

Ein frohes und gesegnetes OSTERfest wünscht Frau Prof. Dr. OSTER-Stierle und die gesamte Équipe des Lehrstuhls

 

Workshop: Wissenschaftliches Arbeiten für Französisch-Studierende, 13.05.2022, 8.30-16.00 Uhr

Nach mehreren Semestern in digitaler Lehre soll am Freitag, den 13.05.2022, ein gemeinsamer Workshop allen Studierenden des Französischen ab dem 3. Semester die Möglichkeit bieten, einige grundlegende Dinge des wissenschaftlichen Arbeitens gezielt zu wiederholen und einzuüben.
Im Rahmen von zwei Blöcken sollen an einem Tag allgemeine und fachspezifische Kompetenzen gemeinsam erarbeitet werden. An einen allgemeinen Block zu Fragen rund um die Organisation und Selbstverwaltung des wissenschaftlichen Arbeitens im Französischstudium schließt sich ein fachspezifischer Block im Werkstattformat mit gemeinsamer Arbeit an linguistischen und literaturwissenschaftlichen Aufgaben an.

Der Workshop wird geleitet von Dr. Julia Montemayor Gracia, Dr. Sabine Narr-Leute, Dr. Vera Neusius und Dr. Hannah Steurer.

Damit ein intensiver Austausch möglich ist und Fragen gemeinsam bearbeitet werden können, soll der Workshop in Präsenz stattfinden.

Die Anmeldung ist über LSF möglich (Kursnummer 137035).

 

Herzlich willkommen zum Sommersemester 2022!

Wir freuen uns darauf, Sie wieder in Präsenz in allen Lehrveranstaltungen zu sehen!
Bitte beachten Sie, dass ein Teil der Kurse erst in der Woche nach Ostern startet (Lehrveranstaltungen).