Koronaranomalien

Angeborene (kongenitale) Koronaranomalien sind selten und charakterisiert durch den atypischen Abgang der rechten oder linken Herzkranzarterie. Die meisten Koronaranomalien sind asymptomatisch und stellen einen Zufallsbefund dar. Die häufigste Variante einer Koronaranomalie, die mit einem plötzlichen Herztod verbunden sein kann, ist der Abgang des linken Hauptstamms aus dem rechten Sinus valsalva mit anschließendem Verlauf zwischen Aorta und Pulmonalarterie. Insbesondere unter Belastungsbedingungen kann es zu einer Kompression der linken Herzkranzarterie kommen, so dass eine Minderdurchblutung des Herzmuskels mit malignen Herzrhythmusstörungen resultieren kann. Wettkampfsport kann  nach einer chirurgischen Korrektur wieder betrieben werden.

 


Contact person

 

Dr. med. Philipp Bohm

p.bohm(at)mx.uni-saarland.de

Tel.: +49 (0)681 302-70400

Fax: +49 (0)681 302-4296

 

Institut für Sport- und Präventivmedizin 

Saarland University

Campus B8 2

66123 Saarbrücken