21.03.2017

Start-ups des Gründer-Campus Saar auf der Cebit von Bundeswirtschaftsministerin ausgezeichnet

Die AkknaTek GmbH aus dem Starterzentrum auf dem Universitätscampus hat den mit 32.000 Euro dotierten Hauptpreis des „Gründerwettbewerbs Digitale Innovationen“ gewonnen. Das junge Unternehmen hat ein Verfahren entwickelt, das die Operation des Grauen Stars maßgeblich verbessert. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat den Preis heute auf der Cebit in Hannover dem Geschäftsführer des Start-ups Lorenz Nicolay übergeben. Als weiteren Preisträger kürte die Ministerin die Ambiverse GmbH.

Der Graue Star ist eine der am häufigsten operierten Augen-Krankheiten. Die natürliche Linse im Auge trübt sich fortschreitend ein und die Sehfähigkeit nimmt ab. Um sie wiederherzustellen, wird die Linse üblicherweise operativ entfernt und durch eine künstliche ersetzt. Obwohl dieser Eingriff mittlerweile Routine ist, erreicht die Sehstärke oftmals aber kein optimales Niveau mehr. Daher sind weitere Eingriffe oder eine zusätzliche Sehhilfe nötig. Schuld daran ist zumeist eine Fehlpositionierung der Linse, da deren genaue Position im Auge bislang nicht bestimmt werden konnte und Korrekturmaßnahmen daher extrem schwierig waren.

Genau hier hat das Team der AkknaTek GmbH angesetzt: Mit einer neuen, durch die Universität des Saarlandes patentierten Technologie lässt sich die Linsenposition jetzt erstmals genau bestimmen. Der behandelnde Arzt kann dadurch seine Fehlerquote massiv reduzieren. Gleichzeitig wird der Einsatz qualitativ hochwertiger Linsen, sogenannter Premium-Linsen, erleichtert. Diese ermöglichen dem Patienten eine bessere Sehqualität, erfordern aber gleichzeitig eine wesentlich höhere Genauigkeit bei der Positionierung.

Bevor die Technologie auf den Markt gebracht werden kann, muss sie noch abschließend zertifiziert werden. Interessens- und Absichtserklärungen renommierter Augenkliniken weltweit liegen vor, die Suche nach der passenden Finanzierung steht allerdings noch an.
Das Produkt ist bereits patentiert und einsatzbereit, auch wurde das interdisziplinäre Team bereits mehrfach dafür ausgezeichnet, so zuletzt auch diesen Monat im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs Science4Life.

 

Außerdem wurde die Ambiverse GmbH für die Entwicklung eines Cloud-Dienstes zum automatischen Textverständnis und zur Textanalyse ausgezeichnet. Grundlage für dieses Vorhaben ist die Forschungsarbeit am Max-Planck-Institut für Informatik zur automatischen Verknüpfung von Wörtern und Phrasen in Texten mit Wissensgraphen, die Personen, Organisationen und andere Entitäten katalogisieren, aber auch unternehmens- oder domänenspezifisches Wissen beinhalten können. Der Innovationsgehalt des Projektes liegt in der besonders präzisen Verknüpfung von mehrdeutigen Wörtern und Phrasen in natürlich-sprachlichen Texten mit sehr großen Wissensgraphen, die semantische Entitäten strukturiert katalogisieren.

 

Kontakt:

Axel Koch
Geschäftsführer  Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität des Saarlandes
Tel.: (0681) 3022656
E-Mail: a.koch(at)univw.uni-saarland.de

Lorenz Nicolay
Geschäftsführer AkknaTek GmbH – Starterzentrum Universität des Saarlandes
Tel.: (0175) 5808214
E-Mail: lorenz.nicolay(at)akknatek.com

Dr. Johannes Hoffart
Geschäftsführer Ambiverse GmbH – Universität des Saarlandes - Campus E1 4
E-Mail: johannes(at)ambiverse.com 
Internet: www.ambiverse.com
Tel.: (0681) 93255024

Ein Foto für den kostenlosen Gebrauch finden Sie hier: www.uni-saarland.de/pressefotos. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.