05.12.2023

WDR: Dr. Kristina Hänel im Tischgespräch mit Gisela Keuerleber

Ein Paragraph aus der Nazizeit – dagegen kämpfte die Ärztin Kristina Hänel jahrelang und erhielt dafür sogar Morddrohungen. Inzwischen ist §219a StGB abgeschafft, der Information zum Schwangerschaftsabbruch unter Strafe gestellt hatte.

 

Auf ihrer Homepage hatte Kristina Hänel darüber informiert, wie sie Schwangerschaftsabbrüche vornimmt, und war deshalb verurteilt worden. Jahrelang wehrte sie sich dagegen juristisch und auch gegen die Kampagnen der selbsternannten Lebensschützer. Deren Holocaust-Vergleiche findet sie unerträglich. Ihr Motor, so Kristina Hänel, war ihre Wut gegen solche Aussagen und gegen die Einschüchterungsversuche von Schwangeren in einer Konfliktlage. 

Ausgleich findet die Ärztin als Marathonläuferin, in der Musik und auf ihrem Pferdehof. Schon viele Jahre bietet sie therapeutisches Reiten an und ist immer wieder glücklich, wenn ein schüchternes Kind durch das Reiten Selbstvertrauen gewinnt.

Zum Interview hier  klicken