13.05.2011

Neue Theatergruppe an der Uni spielt den „Menschenfeind“ in der Aula

Donnerstag, 19. Mai, bis Samstag, 21. Mai, jeweils 19.30 Uhr, Aula


„Der Menschenfeind“ von Molière sowie eine unterhaltsame Kurzfassung der antiken Menschenfeind-Komödie von Menander sind die ersten Stücke, denen sich die neu gegründete Theatergruppe „Theater.NN“ gewidmet hat. Sie werden in der kommenden Woche an drei Abenden in der Aula der Universität (Geb. A3 3) aufgeführt. Vorstellungstermine sind der 19., 20. und 21. Mai, jeweils um 19.30 Uhr.

„Theater.NN“ nennt sich eine Theatergruppe an der Saar-Uni, die im Herbst vergangenen Jahres von Studenten der Klassischen Philologie gegründet wurde. „NN“ steht dabei für „nomen nescio“, also „ich weiß den Namen nicht“. „Wir konnten uns zunächst nicht auf einen Namen einigen, jetzt ist das Teil unseres Namens“, erklärt Christian Klees, der Regisseur der Gruppe, die zweimal pro Woche auf dem Campus probt. Klar ist dagegen das Programm, dem sich das zurzeit zwölfköpfige Ensemble unter der Schirmherrschaft von Professor Peter Riemer verschrieben hat: Aufgeführt werden alle Arten von Stücken und Schauspielen, deren Themen mit der Antike zu tun haben; das können antike Klassiker von Sophokles sein, aber auch Stücke von Shakespeare, Goethe, Schiller bis hin zu Gegenwartsdramatikern – oder eben Molière.

Als erstes Stück bringen die neun Schauspieler – acht Studenten und ein Professor der Klassischen Philologie als „Gastschauspieler“ – den „Menschenfeind“ auf die Bühne der Aula. Die Komödie „Der Menschenfeind“ von Molière wurde 1666 uraufgeführt. Hauptfigur ist der adelige Idealist Alceste, der von der Verlogenheit der Gesellschaft angewidert ist und im Urteil über seine Mitmenschen kein Pardon kennt – mit Ausnahme von Célimène, die er abgöttisch liebt. Allerdings muss er mit ansehen, dass sich seine Angebetete für keinen Flirt zu schade ist. Auf einer Party in Célimènes Haus nimmt ein Strudel aus Intrigen seinen Lauf. Als „Stück im Stück“ wird außerdem „Dyskolos – Der Menschenfeind“ des athenischen Komödiendichters Menander in einer unterhaltsamen Kurzfassung gespielt.

Eintrittskarten kosten 5 Euro, für Studenten 4 Euro. Einlass in die Aula ist ab 19.00 Uhr.

Fragen beantwortet:
Christian Klees,

Tel. 06826/524175, Mobil 015123759051,

E-Mail: s9chklee@stud.uni-saarland.de