Handelsforum Saar 2008

Derzeit ist das Thema "Seniorenmarketing", "Best Ager" oder "Generation Silber" in aller Munde. Aber nicht nur im fortgeschrittenen Alter, sondern in jeder Lebensphase hat der Konsument bestimmte Verhaltensmuster.

In Ihrem Vortrag anlässlich des Handelsforums am 5. November 2008 in der Aula der Universität in Saarbücken, stellte Professorin Andrea Gröppel-Klein vor, wie gelungene Werbung aussieht.

Jede fünfte Produktkampagne wird mit Prominenten beworben - meist mit Erfolg, denn bekannte Gesichter lösen Vertrauen und Hinwendung beim Kunden aus und Hersteller wie Milka oder Coca-Cola gründen Ihren Erfolg darauf, dass Kinder bereits im Alter von drei Jahren Markenlogos wahrnehmen können. Mit diesem früh beworbenen Markenbewusstsein lassen sich Produkte später über alle Altersgruppen hinweg verkaufen.

Für die finanzstarke Gruppe der über 50-Jährigen empfiehlt Frau Professorin Gröppel-Klein vom Institut für Konsum- und Verhaltensforschung, keine extra auf sie zugeschnittenen Produkte zu bewerben. Die meisten fühlen sich 15 Jahre jünger und wollen nicht auf ihr Alter hingewiesen werden. So musste das 2005 eröffnete erste Seniorenkaufhaus in Großräschen bereits 2007 Insolvenz anmelden.

Mit dem Handelsforum Saar 2008 wurde die Reihe von Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Förderer des Instituts für empiri- sche Wirtschaftsförderung an der Universität des Saarlandes, dem Landes- verband Einzelhandel und Dienstleistung Saarland und der IHK Saarland fortgesetzt.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden acht Doktoranden mit dem Preis der Förderer des Instituts für empirische Wirtschaftsforschung an der Universität des Saarlandes ausgezeichnet. Er ist in diesem Jahr mit 16.000 Euro dotiert und wird aus Mitteln der Gesellschaft der Förderer des Instituts für empirische Wirtschaftforschung an der Universität des Saarlandes e.V. finanziert. Der Preis wird vergeben zur Auszeichnung hervorragender wissenschaftlicher Arbeiten, die in engem Kontakt mit Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft erstellt worden sind.

Den Preis erhielten

  • Dr. Jörg Henkes,
  • Dr. Jörg Königstorfer,
  • Dr. Stephan Meyering,
  • Dr. Michael Neidhart,
  • Dr. Daniel Ranker,
  • Dr. Vassil Tscherveniachki,
  • Dr. Dirk Werth, Dr. Frank Wohlgemuth.
Bildergalerie

(zum Vergrößern klicken)

Plenum
Herr Dr. Dieter Scheid
Herr Univ.-Prof. Dr. Heinz Kußmaul
Preisträger
Plenum

 

Fotos © Florian Brunner