23.09.2022 - 25.09.2022

Mendelssohn's Orgelwerke kompakt im Zyklus

Der 175. Todestag von Felix Mendelssohn jährt sich in 2022. Dies und die umfassende Erneuerung der Orgel der Schlosskirche Blieskastel hat Prof. Dr. Helmut Freitag, Musikdirektor der Uni Saarbrücken, zum Anlass genommen, das gesamte Orgelwerk des Meisters in drei Abenden zu spielen.

Gleichzeitig leidet der Mendelssohn immer noch unter der Verfemung  durch die Nazis, die sich wiederum gründet auf einen äusserst diffamierenden Aufsatz "Das Judentum in der Musik", den der im "III. Reich" so angesehene Richard Wagner 1850 verfasst hat.

Termine des kompakten Zyklus sind Freitag bis Sonntag, 23.-25. Sept., jeweils  20..00 Uhr, Schlosskirche Blieskastel.

Auf dem Programm stehen die sechs berühmten Sonaten, die drei Präludien op. 37 und viele unbekannte Orgelwerke aus verschiedenen Schaffensperioden des grossen Komponisten und "Entdeckers" von Bach. Mendelssohn war zu seiner Zeit des frühen 19. Jh. der berühmteste Musiker in Europa und profilierte sich als Dirigent, Organist, Komponist und u.a. als Gründer der Leipziger Musikhochschule.

Helmut Freitag spielt auf der Mayer-Orgel, die jüngst umfassend erneuert, revidiert und ergänzt wurde von Fa. Klais aus Bonn und die den wunderbaren barocken Raum der Schlosskirche wunderbar klanglich kann.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, eine freiwillige Kollekte kommt der Restaurierung eines weiteren Instrumentes in Blickweiler zugute.