Vorlesung Bürgerliches Vermögensrecht I

Wintersemester 2019/2020

Herzlich willkommen zum Start in das Jura-Studium!

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu der Vorlesung "Bürgerliches Vermögensrecht I". Diese Vorlesung gehört zu den Grundveranstaltungen des ersten Semesters.

5 Semesterwochenstunden

Di. 10 Uhr c.t. - 12 Uhr, Geb. E2 2,
Ort: Geb. E2 2, Günter-Hotz-Hörsaal

Do. 10 Uhr c.t. - 12 Uhr und 14 Uhr c.t. bis 16 Uhr,
Ort: Geb. B4 1, Auditorium Maximum

Hinsweise zur mündlichen Prüfung für LL.M.-Master-Studierende und Erasmus-Studierende

Sie haben die Möglichkeit zur Teilnahme an einer mündlichen Prüfung. Diese umfasst die Leistungskontrolle für die Vorlesung sowie für die Arbeitsgemeinschaft.

Melden Sie sich hierzu bitte umgehnd an (E-Mail: lehrstuhl.beckmann@mx.uni-sarland.de)

Hinweise zu den Leistungskontrollklausuren

Einteilung der Räume für die Abschlussklausuren

Montag, 3.2.2020 von 16 s.t. - 18 Uhr und Dienstag, 4.2.2020 von 14 s.t. - 16 Uhr

Die Einteilung erfolgt nach dem Studiengang.

Geb. B4 1, AudimaxGeb. B 4.1,Hörsaal 0.06

Alle Jura-Studierende, Nebenfach-Studierende,
LL.M.- und Erasmus-Studierende sowie
nur Studierende des Studiengangs
"Wirtschaft und Recht":
deren Familienname mit den Anfangsbuchstaben
T - Z beginnt.

 

Nur alle Studierende des Studiengangs
"Wirtschaft und Recht":
deren Familienname mit den Anfangsbuchstaben
A - S beginnt

 

Zulässige Hilfsmittel

Januar 2020
Information für die Teilnehmer/innen der Abschlussklausuren zum Bürgerlichen Vermögensrecht I

Das zusammen mit der Klausur ausgeteilte Deckblatt ist zunächst bitte vollständig und gut leserlich auszufüllen. Die Blätter sind einseitig zu beschriften und durchzunummerieren. Bitte auf den beschriebenen Blättern 1/3 Korrekturrand (links oder rechts) frei lassen. Die Klausur ist am Ende zu unterzeichnen. 
Die benutzten handelsüblichen Gesetzestexte der Studierenden sollen frei von Eintragungen jeder Art (Randbemerkungen, Verweisungen auf andere Vorschriften, Textänderungen oder Ähnlichem) sowie von Einlagen sein. Unterstreichungen und farbliche Markierungen zur Hervorhebung einzelner Wörter des Gesetzes können als zulässig angesehen werden, sofern sie nach Art und Umfang kein System zur Kommentierung des Gesetztextes beinhalten. Zum schnelleren Auffinden von einzelnen Rechtsvorschriften ist es zulässig, sog. Griffregister (Fähnchen, Haftstreifen) anzubringen, sofern ihre Beschriftung ausschließlich eine Norm enthält, die sich auf der entsprechenden Seite befindet (z.B. „§ 433“).

Materialien zur Vorlesung

Liste der Lehr- und Fallbücher Einführung in die Veranstaltung I. Kapitel: Grundlagen, insbesondere Überblick, Rechtsquellen

Materialien

1. Einteilung der Rechtsordnung, Rechtsgebiete

2. Unterscheidung Privatrecht (Zivilrecht) und Öffentliches Recht

3. Materien und Rechtsquellen (Rahmenbedingungen) des Öffentlichen Rechts (Auswahl)

4. Materien und Rahmenbedingungen des Privatrechts (Auswahl)

5. Bedeutung der Unterscheidung zwischen Privatrecht (Zivilrecht) und Öffentlichem Recht (Auswahl)

6. Überblick über das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB)

7. Rechtsdurchsetzung und Überblick über die Gerichtszweige

8. Rechtsquellen

9. Begriffe / Bedeutungsvarianten des Rechts

- Wiederholungsfragen und Antworten -

II. Kapitel: Grundbegriffe und Prinzipien des Bürgerlichen Rechts

Materialien

1. Anspruchsgrundlagen und Gegenormen

2. Unterscheidung zwischen vertraglichen Schuldverhältnissen und gesetzlichen Schuldverhältnissen 

3. Grundsatz der Privatautonomie

4. Prinzip der Vertragsbindung

5. Grundsatz der Formfreiheit

6. Das Trennungsprinzip und das Abstraktionsprinzip

7. Verschuldensprinzip

8. Grundsätze der Beweislast im Zivilprozess

- Wiederholungsfragen und Antworten -

III. Kapitel: Rechtsgeschäft, Willenserklärung und Vertragsschluss

Materialien

1. Rechtsgeschäft

2. Tatbestand der Willenserklärung

3. Wirksamwerden von Willenserklärungen

4. Vertrag und Zustandekommen von Verträgen

5. Auslegung von Rechtsgeschäften

- Wiederholungsfragen und Antworten (Teil I) -
- Wiederholungsfragen und Antworten (Teil II) -

IV. Kapitel: Anfechtbarkeit von Rechtsgeschäften

Materialien

1. Zweck des Anfechtungsrechts

2. Überblick über Voraussetzungen und Rechtsfolgen der Anfechtung

3. Wirkung und Einordnung des Anfechtungsrechts

4. Irrtumsanfechtung gem. §§ 119, 120 BGB

5. Schdensersatzpflicht des Anfechtenden gem. § 122 BGB

6. Anfechtung gem. § 123 BGB

7. Rechtsfolgen einer wirksamen Anfechtung

- Wiederholungsfragen und Antworten (Teil I) -
- Wiederholungsfragen und Antworten (Teil II) -

V. Kapitel: Geschäftsfähigkeit

Materialien

1. Allgemeines

2. Geschäftsunfähigkeit

3. Beschränkte Geschäftsfähigkeit

Wiederholungsfragen und Antworten

VI. Kapitel: Formerfordernisse

Materialien

Übersicht über mögliche Nichtigkeitsgründe

1. Gesetzliche Formvorschriften

2. Gründe der Formbedürftigkeit (Funktionen)

3. Arten von Formerfordernissen

4. Rechtsfolgen bei Nichtbeachtung

5. Rechtsgeschäftlich begründete Formbedürftigkeit

6.Treuwidrige Berufung auf die Formnichtigkeit eines Rechtsgeschäfts, § 242 BGB

Wiederholungsfragen und Antworten

VII. Kapitel: Weitere Nichtigkeitsgründe

Materialien

1. Scheingeschäfte gem. § 117 BGB

2. Verbotene Rechtsgeschäfte gem. § 134 BGB

3. Wucher gem. § 138 Abs. 2 BGB

4. Sittenwidrige Rechtsgeschäfte gem. § 138 Abs. 1 BGB

Wiederholungsfragen und Antworten

VIII. Kapitel: Stellvertretungsrecht

Materialien

1. Grundlagen

2. Überblick über Voraussetzungen und Rechtsfolgen wirksamer Stellvertretung gem. § 164 BGB

3. Das Handeln in fremdem Namen (Offenkundigkeitsprinzip)
       Hinweise zu Beispiel 36

4. Vertretungsmacht des Vertreters

5. Vertreter ohne Vertretungsmacht

6. Grenzen der Stellvertretung

7. Anfechtung der Vollmachtserteilung

Wiederholungsfragen und Antworten Teil I
Wiederholungsfragen und Antworten Teil II

IX. Kapitel: Verjährung (Überblick)