Vorlesung: Rechtsinformatik für Fortgeschrittene (Daniel Braun, Dr. Bernhard Waltl)

Zeit und Ort

Liebe Studierende,

die Vorlesung "Rechtsinformatik für Fortgeschrittene" findet im Sommersemester 2021 ausschließlich online statt. Die Vorlesung wird über das Konferenzsystem Zoom live übertragen.

  • Termin: Montags, variierende Uhrzeiten
  • Beginn: 26. April 2021, 17 Uhr s.t.
  • Terminübersicht

Bitte verwenden Sie zur Teilnahme diesen Link. Die Meeting-ID lautet 843 2441 2890.

Sie müssen zur Online-Teilnahme Zoom installieren.
Informationen zur Installation und zur Nutzung von Zoom finden sie auf der Webseite von Zoom.

 

Terminübersicht und Lernmaterialien

Themenblock 1: Maschinelles Lernen, Textannotationen und NLP auf Rechtstexten

Dozent: Daniel Braun

  • 26. April 2021, 17:00-18:30 Einführung / Wiederholung Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen
  • 03. Mai 2021, 18:00-18:45 (+ 45 min Aufzeichnung zum Selbststudium) Textannotationen
  • 10. Mai 202, HausaufgabenwocheTextannotationen, keine Vorlesung
  • 17. Mai 2021, 17:00-18:30 Besprechung Annotationsaufgabe und Evaluation
  • 24. Mai 2021, entfällt (Feiertag)
     
  • 31. Mai 2021, 17:00-18:30 Prozessmodellierung und Automatisierung
    • Folien
    • Diese Vorlesung wurde nicht aufgezeichnet.
       
  • 07. Juni 2021, 17:00-18:30 NLP: Einführung und Pre-Processing
  • 14. Juni 2021, 17:00-18:30 NLP: Informationsextraktion und Vektorrepräsentationen
     
  • 21. Juni 2021, 17:00-18:30 NLP: Weiterführende Verarbeitung
     
  • 28. Juni 2021, 17:00-18:30 Natural Language Generation
     

Themenblock 2: Legal Outcome Prediction / Explainable AI (Transparency, Fairness)

Dozent: Dr. Bernhard Waltl

  • 12. Juli 2021, 17:00-20:00
     
  • 19. Juli 2021, 17:00-20:00

Dozenten

Daniel Braun

Daniel Braun ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering betrieblicher Informationssysteme an der Technischen Universität München. Zuvor studierte er Informatik an der University of Aberdeen und der Universität des Saarlandes.

Dr. Bernhard Waltl