Praxisphasen in der Lehrerbildung

Praxisphasen in der Lehrerbildung

Typ

Forschungsprojekt

Finanzierung

Lehrstuhlmittel

Kooperationspartner

  • Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg)
  • Isabelle Grassmé (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg)

Kurzbeschreibung

Praxisphasen werden häufig als Herzstück der Lehrerbildung bezeichnet, da sie sowohl der Berufswahlüberprüfung, der Entwicklung handlungspraktischer Kompetenzen als auch der Theorie-Praxis-Verknüpfung dienen.

In dem Kooperationsprojekt mit dem Lehrstuhl für Schulpädagogik der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg (FAU) wurden die Praxisphasen im Rahmen der Lehramtsausbildung in den Blick genommen. Ziel des Projektes ist speziell die Identifikation von individuellen Voraussetzungen sowie Qualitätsmerkmalen der Praktikumsphasen, die bedeutsam für das professionelle Handeln von Lehramtsstudierenden sind. Hierfür wurden an der UdS und an der FAU in zwei Kohorten insgesamt N = 724 Lehramtsstudierende, die sich in unterschiedlichen Studienphasen befanden und die mindestens ein Praktikum absolviert hatten, zu ihrem letzten besuchten Praktikum befragt. Die Erhebung fand fragebogen- bzw. onlinebasiert statt. Erfasst wurden Persönlichkeitsmerkmale, die Qualität der Schulpraktika, die individuelle Nutzung der Lerngelegenheiten sowie die Kompetenzeinschätzung der Studierenden.

Aus den Ergebnissen können Aussagen zum Lernprozess der Studierenden im Rahmen von Schulpraktika getroffen werden, die zur Weiterentwicklung und Optimierung dieser Lerngelegenheiten genutzt werden können.