NEWS

CFP "Popliteratur 3.0?" (15.11.20)

Vom 9. bis 11. September 2021 findet in Tübingen die von Prof. Dr. Stephanie Catani und Dr. Christoph Kleinschmidt organisierte Tagung "Popliteratur 3.0? Soziale Medien und Gegenwartsliteratur" statt. Bis zum 15. November 2020 können Abstracts für Beiträge eingereicht werden. Die genauen Informationen finden Sie hier.

Neuerscheinung: Sammelband zu Roberto Bolaño im deutschsprachigen Kontext

Der von Prof. Dr. Stephanie Catani herausgegebene Sammelband "Roberto Bolaño: Autor und Werk im deutschsprachigen Kontext" ist neu erschienen. Der Band befasst sich mit intertextuellen Bezügen zwischen Bolaños Werk und der deutschsprachigen Literatur und Geschichte, der Rezeption seiner Texte und der Auseinandersetzung mit seiner Person durch den deutschsprachigen Kultur- und Literaturbetrieb sowie dem auf den deutschsprachigen Kontext bezogenen »Inventar« seiner Texte (Orte, Räume, Figuren, Motive). Genauere Informationen zum Band finden Sie hier.

 

Ringvorlesung "GET IN THE GAME: Berufsbilder in der Games-Branche"

Vom 04.11.20 bis 03.02.21 findet mittwochs ab 18:15 Uhr über Twitch die öffentliche Ringvorlesung "GET IN THE GAME: Berufsbilder in der Games-Branche" statt. Zwölf Experten aus der Games-Branche vermitteln Einblicke in ihre Tätigkeiten, erzählen von ihrer eigenen Laufbahn und geben Tipps für den Berufseinstieg. Genauere Informationen zum Programm folgen in Kürze. Die Anmeldung für Studierende erfolgt über das LSF.

 

 

Neu erschienen: Non-Person. Grenzen des Humanen in Literatur, Kultur und Medien (Fink 2020)

Der von Stephanie Catani und Stephanie Waldow herausgegebene Band stellt den Begriff der Non-Person in den Mittelpunkt und nimmt rechtliche, medizinische, politische und gesellschaftliche Inklusions- wie Exklusionsverfahren in den Blick, die über das Mensch-Sein, den Personenstatus und seine Grenzen bestimmen. Der Band versucht den Begriff der Person vor dem Hintergrund seiner breiten interdisziplinären Semantik zu definieren und nimmt spezifisch ästhetische Figurationen von Non-Persons in den Blick. Besondere Brisanz erfährt der Begriff durch weltweite Flucht- und Migrationsbewegungen, die nicht erst im 21. Jahrhundert die Frage nach der menschenrechtlichen Situation Flüchtender, Staatenloser und Asylsuchender dringlich werden lassen. 

 

Tagung: "Kampfbegriff 'Aufklärung'. Intellektuelle Strategien und transkulturelle Kontroversen" (30.9. bis 2.10.20)

Vom 30.9. bis 2.10.20 findet an der Universität des Saarlandes eine Tagung zum Thema "Kampfbegriff 'Aufklärung'. Intellektuelle Strategien und transkulturelle Kontroversen" statt. Die Beiträge befassen sich mit der Frage, wie die Idee der Aufklärung und die mit ihr verbundene Sprache und Metaphorik eingesetzt worden sind, um bestimmte Konzepte, Strukturen und Praktiken durchzusetzen oder zu bekämpfen. Die Tagung wird virtuell über Zoom abgehalten. Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier.