Herzlich Willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft | Medienwissenschaft

Der Lehrstuhl beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der deutschsprachigen Literatur in ihrer historischen Breite, wobei ein besonderer Fokus auf literarischen Texten des frühen 19. Jahrhunderts, der Klassischen Moderne und der Gegenwart liegt. Inhaltliche Schwerpunkte stellen unter anderem die Verbindung von Literatur und kulturtheoretischen Ansätzen (Gender, Diversität, Alterität) sowie intermediale und interdisziplinäre Konfigurationen der Literatur dar.

Eine medienwissenschaftliche wie medienästhetische Ausweitung der germanistischen Perspektive findet in Auseinandersetzung mit verschiedenen medialen Praktiken und Formaten statt, wie Film, Fotografie, Comic oder Computerspiel. Die am Lehrstuhl angesiedelte FilmWerkstatt der Germanistik stellt diesbezüglich besondere Möglichkeiten in Forschung und Lehre zur Verfügung.

Ein spezifisches Interesse gilt der Einflussnahme digitaler Medien auf gegenwartsliterarische Erzählformen und Schreibverfahren sowie deren Konsequenzen für tradierte literaturwissenschaftlichen Konzepte und Instrumentarien. Dazu zählen etwa Veränderungen von Begriffen wie Autorschaft und Kreativität durch KI-gestützte Verfahren oder die Erweiterung des Textbegriffes durch Prozesse der Inter- und Multimodalität.


News

Panel "AUSZEIT. Ausstieg auf Zeit in Literatur und Film" (Germanistentag, Saarbrücken)

Im Rahmen des 26. Deutschen Germanistentages (22.-25. September 2019) veranstaltet Prof. Dr. Stephanie Catani gemeinsam mit Prof. Dr. Friedhelm Marx (Bamberg) am 23. September das Panel "AUSZEIT. Ausstieg auf Zeit in Literatur und Film". Details zu Inhalt und zeitlichem Ablauf des Panels finden sich hier.

Panel "Zeitlose Zeitdeutungen? Schicksal und Kontingenzabwehr in der Gegenwartsliteratur" (Germanistentag, Saarbrücken)

Im Rahmen des 26. Deutschen Germanistentages (22.-25. September 2019) veranstaltet Dr. Juliane Blank gemeinsam mit Dr. Daniel Kazmaier am 25. September das Panel "Zeitlose Zeitdeutungen? Schicksal und Kontingenzabwehr in der Gegenwartsliteratur". Details zu Inhalt und zeitlichem Ablauf des Panels finden sich hier.