17.02.2017

Gastvortrag zum Thema "Apparative Verfahren"

Am Mittwoch, 01. Februar 2017, durfte das IKV Frau Dr. Beate von Keitz, Gründerin des "Instituts für Kommunikations-Forschung Dr. von Keitz" in Hamburg, zu einem Gastvortrag zum Thema

„Kommunikationsforschung mit apparativen Tests – Methoden und Beispiele aus der Praxis"

im Rahmen der Veranstaltung „Marketingmanagement“ begrüßen.

 

Das IKV freut sich ganz besonders, Frau Dr. von Keitz für diesen Vortrag gewonnen haben zu können, da mit ihr eine ehemalige Doktorandin des Gründers des IKV, Herrn Prof. Kroeber-Riel, den Weg zurück an die Universität des Saarlandes gefunden hat.

 

Frau Dr. von Keitz führte die Studierenden eindrucksvoll in die praktische Welt der Marktforschung ein. Im Rahmen ihres Vortrages zeigte sie anhand diverser Praxisbeispiele auf, wie beispielsweise die Methode des Eye-Trackings zur Überprüfung praktischer Fragestellungen angewandt und welche wesentlichen Erkenntnisse hieraus gewonnen werden können.

 

Die in der Praxis bedeutsame Frage, ob eine Werbekampagne am Markt erfolgreich arbeiten wird, lässt sich mit Hilfe des sog. Activtiy Tests umfassend überprüfen und beantworten. Der Ansatz setzt zunächst bei der Frage an, was die Werbung auf verschiedenen Wirkungsdimensionen zu leisten vermag. Derartige Wirkungsdimensionen sind hierbei unter anderem die Verständlichkeit, die Akzeptanz sowie das Image. Frau Dr. von Keitz stellte anschaulich dar, wie ein Experimentalaufbau zur Überprüfung der genannten Fragestellung aussehen könnte. Durch eine gelungene Kombination apparativer Verfahren und klassischer Befragung gelingt es dem Marktforschungsinstitut, Aussagen über die Wirkung der Kampagne bei den Zielpersonen zu treffen, einen Vergleich mit bestimmten Referenzwerten und letztlich konkrete Handlungsempfehlungen für die Auftraggeber vorzunehmen. Diese münden dann in konkreten Anregungen zur Optimierungder Werte, damit das Auftrag gebende Unternehmen die zuvor definierten Zieldimensionen erreichen kann.

 

Durch ihre Ausführungen ist es Frau Dr. von Keitz  hervorragend gelungen, die enge Verzahnung zwischen Wissenschaft und Praxis zu verdeutlichen, indem sie aufgezeigt hat, wie wesentlich ein Anwenden wissenschaftlicher Methoden zur Beantwortung praxisrelevanter Fragestellungen ist und wie dadurch Marketingmaßnahmen in der Praxis erfolgreich umgesetzt werden können.

 

Wir danken Frau Dr. von Keitz nochmals sehr herzlich für diese spannenden Einblicke in die Praxis der Marktforschung.

Institut für Konsum- und Verhaltensforschung

Lehrstuhl für BWL, insb. Marketing

Universität des Saarlandes
Campus A5 4, 66123 Saarbrücken

Tel.: +49 (0)681/302-2135
Fax: +49 (0)681/302-4370
ikv(at)ikv.uni-saarland.de