Abschlussarbeiten

 

Der Fachbereich Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) bietet Studierenden der Wirtschaftswissenschaften an der Universität des Saarlandes grundsätzlich zu sämtlichen Ziehungsterminen des Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariats die Betreuung Ihrer Studienabschlussarbeit an. Um Ihnen eine qualitativ anspruchsvolle Betreuung garantieren zu können, setzt eine Themenvergabe allerdings freie Betreuungskapazitäten am Fachbereich TIM voraus. Alle Interessenten werden daher gebeten sich unter der Beachtung des weiter unten skizzierten Prozesses am Fachbereich TIM zu bewerben.

 

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Bitte informieren Sie sich in der für Sie gültigen Prüfungsordnung über die Zulassung zur Abschlussarbeit.

 

Sonstige Voraussetzungen

Für die Anfertigung einer Abschlussarbeit an unserem Fachbereich werden je nach Themenwahl fundierte Kenntnisse in den Bereichen Technologie- und Innovationsmanagement, Gründungsmanagement und/oder Marketing erwartet. Der Nachweis dieser Kenntnisse kann durch den erfolgreichen Abschluss von entsprechenden Veranstaltungen in den jeweiligen Studiengängen erbracht werden. Darüber hinaus wird erwartet, dass hinreichendes Wissen zur Gestaltung und zum Abfassen wissenschaftlicher Arbeiten sowie über die wesentlichen Elemente wissenschaftlicher Arbeitsmethoden bei dem Bewerber vorhanden ist. Machen Sie sich unbedingt frühzeitig mit den entsprechenden Vorgehensweisen, Regeln und Qualitätskriterien bekannt. Hierzu steht z.B. in der Bibliothek ein umfangreiches Repertoire entsprechender Hilfsliteratur zur Verfügung.

 

Themenspektrum und -auswahl

Wir betreuen Abschlussarbeiten, deren Thema in den Bereichen Technologie- und Innovationsmanagement oder auch Gründungsmanagement zu verorten ist. Neben einem lehrstuhlseitigen Angebot an vordefinierten Themen sind sowohl selbstgewählte als auch praxisbezogene Themen in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern möglich. Folglich ergeben sich zwei Vorgehensweisen zur initialen Themenfindung:

 

Eigendefiniertes Thema 

In dieser Variante erarbeiten Sie eigenständig Themenvorschläge. Ein thematischer Bezug zu den Forschungsbereichen des Fachgebietes TIM, insbesondere dem Technologie- und Innovationsmanagement oder Gründungsmanagement, sollte gegeben sein. Arbeiten in Zusammenarbeit mit der Unternehmenspraxis können nur betreut werden, wenn eine eindeutige wissenschaftliche Zielsetzung sowie eine geeignete Methode im Mittelpunkt stehen. Im Rahmen der Bewerbung mit einem eigendefiniertem Thema sollten insbesondere die drei nachfolgenden Punkte im Rahmen Ihrer Bewerbung skizziert werden: 

  • Schwerpunktthema Ihrer Arbeit
  • Mögliche Fragestellung (welche Fragen wollen Sie mit Ihrer Arbeit beantworten?)
  • Mögliche Methodik und Vorgehensweise (wie wollen Sie die Fragen beantworten?)

 

Vorgegebenes Thema

Informationen zu aktuell angebotenen Themen finden Sie hier. Führen Sie bitte eine erste kurze Recherche zu den Kernbegriffen des interessierenden Themas durch, damit Sie wissen worum es geht.

 

Ihren eigenen Themenvorschlag bzw. das gewählte Thema aus der Fachbereichsliste senden Sie bitte per E-Mail mit den weiter unten angeführten Unterlagen an jan.millemann(at)uni-saarland.de mit e.hofmann(at)mx.uni-saarland in Kopie (CC).

 

Bewerbungsunterlagen zur Einreichung

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen umfassen

  • Formblatt zur Bewerbung auf eine Abschlussarbeit am Fachbereich TIM
  • Auszug der im aktuellen Studienabschnitt erbrachten Leistungen
  • Ausführliches Motivationsschreiben
  • Lebenslauf mit Lichtbild

 

Fristen und Rückmeldung

Die Bewerbung muss spätestens 4 Wochen vor Anmeldeschluss für den gewünschten Ziehungstermin bei dem verantwortlichen Mitarbeiter eingehen. Spätere Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die genauen Ziehungstermine werden im virtuellen Prüfungsamt (vipa) bekannt gegeben.

 

Nach Begutachtung der Bewerbung erhalten Sie innerhalb der folgenden 2 Wochen eine Zu- oder Absage. Bei positiver Rückmeldung können Sie Ihre Abschlussarbeit beim Prüfungsamt anmelden. Im Nachgang erhalten Sie zudem einen Terminvorschlag für eine Themenbereichsabsprache. Bei der Themenbereichsabsprache werden Sie über den genauen organisatorischen Ablauf während der Bachelor-/Masterarbeitszeit informiert. Hierbei erhalten Sie neben genaueren Informationen über den zu bearbeitenden Inhalt des Themas auch Vorschläge für Einstiegsliteratur sowie einen groben Zeitplan mit zentralen Meilensteinen. Ab dem Ziehungstermin läuft die Bearbeitungszeit.

 

Formalien

Seitenumfänge

Die folgenden Angaben beziehen sich auf die Anzahl der Seiten im Text-Teil. Die Seitenzahl schließt Abbildungen/Tabellen ein, nicht aber Titelblatt, Gliederung, Verzeichnisse und Anhang. Ein Überschreiten der Höchstgrenze ist nur nach Rücksprache mit dem Betreuer (etwa bei umfangreichen, empirischen Arbeiten) gestattet.

 

  • Seminararbeiten

    • 15 Textseiten (±10 %)

  • Bachelor-Arbeiten

    • deutsch, im Format der Richtlinien des Lehrstuhls (s.u.)
    • 35 Textseiten (±10 %)
    • wahlweise auf englisch, im Formt einer wissenschaftlichen Publikation
    • 25 Textseiten (±10 %)

  • Master-Arbeiten
    • englisch, im Formt einer wissenschaftlichen Publikation
    • 25 Textseiten (±10 %)

  • Diplomarbeiten

    • 65 Textseiten (±10 %)

 

Abgabe der Arbeit

Seminar- und Abschlussarbeiten sind grundsätzlich im DIN-A4-Format und einseitig bedruckt abzugeben. Geben Sie Seminararbeiten als zwei, jeweils in einen Schnellhefter oder eine Ringbindung gefaßte Exemplare am Fachbereich TIM ab. Bei Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten gelten die Bestimmungen des Prüfungsamtes.

 

Formatrichtlinien

Informationen zu Formatrichtlinien und zur weiteren Ausgestaltung Ihrer Seminar- oder Abschlussarbeit finden Sie im folgenden Dokument. Wenn nicht anders vom Betreuer vorgegeben, wird der Stil der American Psychological Association (APA) verwendet.

 

Wenn Fragen offen geblieben sind, hilft Ihnen ein Blick in die Literatur zum wissenschaftlichen Arbeiten:

 

  • Bänsch, A., & Alewell, D. (2009). Wissenschaftliches Arbeiten. Oldenbourg Verlag, München.
  • Gopen, G., & Swan, J. (1990). The Science of Scientific Writing: If the reader is to grasp what the writer means, the writer must understand what the reader needs. American Scientist, 78(6), 550-558.
  • Ebster, C. & Stalzer, L. (2008). Wissenschaftliches Arbeiten für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. 3. Aufl., Universitätsverlag, Wien.
  • Theisen, M. R. (2008). Wissenschaftliches Arbeiten: Technik - Methodik – Form. 14. Aufl., Vahlen, München.
  • Töpfer, A. (2010). Erfolgreich Forschen. Ein Leitfaden für Bachelor-, Master-Studierende und Doktoranden. 2.Aufl., Springer, Heidelberg.

 

Sollten auf Ihrer Seite auch danach noch Unsicherheiten bestehen, sprechen Sie Ihren Betreuer am Fachbereich TIM an – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Download

PowerPoint Vorlagen

Mögliche PowerPoint Vorlagen zur Erstellung einer Präsentation für Ihre Abschlussarbeit finden Sie hier