Paläometallurgie

Paläometallurgie

Das Forschungsprogramm Paläometallurgie gehört zu den Langfristprojekten des Instituts. Daran beteiligt sind die Fachrichtung Physikalische Chemie und die Fachrichtung Werkstoffwissenschaften und Fertigungstechnik der Universität des Saarlandes.

Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Erforschung der Technologiekenntnisse bestimmter Kulturen in ausgewählten prähistorischen Epochen. Darauf aufbauend sollen später Fragen nach dem Technologietransfer zwischen gleichzeitigen und zeitlich folgenden Kulturen untersucht werden.
Bisher wurden Untersuchungen zu folgenden Themen durchgeführt:

  1. Entstehung der frühkupferzeitlichen Metallurgie in Südosteuropa;
  2. Spätkupferzeitliche Metallurgie in Böhmen und Mähren (Schnurkeramische Kultur versus Glockenbecherkultur);
  3. Frühbronzezeitliche Metallurgie Mitteleuropas;
  4. Die Goldmetallurgie der Hallstatt- und La Tène-Zeit.