W2 "Amerikanisches - Europäisches"

Dieser zweite Workshop widmete sich dem Spannungsfeld “Amerikanisches - Europäisches” und wurde mit einem Vortrag von Bodo Mrozek am 29. Oktober 2018 an der Université du Luxembourg eröffnet.
Hier finden Sie den Flyer des Workshops.

Gastvortrag von Bodo Mrozek (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam)

Amerikanisierung, Westernisierung, Europäisierung? Popgeschichte und die historiographischen Raumdebatten

American Rock’n‘Roll, British Invasion, la chanson française : Die Popgeschichte kennt zahlreiche Topologien, die teils etablierten Raumparadigmen folgen, aber auch eigene Räume herausgebildet haben. Handelt es sich bei der Verbreitung von Pop-Tänzen, den Ätherradien des Rundfunks und den Zirkulationen von Jugendzeitschriften und Comicheften um internationale Transfers? Oder entstehen vielmehr transnationale Räume, die sich nicht mehr an Staatsgrenzen orientieren?
Ist Popkultur Resultat und Mittel einer Globalisierung von Kultur – oder vielmehr das Ergebnis einer von den USA ausgehenden Amerikanisierung bzw. einer europäischen Westernisierung? Der Vortrag geht anhand konkreter Beispiele wie dem Twist, internationalen Fanclubs und den Distributionswegen popkultureller Produkte wie Schallplatten und textiler Moden der Frage nach dem Raumparadigma innerhalb der transnationalen Popgeschichte nach.

Bodo Mrozek ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam. Er promovierte über Delinquenz und Normalisierung an der Freien Universität Berlin und war visting scholar an der Columbia University, der University of London (Queen Mary), der Universität Versailles sowie Stipendiat der Deutschen Historischen Institute in Washington, London und Paris. Mrozek forscht zur Kultur- und Sinnesgeschichte und ist Mitherausgeber einer zweibändigen Popgeschichte (Transcript 2014) sowie der Schriftenreihe Interdisciplinary Studies on Sensory History (Pennsylvania State University Press) und Redakteur des multilingualen Blogs PopHistory auf der akademischen Blogging-Plattform hypotheses.org. Demnächst erscheint: Jugend – Pop – Kultur. Eine transnationale Geschichte (Suhrkamp Verlag).