Dr. Miriam Weiss

Geb. B3 1, Raum 2.15
Tel-Nr.: 0681 302-2373
miriam.weiss(at)uni-saarland.de


Zur Person

2001-2007

Studium der Geschichte, Mathematik und Erziehungswissenschaften in Trier

2007

Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Trier, Thema der Examensarbeit "Juden und Lombarden in den Chronica maiora des Matthäus Paris"

2008-2016

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften von Prof. Dr. Lukas Clemens in Trier

2015

Promotion an der Universität Trier mit der Arbeit "Die Chronica maiora des Matthaeus Parisiensis"

2016

Werkvertrag in Trier für Prof. Dr. Petra Schulte zur Aufbereitung der Homepage des Trierer Zentrums für Mediävistik

Seit 2007

Tätigkeit als freie Museums- und Erlebnispädagogin (www.mwpaedagogik.de)

Seit 2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Akademienprojektes Regesta Imperii VI: Die Regesten Heinrichs VII. 1308-1313 an der Universität des Saarlandes

  


Auszeichnungen/Stipendien

2008

Forschungsstipendium des deutschen Historischen Instituts in London

2016

Auszeichnung mit dem Dissertationspreis des Arbeitskreises Deutsche England-Forschung

2016

Auszeichnung mit dem Dissertationsförderpreis des Freundeskreises Trierer Universität e. V.



Monographien

Die Chronica maiora des Matthaeus Parisiensis, Trier 2018.


Aufsätze

M[athaeus] Parisiensis, hujus scriptor libelli – Die Konstruktion der Person des Matthaeus Parisiensis in den Chronica maiora, in: Sprechen, Schreiben, Handeln: Interdisziplinäre Beiträge zur Performativität mittelalterlicher Texte, Hg. Annika Bostelmann / Doreen Brandt / Kristin Skottki, Münster 2017, S. 183-199.

rex[...] magis ac magis [...] deliravit. Königskritik in den Chronica maiora des Matthew Paris, in: Idoneität-Genealogie-Legitimation. Begründung und Akzeptanz von dynastischer Herrschaft im Mittelalter, Hg. Cristina Andenna / Gert Melville, Köln/Weimar/Wien 2015, S. 59-76.

Juden in den Chronica maiora des Matthew Paris. Informationsbeschaffung und Informationsverarbeitung - eine Spurensuche, in: Pro multis beneficiis. Festschrift für Friedhelm Burgard. Forschungen zur Geschichte der Juden und des Trierer Raums, Hg. Sigrid Hirbodian / Christian Jörg / Sabine Klapp / Jörg R. Müller, Trier 2012 (Trierer Historische Forschungen 68), S. 57-72.

Text und Bild - Lehrformen des Matthäus Paris in den 'Chronica maiora', in: Das Mittelalter 17,1 (2012), S. 66-75.


Vorträge zum Druck angenommen / bei Herausgebern in Bearbeitung:

Akustische Phänomene in den Chronica maiora des Matthaeus Parisiensis. Eine Spurensuche; Publikation eines Vortrages auf der Tagung "Lautsphären des Mittelalters - Akustische Perspektiven zwischen Lärm und Stille" in Chemnitz im September 2016.


Redaktion

Christliches und jüdisches Europa im Mittelalter. Kolloquium zu Ehren von Alfred Haverkamp, Hg. Lukas Clemens / Sigrid Hirbodian, Trier 2011.

 
Vorträge (Auswahl)

19.12.2016: Vortrag "Being skeptical about criticism" auf dem Workshop "Criticising the King’s Herrschaft. Scolding of tyrants in England (1066-1216)" in Bonn

29.09.2016: Vortrag "Wieviel Geschichtsschreibung braucht ein König und wieviel König braucht ein Geschichtsschreiber? Das Ringen der Abtei St. Albans um politische Teilhabe" auf dem Workshop "Wissensordnungen und Argumentationsmuster des Politischen, 14.-16. Jahrhundert" in Trier

15.09.2016: Vortrag "Akustische Phänomene in den Chronica maiora des Matthaeus Parisiensis (13. Jh.)" auf der Tagung "Lautsphären des Mittelalters. Akustische Perspektiven zwischen Lärm und Stille" in Chemnitz

10.11.2012: Vortrag "M[athaeus] Parisiensis, hujus scriptor libelli. Selbstbezeichnungen in den Chronica maiora des Matthaeus Parisiensis" auf der Tagung "Wenn Chronisten singen und Sänger Geschichte schreiben. Texte des Mittelalters zwischen zeitgenössischer Performativität und moderner Performanz" des Arbeitskreises mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen in Rostock

11.6.2012: Vorstellung des Dissertationsprojektes im Vortrag "Die Entstehung der Chronica maiora des Matthew Paris" im Kolloquium von Prof. Dr. Annette Kehnel in Mannheim

6.3.2012: Vorstellung des Dissertationsprojektes im Vortrag "Die Entstehung der Chronica maiora des Matthew Paris" im Kolloquium von Prof. Dr. Claudia Zey und Prof. Dr. Sebastian Scholz in Zürich

8.12.2011: Vortrag "Ein König vor Kritik. Matthew Paris und seine Chronica maiora" auf der Tagung "Idoneität - Genealogie - Legitimation. Überlegungen zur Begründung und Akzeptanz von dynastischer Herrschaft im hohen und späten Mittelalter" in Dresden

14.10.2011: Besprechung des Papers "Der Prozess des Vergessens. Beobachtungen in den Chronica maiora des Matthaeus Parisiensis" auf dem International Medieval Seminar 2011 in Washington

7.9.2011: Vortrag "Matthew Paris and his Chronica maiora. Strangeness in text and illustration" auf der Thirteenth-Century England Conference 2011 in Aberystwyth

27.05.2011: Vortrag "Kinderuni als Möglichkeit der Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aller Generationen" auf der Fachtagung "Keine Angst vor Wissenschaft! Wie man Schülerinnen und Schüler für Wissenschaft begeistert" in Kiel im Rahmen der Initiative "Stadt der jungen Forscher" der Körber-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und der Deutschen Telekom Stiftung

14.07.2010: Vortrag "Didactical methods used by Matthew Paris in the Chronica maiora" auf dem International Medieval Congress 2010 in Leeds

10.10.2009: Vortrag "Text und Bild - Lehrmethoden des Matthäus Paris in den Chronica maiora" auf der internationalen und interdisziplinären Nachwuchstagung des Mediävistenverbandes "Lehr- und Lernformen des Mittelalters. Theorien - Institutionen - Medien" in Kiel

19.02.2009: Vorstellung des Dissertationsprojektes im Vortrag "Die Arbeitsweise des Matthäus Paris an den Chronica maiora" auf der Internationalen Winterakademie "Was ist Geschichtsschreibung?" in Greifswald

01.07.2008: Vorstellung des Dissertationsprojektes im Vortrag "Die Arbeitsweise des Matthäus Paris an den Chronica maiora" am DHI London