Univ.-Prof. Dr. Barbara Krug-Richter

Univ.-Prof. Dr. Barbara Krug-Richter

Professorin

Gebäude B3.1, Raum 1.01
Tel.: +49 681 302-4355
krugrichter(at)mx.uni-saarland.de

Bitte beachten Sie die Änderungen bezüglich der Sprechzeiten

 

 
Lebenslauf

Seit 2012:
Universitätsprofessorin für Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie an der Universität des Saarlandes

2008-2012:
Außerplanmäßige Professorin ebendort SS 2011/WS 2011/12: Gast- bzw. Vertretungsprofessorin für Historische Anthropologie an der Universität des Saarlandes

Seit 2003:
Privatdozentin für Volkskunde am Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie der WWU Münster

2000-Sommer 2011:
Stellvertretende Leiterin des volkskundlichen Teilprojekts im Münsteraner Sonderforschungsbereich 496 ‚Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme vom Spätmittelalter bis zur Französischen Revolution‘ 2003: Habilitation an der WWU Münster mit einer Arbeit zur sozialen Funktionsweise der ländlichen Gesellschaft im 17. und 18. Jahrhundert. Titel der Arbeit: Ländliche Gesellschaft zwischen dörflicher Sozialkontrolle und adliger Gerichtsbarkeit. Die Westfälische Grund- und Gerichtsherrschaft Canstein im 17. und frühen 18. Jahrhundert (Venia Legendi für Volkskunde/Europäische Ethnologie)

1997-2000:
Lise-Meitner-Stipendiatin des Landes NRW zur Habilitation

1993-1996:
Stellvertretende Projektleiterin in der Arbeitsgruppe ‚Ostelbische Gutsherrschaft als sozialhistorisches Phänomen‘ an der Universität Potsdam (Leitung: Prof. Dr. Jan Peters)

1990-1992:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem DFG-Projekt zur Geschichte des Massenkonsums 1880 bis 1930 an der Universität Münster (Leiter: Prof. Dr. Hans Jürgen Teuteberg)

1990:
Promotion im Hauptfach Volkskunde an der Universität Münster mit einer Arbeit zur frühneuzeitlichen Hospitalverpflegung. Publikation 1994 unter dem Titel ‚Zwischen Fasten und Festmahl. Hospitalverpflegung in Münster 1540 bis 1650, Stuttgart 1994 (Studien zur Geschichte des Alltags 11).

Studium der Volkskunde, Mittleren und Neueren Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Publikationen

Monographien

  • Zwischen Fasten und Festmahl. Hospitalverpflegung in Münster 1540 bis 1650, Stuttgart 1994 (Studien zur Geschichte des Alltags, Bd. 11).
  • Ländliche Gesellschaft zwischen adliger Gerichtsbarkeit und dörflicher Sozialkontrolle. Die westfälische Grund- und Gerichtsherrschaft Canstein im 17. und frühen 18. Jahrhundert (Habilitationsschrift Münster 2003, Druck in Vorbereitung).
  • Günter Wiegelmann unter Mitarb. von Barbara Krug-Richter,  Alltags- und Festspeisen in Mitteleuropa. Innovationen, Strukturen und Regionen vom späten Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert, Münster u.a. 2006.

 

Herausgegebene Schriften

  • Amalia Barboza/Barbara Krug-Richter/Sigrid Ruby (Hg.): Heimat verhandeln? Kunst- und Kulturwissenschaftliche Annäherungen, Wien/Köln/Weimar 2020.
  • Ute E. Flieger/Barbara Krug-Richter/Lars Winterberg (Hgg.): Ordnung als Kategorie der volkskundlich-kulturwissenschaftlichen Forschung. Hochschultagung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde an der Universität des Saarlandes im September 2014, Münster u.a. 2017 (Saarbrücker Beiträge zur Historischen Anthropologie, Bd. 1).
  • Magnus Eriksson/Barbara Krug–Richter (Hgg.): Streitkulturen. Gewalt, Konflikt und Kommunikation in der ländlichen Gesellschaft (16.–19. Jh.), Köln/Weimar/Wien 2003 (Potsdamer Studien zur Geschichte der ländlichen Gesellschaft, Bd. 2).
  • Barbara Krug-Richter/Werner Rösener (Hgg.): Allgemeine Agrargeschichte, Frankfurt a. M. 2004 (Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 52, Heft 2).
  • Barbara Krug–Richter/Herbert Reinke (Hgg.): Themenschwerpunkt: Von rechten und unrechten Taten. Zur Kriminalitätsgeschichte Westfalens von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert (Westfälische Forschungen 54, 2004, S. 1-277).
  • Barbara Krug–Richter/Ruth-E. Mohrmann (Hgg.): Praktiken des Konfliktaustrags in der Frühen Neuzeit, Münster 2004.
  • Manfred Jatzlauk/Barbara Krug-Richter/Uwe Meiners (Hgg.): Ländliches Bauen in Mitteleuropa, Frankfurt a. M. 2006 (Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 54, H. 1).
  • Eva Barlösius/Barbara Krug-Richter (Hgg.): Ernährung und Region, Frankfurt a. M. 2006 (Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 54, H. 2).
  • Barbara Krug-Richter/Martina Schattkowsky (Hgg.): Geschlechterperspektiven. Frauen in ländlichen Gesellschaften, Frankfurt a.M. 2008 (Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 56, H. 1).
  • Barbara Krug-Richter/Uwe Meiners (Hgg.): Mensch und Tier, Frankfurt a.M. 2008 (Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 56, H. 2).
  • Barbara Krug-Richter/Ruth-E. Mohrmann (Hgg.): Frühneuzeitliche Universitätskulturen. Kulturhistorische Perspektiven auf die Hochschulen in Europa, Köln/Weimar/Wien 2009 (Beihefte des Archivs für Kulturgeschichte 65).
  • Ulrike Ludwig/Barbara Krug-Richter/Gerd Schwerhoff (Hgg.): Das Duell. Ehrenkämpfe vom Mittelalter bis zur Moderne, Konstanz 2012 (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven 23).
  • Kirsten Bernhardt/Barbara Krug-Richter/Ruth-E. Mohrmann (Hgg.): Gastlichkeit und Geselligkeit im akademischen Milieu in der Frühen Neuzeit, Münster  u.a. 2013.

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Fred Kaspar/Barbara Krug/Jürgen Belker: Zum funktionalen Wandel karitativer Einrichtungen. Interdisziplinäre Studien zum Leprosorium in Münster-Kinderhaus, in: Wandel der Volkskultur in Europa. Festschrift für Günter Wiegelmann zum 60. Geburtstag, hg. v. Nils-Arvid Bringéus, Uwe Meiners, Ruth-E. Mohrmann u.a., 2 Bde., Münster 1988 (Beiträge zur Volkskultur in Nordwestdeutschland, H. 60), hier Bd. II, S. 669-695.
  • Barbara Krug-Richter: Alltag und Fest. Nahrungsgewohnheiten im Magdalenenhospital in Münster 1558-1635, in: Haushalt und Familie in Mittelalter und früher Neuzeit. Vorträge eines interdisziplinären Symposions vom 6.-9. Juni 1990 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, hg. v. Trude Ehlert, Sigmaringen 1991, S. 71-90.
  • „Item gekaufft 1 viertell herrings“. Zum Problem von Nahrungsmittelversorgung und -verbrauch in den Rechnungen des münsterischen Dettenkollegs 1623-1644, in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 36, 1991, S. 31-68.
  • „Item am dinxtage up der hilligen drey koninge dach den armen einen rinderen pothast ...“ Lebensstandard und Nahrungsgewohnheiten im Leprosorium Münster-Kinderhaus im 16. und 17. Jahrhundert, in: Lepra - Gestern und Heute. 15 wissenschaftliche Essays zur Geschichte und Gegenwart einer Menschheitsseuche. Gedenkschrift zum 650jährigen Bestehen des Rektorats Münster-Kinderhaus, im Auftrage der Gesellschaft für Leprakunde hg. v. Richard Toellner, Münster 1992, S. 29-39.
  • Kaiserliche Tafelfreuden – bürgerliche Eßkultur? Anmerkungen zum Ernährungsstandard am Hofe Wilhelms II. im holländischen Exil 1928/29, in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 38, 1993, S. 88-134.
  • Milk Dishes and World War I: The Revival of Traditional Recipes in Germany?, in: Patricia Lysaght (ed.): Milk and Milk Products. From Medieval to Modern Times, Edinburgh 1994, S. 48-59.
  • Das Land der Pumpernickel und der Schinken? Regionale westfälische Küche zwischen Stereotyp und Realität, in: Westfälische Forschungen 45, 1995, S. 242-270.
  • Magie und Konflikt – Hexenprozesse in Soest 1570 bis 1614, in: Soest. Geschichte der Stadt, Bd. 3: Zwischen Bürgerstolz und Fürstenstaat: Soest in der frühen Neuzeit, hg. von Ellen Widder in Verb. mit Wilfried Ehbrecht und Gerhard Köhn, Soest 1995 (Soester Beiträge, Bd. 54), S. 637-685.
  • „Eß gehet die bauren ahn und nicht die herren“. Die Auseinandersetzungen um die Einführung neuer Dienste in der westfälischen Herrschaft Canstein 1710 bis 1719, in: Jan Peters (Hg.): Konflikt und Kontrolle in der Gutsherrschaft. Über Resistenz- und Herrschaftsverhalten in ländlichen Sozialgebilden der Frühen Neuzeit, Göttingen 1995 (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Bd. 120), S. 153-200.
  • Zwischen Hafergrütze und Hirsebrei? Regionale, soziale und funktionale Differenzierungen in der frühneuzeitlichen Hospitalverpflegung Nordwestdeutschlands, in: Günter Wiegelmann/Ruth-E. Mohrmann (Hgg.): Nahrung und Tischkultur im Hanseraum, Münster 1996 (Beiträge zur Volkskultur in Nordwestdeutschland, Bd. 91), S. 179-210.
  • Konfliktregulierung zwischen dörflicher Sozialkontrolle und patrimonialer Gerichtsbarkeit. Das Rügegericht in der westfälischen Herrschaft Canstein 1718/19, in: Historische Anthropologie 5, 1997, S. 212-228.
  • Nahrung und Ernährung im frühneuzeitlichen Nordwestdeutschland. Münster in Westfalen im 16. und 17. Jahrhundert, in: Alimentazione e Nutrizione Secc. XIII-XVIII, Prato 1997 (Istituto Internazionale di Storia economica “F. Datini”, Prato: Serie II – Atti delle “Settimane di Studi” e altri Convegni 28), S. 187-216.
  • Schlagende Männer, keifende Weiber?, in: UNIVERSITAS. Zeitschrift für interdisziplinäre Wissenschaft, Jg. 53, Februar 1998, Nr. 620, S. 106–116.
  • „Man müßte keine leute zuhause hangen“. Adlige Gerichtsherrschaft, soziale Kontrolle und dörfliche Kommunikation in der westfälischen Herrschaft Canstein um 1700, in: Westfälische Forschungen 48, 1998, S. 481–509.
  • Agrargeschichte der frühen Neuzeit in geschlechtergeschichtlicher Perspektive – Anmerkungen zu einem Forschungsdesiderat, in: Werner Troßbach/Clemens Zimmermann (Hgg.): Agrargeschichte – Positionen und Perspektiven, Stuttgart 1998 (Quellen und Forschungen zur Agrargeschichte, Bd. 44), S. 33–55.
  • Schlagende Männer, keifende Weiber? Geschlechtsspezifische Aspekte von Konflikt und Kommunikation in der ländlichen Gesellschaft der frühen Neuzeit, in: Christel Köhle–Hezinger/Martin Scharfe/Rolf Wilhelm Brednich (Hgg.): Männlich – weiblich. Die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in der Kultur, Münster/Berlin/New York 1999, S. 271–281.
  • Marsberg und sein Umland. Aspekte eines Stadt–Land–Verhältnisses in der Frühen Neuzeit, in: Marsberg – Horhusen. Stadtgeschichte aus 11 Jahrhunderten, Marsberg 2000, S. 246–260.
  • Die Bilder bäuerlich–dörflicher und städtischer Beobachter vom Gegenüber. Anmerkungen zum Forschungsstand, in: Clemens Zimmermann (Hg.): Dorf und Stadt. Ihre Beziehungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Frankfurt a.M. 2001, S. 89–98.
  • Zwischen Dorf und Gericht. Tätigkeitsbereiche, Amtspraxis und soziale Stellung des Gerichtsdieners in einer ländlich–lokalen Gesellschaft der Frühen Neuzeit, in: André Holenstein u.a. (Hgg.): Policey in lokalen Räumen. Ordnungskräfte und Sicherheitspersonal in Gemeinden und Territorien vom Spätmittelalter bis zum frühen 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2002 (Studien zu Policey und Policeywissenschaft), S. 169–198.
  • Weibergeschwätz? Zur Geschlechtsspezifik des Geredes in der Frühen Neuzeit, in: Doerte Bischoff/Martina Wagner–Egelhaaf (Hgg.): Weibliche Rede – Rhetorik der Weiblichkeit. Studien zum Verhältnis von Rhetorik und Geschlechterdifferenz, Freiburg 2003, S. 301-319.
  • Magnus Eriksson/Barbara Krug–Richter: Streitkulturen. Eine Einführung, in: dies. (Hgg.): Streitkulturen. Gewalt, Konflikt und Kommunikation in der ländlichen Gesellschaft (16.-19. Jh.), Köln/Weimar/Wien 2003 (Potsdamer Studien zu Geschichte der ländlichen Gesellschaft, Bd. 2), S. 1-16.
  • Barbara Krug-Richter: Von nackten Hummeln und Schandpflastern. Formen und Kontexte von Rauf– und Ehrenhändeln in der westfälischen Gerichtsherrschaft Canstein um 1700, in: Magnus Eriksson/Barbara Krug–Richter (Hgg.): Streitkulturen. Gewalt, Konflikt und Kommunikation in der ländlichen Gesellschaft (16.–19. Jh.), Köln/Weimar/Wien 2003 (Potsdamer Studien zur Geschichte der ländlichen Gesellschaft, Bd. 2), S. 269-307.
  • Das Privathaus als Wirthaus. Zur Öffentlichkeit des Hauses in Regionen mit Reihebraurecht, in: Susanne Rau/Gerd Schwerhoff (Hgg.): Zwischen Gotteshaus und Taverne. Öffentliche Räume in der Frühen Neuzeit, Köln/Weimar/Wien 2004 (Norm und Struktur), S. 99-117.
  • Germania, in: Atlante dell’alimentazione e della gastronomia, hg. von Massimo Montanari und Francoise Sabban, Bd. 2: Cucine, Pasti, Convivialità, Turin 2004, S. 704-717.
  • Du Bacchant, quid est grammatica? Konflikte zwischen Studenten und Bürgern im frühneuzeitlichen Freiburg/Br., in: Barbara Krug–Richter/Ruth–E. Mohrmann (Hgg.): Praktiken des Konfliktaustrags in der Frühen Neuzeit, Münster 2004, S. 79-104, Tafeln I-VII.
  • Peasants on Trial. Village Conflicts between local social Control and manorial Court, in: Kerstin Sundberg/Tomas Germundsson/Kjell Hansen (eds.): Modernisation and Tradition. European Local and Manorial Societies 1500-1900, Lund 2004, pp. 351- 373.
  • Von Messern, Mänteln und Männlichkeit. Aspekte studentischer Konfliktkultur in Freiburg im Breisgau in der Frühen Neuzeit, in: Wiener Zeitschrift zur Geschichte der Neuzeit 4, 2004, S. 26-52.
  • Von rechten und unrechten Taten – Eine Einführung, in: Westfälische Forschungen 54, 2004, S. 1-17.
  • „Mordsache“ Canstein 1677. Formen und Kontexte adliger Konfliktkultur im frühneuzeitlichen Westfalen, in: Westfälische Forschungen 54, 2004, S. 121-143.
  •  Vom Rügebrauch zur Konfliktkultur. Rechtsethnologische Perspektiven in der Europäischen Ethnologie, in: Jahrbuch für Volkskunde 2005, S. 27-40.
  • Barbara Krug-Richter unter Mitarb. von Tina Braun: Gassatum gehn. Der Spaziergang in der studentischen Kultur der Frühen Neuzeit, in: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 9, 2006, S. 35-50.
  • Barbara Krug-Richter: „Als ein Knecht und Magd zu dienen“. Konflikte um Gut und (Haus-)Herrschaft in der westfälischen Grund- und Gerichtsherrschaft Canstein um 1700, in: Stefan Brakensiek/Michael Stolleis/Heide Wunder (Hgg.): Generationengerechtigkeit. Normen und Praxis im Erb- und Ehegüterrecht 1500-1850, Berlin 2006 (Zeitschrift für Historische Forschung, Beih. 37), S. 317-335.
  • La historia agraria de la Edad Moderna desde la perspectiva del género" in: Jesús Millan García Varela/Gloria Sanz Lafuente (Hgg.): Sociedades agrarias y formas de vida. La historia agraria en la historiografía alemana, siglos XVIII-XX, Zaragoza 2006, S. 205-224.
  • Unter Verschluss! Familiäre Grenzziehungen in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit, in: Johannes Moser/Thomas Hengartner (Hgg.): Grenzen und Differenzen. Zur Macht sozialer und kultureller Grenzziehungen, Leipzig 2007, S. 65-78.
  • Hund und Student. Eine akademische Mentalitätsgeschichte (18.-20. Jh.), in: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 10, 2007, S. 77-104.
  • Manns genug! Konflikte um Männlichkeit in der Frühneuzeitlichen Stadt, in: Barbara Stollberg-Rilinger/Thomas Weller (Hgg.): Wertekonflikte – Deutungskonflikte. Internationales Kolloquium des Sonderforschungsbereichs 496 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 2007, S. 249-268.
  • Bruno, der Bär, und Petra, der Schwan. Von Menschen und Tieren im Zeitalter der Medien, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 56, 2008, S. 57-70.
  • Adlige Esskultur im frühneuzeitlichen Nordwestdeutschland. Anmerkungen zu einem Speiseplan der Lüneburger Ritterakademie aus dem Jahr 1656, in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 53, 2008, S. 139-152.
  • Studentenleben. Kulturhistorische Perspektiven auf die Frühneuzeitliche Universität, in: Horst Carl/Friedrich Lenger (Hgg.), Universalität in der Provinz – die vormoderne Landesuniversität zwischen korporativer Autonomie, staatlicher Abhängigkeit und gelehrten Lebenswelten, Darmstadt 2009, S. 139-152.
  • Kulturhistorische Perspektiven auf die frühneuzeitlichen Universitäten Europas – Eine Einleitung, in: Barbara Krug-Richter/Ruth-E. Mohrmann (Hgg.): Frühneuzeitliche Universitätskulturen. Kulturhistorische Perspektiven auf die Hochschulen in Europa, Köln/Weimar/Wien 2009, S. 1-16.
  • Abenteuer Mittelalter? Zur populären Mittelalterrezeption in der Gegenwart, in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 112, 2009, S. 53-75.
  • Streitkulturen. Perspektiven der Volkskunde/Europäischen Ethnologie, in: Marc Laureys/Roswitha Simons (Hgg.): Die Kunst des Streitens. Inszenierung, Formen und Funktionen öffentlichen Streits in historischer Perspektive, Bonn 2010, S. 331-351.
  • Von Schlafpelzen und akademischer Freiheit. Ein Leipziger ‚Studententumult‘ im frühen 18. Jahrhundert, in: Michaela Fenske (Hg.): Alltag als Politik – Politik im Alltag. Dimensionen des Politischen in Vergangenheit und Gegenwart, Berlin 2010, S. 215-228.
  • Akademische Bilderwelten, in: Ulrich Rasche (Hg.): Quellen zur frühneuzeitlichen Universitätsgeschichte: Typen, Bestände, Forschungsperspektiven, Wiesbaden 2011, S. 485-514.
  • Von Modetieren und Tiermoden. Annäherungen an ein sachkulturelles Phänomen der Gegenwart, in: Andreas Hartmann u.a. (Hgg.), Die Macht der Dinge. Symbolische Kommunikation und kulturelles Handeln. Festschrift für Ruth-Elisabeth Mohrmann, Münster u.a. 2011,  S. 273-286.
  • "Ein stund ernennen und im ein schlacht lieffern." Anmerkungen zum Duell in der studentischen Kultur, in: Ulrike Ludwig/Barbara Krug-Richter/Gerd Schwerhoff (Hgg.):, Das Duell. Ehrenkämpfe vom Mittelalter bis zur Moderne, Konstanz 2012 (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven 23), S. 275-288.
  • Ethnographien der Landwirtschaft? Kulturanthropologische Perspektiven auf ein Kunstprojekt, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 63,1, 2014, S. 43-68.

 

Kleinere Beiträge und Lexikonartikel

Kleinere Beiträge

  • Milch und Milchprodukte. 9. Internationaler Kongreß für ethnologische Nahrungsforschung in Irland vom 17. bis 22. Juni 1992, in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 38, 1993, S. 207-210.
  • Ein Dieb wird gehängt. Ein Cansteiner Kriminalfall aus dem frühen 18. Jahrhundert, in: Jahrbuch HochSauerlandKreis 1998, Brilon 1997, S. 24–32.
  • Vom Karrenhund zum Hund auf Reisen. Hunde bewegen „die Welt“, in: Katharina Schlimmgen-Ehmke/Tanja Zobeley (Hg.), IN FAHRT. Liebe – Tod – Geschwindigkeit, Essen 2008, S. 140-149.

Lexikonartikel

  • Art. „Armenspeise“, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 1, Stuttgart 2005, Sp. 663-665.
  • Art. „Ernährung“, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 3, Stuttgart 2006, Sp. 463-485 (gemeinsam mit Clemens Zimmermann).
  • Art. „Gemeinschaftsverpflegung“, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 4, Stuttgart 2006, Sp. 406-409.
  • Art. „Küche“, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 7, Stuttgart 2008, Sp. 250-253.
  • Art. „Mahlzeit“, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 7, Stuttgart 2008, Sp. 1113-1116.
  • Art. „Lebensmittelkonservierung“, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 7, Stuttgart 2008, Sp. 699-702.
  • Art. ‚Tageslauf‘, in: Enzyklopädie der Neuzeit

 

Rezensionen

  • Karin Gentner, Pumpernickel. Das schwarze Brot der Westfalen, Detmold 1991 (Schriften des Westfälischen Freilichtmuseums Detmold, Bd. 7); Hermann Kaiser, Das alltägliche Brot. Über Schwarzbrot, Pumpernickel, Backhäuser und Grobbäcker. Ein geschichtlicher Abriß, hg. im Auftrag der Stiftung Museumsdorf Cloppenburg – Niedersächsisches Freilichtmuserum von Helmut Ottenjann, Cloppenburg 1989. Doppelrezension in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 38, 1993, S. 229-232.
  • Doris Schmid, Von der „Klostersuppe“ zum „Essen auf Rädern“ Zur institutionalisierten Essensversorgung der Armen und sozial Benachteiligten in der Stadt Graz im 19. und 20. Jahrhundert, Graz 1993 (Dissertationen der Karl-Franzens-Universität Graz, 94), rezensiert in: Zeitschrift für Volkskunde 93, 1997, S.120-122.
  • Michael Frank, Dörfliche Gesellschaft und Kriminalität. Das Fallbeispiel Lippe 1650-1800, Paderborn 1995, rezensiert in: Zeitschrift für Volkskunde 94, 1998, S. 158-160.
  • Rüdiger Nolte, Pietas und Pauperes. Klösterliche Armen-, Kranken- und Irrenpflege im 18. und frühen 19. Jahrhundert, Köln/Weimar/Wien 1996, rezensiert in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2000, S. 177-179.
  • Ingrid Ahrendt-Schulte: Zauberinnen in der Stadt Horn (1554-1603). Magische Kultur und Hexenverfolgung in der Frühen Neuzeit. Frankfurt/New York: Campus-Verlag 1997 (Geschichte und Geschlechter, Bd. 21). 267 S., rezensiert in: Zeitschrift für Volkskunde 96, 2000, S. 126-128.
  • Ralf-Peter Fuchs, Um die Ehre. Westfälische Beleidigungsprozesse vor dem Reichskammergericht (1525-1805), Paderborn 1999 (Forschungen zur Regionalgeschichte 28), rezensiert in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 45, 2000, S. 335-337.
  • Gisela Framke (Hg.), Man nehme ... Literatur für Küche und Haus aus dem Deutschen Kochbuchmuseum. Mit einleitenden Texten von Eva Barlösius, Hanna Dose, Bettina Sierck, Vera Steinborn, Ulrike Thoms, Annemarie Wilz und Rüdiger Wulf, Bielefeld 1998, rezensiert in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 45, 2000, S. 375-376.
  • Ralf Klötzer, Kleiden, Speisen, Beherbergen. Armenfürsorge und soziale Stiftungen in Münster im 16. Jahrhundert (1535–1588), Münster 1997 (Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster, N.F. 17/3), rezensiert in: Westfälische Forschungen 50, 2000, S. 481-482.
  • Eva Österberg/Solvi Sogner (ed.), People meet the Law. Control and Conflict-Handling in the Courts. The Nordic Countries in the post-Reformation and pre-industrial Period, Oslo 2000, rezensiert in: Historische Anthropologie 10, 2002, S. 314-316.
  • Prozessakten als Quelle. Neue Ansätze zur Erforschung der Höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich, hg. von Anette Baumann u.a., Köln/Weimar/Wien 2001 (Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich, Bd. 37); Anette Baumann, Die Gesellschaft der Frühen Neuzeit im Spiegel der Reichskammergerichtsprozesse. Eine sozialgeschichtliche Untersuchung zum 17. und 18. Jahrhundert, Köln/Weimar/Wien 2001 (Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich, Bd. 36), Doppelrezension in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 48, 2003, S. 297-300.
  • Gunter Hirschfelder, Europäische Esskultur. Eine Geschichte der Ernährung von der Steinzeit bis heute, Frankfurt/New York 2001, rezensiert in: Zeitschrift für Volkskunde 100, 2004, S. 310-312; in: sehepunkte 4, 2004, Nr. 2 [15.02.2004].
  • Susanne Rappe-Weber, Nach dem Krieg: Die Entstehung einer neuen Ordnung in Hehlen an der Weser (1650-1700), Hannover 2001 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen 199), rezensiert in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 52, H. 1, 2004, S. 130-131.
  • Peter Lesniczak, Alte Landschaftsküchen im Sog der Modernisierung. Studien zu einer Ernährungsgeographie Deutschlands zwischen 1860 und 1930, Stuttgart/Wiesbaden 2003, rezensiert in: Berichte zur Deutschen Landeskunde 2004; in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 53, H. 1, 2005, S. 121-123.
  • Dorothea Nolde, Gattenmord. Macht und Gewalt in der frühneuzeitlichen Ehe, Köln/Weimar/Wien 2003, Rezension in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 50, 2005, S. 243-245.
  • André Holenstein, Gute Policey“ und lokale Gesellschaft im Staat des Ancien Régime. Das Fallbeispiel der Markgrafschaft Baden(-Durlach), 2 Bde, Epfendorf/Neckar 2003 (Frühneuzeit-Forschungen, Bd. 9/1, 2), Rezension in: H-Soz-u-Kult März 2006.
  • Ernst Bruckmüller, Ernst Langthaler, Josef Redl (Hg.), Agrargeschichte schreiben. Traditionen und Innovationen im internationalen Vergleich, Innsbruck u.a. 2004 (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes, Bd. 1), Rezension in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 2006, S. 369-372.
  • Gerd Schwerhoff, Zungen wie Schwerter. Blasphemie in alteuropäischen Gesellschaften 1200–1650, Konstanz 2005 (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven 12); Rezension in: WerkstattGeschichte 2007.

 

Vorträge

2006

  • Ernährungsgeschichte - Ein Überblick. (Vortrag auf der "Tagung Küche - Kochen - Ernährung", Schwäbisch Hall, 6. April 2006).
  • Studentische Delinquenz in der Frühen Neuzeit (Vortrag auf der Jahrestagung des Arbeitskreises für Historische Kriminalitätsforschung zum Thema "Jugendkriminalität - Lebensalter und Devianz von der Frühen Neuzeit zur Moderne", Stuttgart-Hohenheim 22.-24. Juni 2006).

2005

  • Außergerichtliche Praktiken der Konfliktaustragung in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit (Vortrag auf dem Workshop "Rituale im Konflikt", Landhaus Rothenberge, 31. Jan. 2005).
  • Unter Verschluss. Familiäre Grenzziehungen in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit (Vortrag am Seminar für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie der Universität Göttingen, 28. April 2005).
  • "Welcher hat mangell, der komme her" . Konflikte um Männlichkeit in der frühneuzeitlichen Universitätsstadt Freiburg /Br. (Vortrag auf der internationalen Konferenz des SFB 496 "Wertkonflikte - Deutungskonflikte", Universität Münster, 19. Mai 2005).
  • Vom Verschluss der Dinge. Familiäre Grenzziehungen in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit (Plenarvortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Dresden, 26. September 2005).
  • Der (Zwei)Kampf in der studentischen Konfliktkultur der Frühen Neuzeit (Vortrag im Helms-Museum Hamburg, 2. Oktober 2005).
  • Der Spaziergang in der studentischen Kultur der Frühen Neuzeit (Vortrag auf der internationalen Konferenz "Frühneuzeitliche Universitätskulturen im europäischen Vergleich" (Universität Münster, 26. November 2005).

2004

  • Vom Rügebrauch zur Konfliktkultur. Rechtsethnologische Perspektiven in der Europäischen Ethnologie (Vortrag an der Universität Innsbruck, 1. April 2004).
  • Ernährung und Region - Volkskundliche Forschungen zum Essen und Trinken in Westfalen (Vortrag auf der Tagung "Essen und Trinken in der Moderne", Historisches Museum Bielefeld, 18./19. Juni 2004).
  • Fechten, Wetzen, Jauchzen. Studentische Konfliktkultur in der Frühen Neuzeit (Vortrag im Forschungskolloquium des SFB 435 "Norm und Symbol" an der Universität Konstanz, 21. Juli 2004).
  • "Als ein Knecht und Magd zu dienen". Konflikte um Gut und (Haus-)Herrschaft in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit (Vortrag auf der interdisziplinären Konferenz "Generationengerechtigkeit. Normen und Praxis im Erb- und Ehegüterrecht 1500-1850", Zentrum für Interdisziplinäre Forschung, Universität Bielefeld, 23.-25. September 2004).
  • Rechtsethnologische Perspektiven in der Europäischen Ethnologie (Vortrag in der Sektion "Volkskunde" der Jahrestagung der Görres-Gesellschaft, Universität Osnabrück, 27./28. September 2004).
  • Ernährung und Raum - Westfälische Regionalküche(n) von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert (Vortrag auf der Tagung "Was Leib und Seele zusammenhält' - Ernährung in Westfalen", Universität Paderborn, 6. November 2004).
  • Rituale der Gewalt? Der (Zwei)Kampf in der männlichen Konfliktkultur der Frühen Neuzeit (Vortrag in der Reihe "Hamburger Gespräche zur Geschichtswissenschaft", Universität Hamburg, 24. November 2004).

2003

  • Von Messern, Mänteln und Männlichkeit. Studentenhändel in Freiburg/Br. in der frühen Neuzeit (Vortrag an der Universität Jena, 30. Januar 2003).
  • Studentenkulturen in der Frühen Neuzeit (Vortrag an der Universität Kassel, 5. Februar 2003).
  • Von Messern, Mänteln und Männlichkeit. Studentenhändel in Freiburg im Breisgau in der Frühen Neuzeit (Vortrag auf der Tagung "Perspektiven in der Genderforschung: Ein Dialog zwischen Ethnologie und Historischer Anthropologie", Institut für Ethnologie der FU Berlin, 9. Mai 2003).
  • Fechten, Wetzen, Jauchzen. Aspekte studentischer Konfliktkultur in der Frühen Neuzeit (Vortrag an der Universität Bonn, 25. Juni 2003).
  • Von Messern und Männlichkeit. Bewaffnete Konflikte in der Frühen Neuzeit. (Vortrag auf der Tagung "Das Geschlecht der Dinge. Interdisziplinäre und epochenübergreifende Perspektiven auf Geschlecht, Lebensstil und den Symbolcharakter der Dinge", Universität Münster, 27. Juni 2003).
  • Hospitalverpflegung/Ernährung - Münster und Haina - ein Vergleich (Vortrag auf der Tagung "Das europäische Hospital am Beginn der Neuzeit", Kloster Haina 26.-28. September 2003).
  • Rechtliche Volkskunde - Historische Kriminalitätsforschung - Historische Anthropologie. Historische Perspektiven in der Europäischen Ethnologie (Antrittsvorlesung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 8. Dezember 2003).

2002

  • Festessen im Spital. Vortrag am Volkskundlichen Seminar der Universität Passau, 21. Januar 2002.
  • Peasants on trial? Village conflicts between local social control and manorial court (Vortrag auf der European Social Science History Conference, Den Haag/Niederlande, 2. März 2002).
  • "Du Bacchant, quid est grammatica?" Studentenkonflikte in der Universitätsstadt Freiburg im Breisgau in der Frühen Neuzeit (Vortrag im Frühneuzeitkolloquium des Historischen Seminars, Universität Essen, 23. April 2002).
  • Ländliche Gefängnisse? Gefangenenunterbringung auf dem Lande (17./18. Jahrhundert) (Vortrag auf der 11. Jahrestagung des Arbeitskreises für Historische Kriminalitätsforschung in der Vormoderne "Einsperren, Isolieren, Konzentrieren - zur (Vor-)Geschichte des Gefängnisses", Stuttgart-Hohenheim, 27. April 2002).
  • Das Privathaus als Wirtshaus. Zur Öffentlichkeit des Hauses in Regionen mit Reihebraurecht (Vortrag auf dem "Tag der Westfälischen Geschichte", Büren-Wewelsburg, 15. Juni 2002).
  • Die böse Stiefmutter? Modalitäten der Besitzübergabe bei Zweit- und Mehrfachehen in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit (Vortrag auf dem internationalen Kolloquium "Il costo delle nozze - Der Preis des Heiratens", Istituto Trentino di Cultura Trento, Trient,. 3.-5. Oktober 2002).

2001

  • Weibergeschwätz? Zur Geschlechtsspezifik des Geredes in der Frühen Neuzeit (Vortrag auf der internationalen Konferenz "Weibliche Rede - Rhetorik der Weiblichkeit", Universität Münster, 23.-25. Juli 2001).
  • Du Bacchant, quid est Grammatica? Studentenhändel im frühneuzeitlichen Freiburg/Breisgau (Vortrag auf der Tagung "Streitkulturen. Aspekte des Konfliktaustrags in der frühen Neuzeit", Universität Münster, 7. Dezember 2001).
  • Das Privathaus als Wirtshaus. Zur Öffentlichkeit des Hauses in Regionen mit Reihebraurecht (Vortrag auf der Tagung "Öffentliche Räume in der Frühen Neuzeit", Universität Dresden, 14. Dezember 2001).

2000

  • Kommunikation als Forschungsgegenstand. Zum neuen Münsteraner Sonderforschungsbereich "Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme vom Spätmittelalter bis zur französischen Revolution" (Vortrag anlässlich der Jahresversammlung des Arbeitskreises "Ostelbische Gutsherrschaft" an der Universität Potsdam, 9. Dezember 2000).

1999

  • Die Bilder bäuerlich-dörflicher und städtischer Beobachter vom Gegenüber (Vortrag auf der Tagung "Dorf und Stadt. Ihre Beziehungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart", Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen, 11./12. März 1999).
  • Schlagende Weiber. Anlässe und Kontexte weiblicher Gewalttätigkeit in der ländlichen Gesellschaft des ausgehenden 17. und frühen 18. Jahrhunderts (Vortrag auf dem Symposium "Gewaltkultur? - Physische, verbale und sexuelle Gewaltformen in der ländlichen Gesellschaft 1600-1900", Universität Potsdam, 23./24. April 1999).
  • Formen, Funktionen und Kontexte weiblicher Gewalttätigkeit im ausgehenden 17. und frühen 18. Jahrhundert (Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe von "Genus. Münsteraner Arbeitskreis für gender studies", Universität Münster, Mai 1999).
  • Konflikt als Kommunikation? Formen, Orte und soziale Kontexte von Rauf- und Ehrenhändeln in der westfälischen Grund- und Gerichtsherrschaft Canstein im frühen 18. Jahrhundert (Vortrag auf dem Symposium "Konflikt als Kommunikation? Konfliktaustrag und Konfliktregulierung in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit", Universität Potsdam, 4./5. Juni 1999).

1997

  • Konfliktaustrag und Konfliktregulierung in der ländlichen Gesellschaft der Frühen Neuzeit. Die westfälische Herrschaft Canstein um 1700 (Vortrag anlässlich der Jahresversammlung der "Volkskundlichen Kommission für Westfalen", Münster, 23. Mai 1997).
  • Kommunikation und soziale Kontrolle in der ländlichen Gesellschaft der Frühneuzeit. Zur Aussagefähigkeit von Kriminalfällen (Vortrag am Historischen Institut der Universität Potsdam, 25. Juni 1997).
  • Schlagende Männer, keifende Weiber? Geschlechtsspezifische Aspekte von Konflikt und Kommunikation in der ländlichen Gesellschaft der frühen Neuzeit (Vortrag auf dem 31. Deutschen Volkskundekongress in Marburg, 22.-26. September 1997).

1996

  • Das Rügegericht in der westfälischen Herrschaft Canstein 1718/19. Rechtsfindung zwischen dörflicher Sozialkontrolle und patrimonialer Gerichtsbarkeit (Vortrag im Forschungskolloquium der Max-Planck-Arbeitsgruppe "Ostelbische Gutsherrschaft" Potsdam", 26. März 1996).
  • Fast and Feast. Diets and Nutrition in an Early Modern German Town: The Case Study of Münster in Westphalia during the 16th and 17th Centuries (Vortrag auf der "XXVIII Settimana di studi alimentazione secc. XIII-XVIII" des "Istituto Internationale di storia economica 'Francesco Datini' in Prato", 22.-27. April 1996).
  • Rechtsfindung zwischen dörflicher Sozialkontrolle und patrimonialer Gerichtsbarkeit. Das Rügegericht in der Westfälischen Herrschaft Canstein 1718/19 (Vortrag auf der Tagung des Arbeitskreises für Historische Kriminalitätsforschung in der Vormoderne "Gerichtliche und außergerichtliche Formen der Rechtsfindung", Stuttgart-Hohenheim 2.-4. Mai 1996).

1995

  • "Denn sie belleten gegen ihren herrn". Die Auseinandersetzungen um die Einführung neuer Dienste in der westfälischen Herrschaft Canstein 1710-1719 (Vortrag im Frühneuzeitkolloquium des Historischen Seminars der Universität Bielefeld, 13. Mai 1995).

1994

  • Konflikte um den Aufbau von Gutsherrschaft in der westfälischen Herrschaft Canstein (Vortrag im Forschungskolloquium der Max-Planck-Arbeitsgruppe "Ostelbische Gutsherrschaft als sozialhistorisches Phänomen", Universität Potsdam, Oktober 1994).
  • Das Land der Pumpernickel und der Schinken? Zur Relevanz des Regionalen oder Ernährungsgewohnheiten in Westfalen zwischen Stereotyp und Realität (Vortrag anlässlich der Verleihung des "Karl-Zuhorn-Stipendiums zur Förderung der Westfälischen Landesforschung", Erbdrostenhof Münster, 14. November 1994).
  • Die Küche des Kaisers - Anmerkungen zum Ernährungsstandard am Hofe Wilhelms II. im niederländischen Exil (Vortrag im Volkskundlichen Seminar der Universität Münster, 8. Dezember 1994).

1993

  • Speisen und Mahlzeiten in nordwestdeutschen Spitälern der Frühen Neuzeit (Vortrag auf dem Symposium "Kulturelle Prägung im Hanseraum. Nahrung und Tischkultur im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit", Universität Münster, März 1993).

1992

  • Milk Dishes and World War I: The Revival of Traditional Recipes in Germany? (Vortrag auf dem "9th International Congress for Ethnological Food Research", Irland, 17.-22. Juni 1992).

1991

  • Lebensstandard und Nahrungsgewohnheiten im Leprosorium Kinderhaus in der Frühen Neuzeit (Vortrag auf der Jahresversammlung der Gesellschaft für Leprakunde e.V., Münster).

1990

  • Alltag und Fest. Nahrungsgewohnheiten im Münsteraner Magdalenenhospital 1558 bis 1635 (Vortrag auf dem Symposion "Haushalt und Familie in Spätmittelalter und Früher Neuzeit", Universität Bonn, 6.-9. Juni 1990).