"Haters Gonna Hate ... and Lawmakers Gonna Make (Hoperully Something Else)" Netret Suclariyla Mucadeleye Yonelik Alman Hukumet Tasanist na Dair Bazi Gozlem ve Degeflendirmeler

In der aktuellen (türkischen) Zeitschrift für Strafrecht (Ceza Hukuku Dergisi) ist der von Professor Oğlakcıoğlu vormals in der ZStW 2020 (132), 521 erschienener Aufsatz „Haters gonna hate“ in türkischer Übersetzung erschienen. In seinem Beitrag macht er auf drei Erwägungen im Kontext der Regulierung von Äußerungen aufmerksam, die den Diskurs auf dem Weg zu einer zweckrationalen Regulierung von Sprechhandlungen negativ beeinflussen. Im Anschluss an die Sensibilisierung des Lesers werden die Änderungen des Regierungsentwurfs zur Bekämpfung der Hasskriminalität im materiellen Strafrecht kritisch gewürdigt. Hierbei kristallisiert sich wiederholt die Tendenz heraus, über den Sammelbegriff der „Hassrede im Netz“ höchst unterschiedliche Formen sozialer Interaktion miteinander zu vermengen. Zudem wird einer der Leitgedanken des Entwurfs zurückgewiesen, wonach sich das Unrecht aller strafbaren Äußerungen erhöht, wenn diese in sozialen Medien geäußert werden. Danke an Serkan Meraklı für die hervorragende Übersetzung. 

zu den neuesten Publikationen