Getriebene komplexe organische Mischungen

Ursprung des Lebens

 

Wir untersuchen verschiedene organische Systeme, die ausgehend von einem einfachen Zustand unter Zufuhr von Energie zu komplexen chemischen Gemischen werden. Wir beobachten diese Entwicklung mit Hilfe von Chromatographie und Massenspektroskopie. Das Ziel dieser Forschung ist es, Hinweise auf spontan auftretende, selbstreproduzierende, chemische Zyklen zu finden.

Ein bekanntes Experiment  zur Beantwortung der Frage nach dem Ursprung des Lebens wurde 1953 von Stanley Miller und Harold Urey durchgeführt. Es imitiert die Bedingungen  (Atmosphäre, Temperatur)  und Prozesse (Blitze, Regen) auf der Urerde. In dem Experiment bilden sich aus einfachen Komponenten (Methan, Ammoniak, Wasserstoff, Wasser) innerhalb weniger Tage komplexe organische Moleküle wie organische Säure, langkettige Kohlenwasserstoffe und Aminosäuren. Nachfolgende Experimente zeigten, dass eine spontane „präbiotische Synthese“ vieler heutiger Biomoleküle (z.B. Fettsäuren, Zucker) möglich ist.

Bis heute sind dennoch die genauen Prozesse zur Erzeugung erster organischer Moleküle nicht verstanden und es gibt keine zufriedenstellenden Ansätze, welche die chemische Selbstorganisation fern vom Gleichgewicht erklären würden. Das Ziel unserer Arbeit ist, entsprechende Fragen in Experimenten zu untersuchen.

 

 

 

Publikation:

E. Wollrab, S. Scherer, F. Aubriet, V. Carré, T. Carlomagno, L. Condutti and A. Ott

Chemical Analysis of a "Miller-Type" Complex Prebiotic Broth

Part 1Chemical Diversity, Oxygen and Nitrogen Based Polymers

Orig Life Evol Biosph. 2015 Oct 27. [Epub ahead of print]