Überzeugungen, Berufsethos und Professionswissen von Studienreferendaren

Typ

Dissertationsprojekt

 

Finanzierung

Lehrstuhlmittel

 

Mitarbeiter

Gaby Gawlitza
Prof. Dr. Franziska Perels

 

Kurzbeschreibung

Im Rahmen einer Studie wurden alle Mathematik-, Deutsch-, Biologie- und Sportreferendare für das Lehramt am Gymnasium und an Gesamtschulen des Saarlandes befragt (108 Studienreferendare; 42 männlich, 66 weiblich). Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde ein Fragebogen eingesetzt, der insgesamt 31 Skalen und 14 allgemeine Fragen zur Person enthielt. Über einen Zeitraum von zwei Jahren wurden fünf Befragungen durchge-führt. Die Studie hatte sowohl Querschnitt- als auch Längsschnittdesign. Ein Ziel der Studie war es herauszufinden, ob sich Referendare der Fächer Mathematik, Biologie und Deutsch bezüglich ihrer Eingangsvorausset-zungen, ihrer Persönlichkeitsmerkmale, ihrer beruflichen Belastung und der Entwicklung ihrer professionellen Kompetenz voneinander unterscheiden. Beim zweiten Schwerpunkt wurden die Einstellungen, das Berufsethos und das Professionswissen von Studienreferendaren untersucht. Hierbei gab das COACTIV-Modell (Baumert & Kunter, 2006) die Struktur vor. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt war die Analyse der geschlechtsspezifischen Unter-schiede in ausgewählten Bereichen der professionellen Kompetenz und im Belastungserleben. Zudem wurde erforscht, welche Effekte der erste eigenverantwortliche Unterricht auf die Überzeugungen, die Haltungen zum Lehrerberuf, die Klassenführung, den bevorzugten Unterrichtsstil und die persönliche Einschätzung der Nützlichkeit des im Studium erworbenen Wissens hat.