Stefan Hessel, Dipl.-Jur.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter

Universität des Saarlandes

Campus C3.1, Raum 0.02 (EG)

E-Mail: stefan.hessel(at)uni-saarland.de

Telefon: +49 681 302-5128

Forschungsschwerpunkte

  • Technische und rechtliche Bewertung von Angriffen auf Computersysteme
  • Datenschutz und IT-Sicherheit bei vernetzten Geräten unter besonderer Berücksichtigung von vernetzten Spielzeugen (Smart Toys)
  • Urheberrecht
  • Algorithmenkontrolle und Legal Tech

Zertifikate

  • Zertifikat „Europaicum“ der Philosophischen Fakultäten der Universität des Saarlandes, Februar 2013
  • Zertifikat „Schlüsselkompetenzen für Juristen“ der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes, November 2012

Ausgründung

Defendo GbR – Möllers und Hessel

Die Defendo GbR wurde im Jahr 2017 von Frederik Möllers und Stefan Hessel als Start-up an der Universität des Saarlandes gegründet. Das Ziel des Unternehmens ist es, Forschung und Praxis in den Bereichen Informatik und Recht möglichst eng zu verzahnen. Dadurch profitieren die Kunden von einer technischen und juristischen Expertise, die nicht nur den Stand von heute, sondern auch von morgen abdeckt. So werden sowohl Privatunternehmen, als auch die Justiz und die öffentliche Verwaltung für das digitale Zeitalter gerüstet.

Lehre

  • Tutorien zum Datenschutzrecht, angeboten im Rahmen der Vorlesung "Recht der Cybersicherheit - Datenschutz- und IT-Sicherheitsrecht", CISPA, Universität des Saarlandes, Wintersemester 2018/19
  • Lehrauftrag für das Seminar "Strafrechtliche Betrachtung von Cyberangriffen" an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Wintersemester 2018/19
  • Lehrauftrag für das Seminar "Die elektronische Akte und der elektronische Rechtsverkehr – Technische und rechtliche Aspekte" an der Universität des Saarlandes, Wintersemester 2018/19
  • Lehrauftrag für das Seminar "Angewandter Datenschutz – Privacy Enhancing Technologies und Recht" an der Universität des Saarlandes, Sommersemester 2018
  • Lehrauftrag für das Seminar "eJustice – Elektronische Gerichtskommunikation und IT-Sicherheit in der Praxis" an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Sommersemester 2018
  • "Die rechtliche Bewertung von vernetzten Spielzeugen, Kinder-Tracking und digitalen Assistenten", Gastvortrag im Rahmen des Seminars "eJustice - Elektronische Gerichtskommunikation und IT-Sicherheit in der Praxis", Universität Speyer, Wintersemester 2017/18
  • Tutorien zum Urheberrecht, angeboten im Rahmen der Vorlesung "Recht der Cybersicherheit – Datenschutz- und IT-Sicherheitsrecht", CISPA, Universität des Saarlandes, Wintersemester 2017/18
  • "Verantwortlichkeit des Anschlussinhabers für Urheberrechtsverletzungen", Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Grundlagen des Rechts für Informatiker", CISPA, Universität des Saarlandes, Sommersemester 2017
  • "Neue Formen digitaler Kriminalität am Beispiel von Betrügereien im E-Commerce", Gastvortrag im Rahmen des Seminars "eJustice - Elektronische Gerichtskommunikation und IT-Sicherheit in der Praxis", Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Sommersemester 2017
  • "Datenschutz zwischen Telekommunikationsgesetz und Strafgesetzbuch", Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Grundlagen des Rechts für Informatiker", CISPA, Universität des Saarlandes, Sommersemester 2017
  • "Vom Kinderspielzeug zur verbotenen Sendeanlage – Der Schutz vor Spionagegeräten durch das Telekommunikationsgesetz", Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Recht der Cybersicherheit", CISPA, Universität des Saarlandes, Sommersemester 2017
  • "Rechtliche Regulierung von Sendeanlagen nach § 90 TKG", Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Recht der Cybersicherheit", CISPA, Universität des Saarlandes, Wintersemester 2016/17

Ausgewählte Vorträge

  • "Technische und rechtliche Aspekte aktueller Problemfelder des Internets", Seminar für Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung, Köln, 2018.
  • "Smart Home – Das digitale Zuhause oder ein Alptraum für die IT-Sicherheit", Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, 2018
  • "Verbotene Spionagegeräte und IoT-Sicherheit", Kurzpräsentation  anlässlich des Besuchs des Cycle supérieur d’intelligence artificielle (CSIA) des französischen Innenministeriums beim CISPA, Saarbrücken, 2018
  • "Sicher Surfen - WLAN, Verschlüsselung und Werbeblocker",  Vortrag der Defendo GbR – Möllers & Hessel in Kooperation mit der IHK Saarland, Gründer- und Mittelstandszentrum Saarpfalz, Bexbach, 2018
  • "„Wis­sen, Besit­zen, Sein“ – Grund­la­gen zur Authen­ti­fi­zie­rung", 27. Deutscher EDV-Gerichtstag, Saarbrücken, 2018
  • "Alles was Recht ist: juristische Herausforderungen bei digitalen Medien", Session: Digitale Medien als neue Lebenswelten?!, Kongress für Kinder- und Jugendmedizin, Leipzig, 2018
  • "IT-Sicherheit@Mittelstand 2.0", Workshop der IHK Trier in Kooperation mit Deutschland sicher im Netz e. V., Trier, 2018
  • "Das Kinderzimmer der Zukunft – Digital, vernetzt und gefährlich?", Futurologischer Kongress, Stadttheater Ingolstadt und Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt, 2018
  • "Datenschutzgrundverordnung – Was bedeutet das?", Vertreterversammlung der Psychotherapeutenkammer des Saarlandes, Saarbrücken, 2018
  • "Seminar: Vernetztes Kinderzimmer", MedienKompetenzZentrum der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), Saarbrücken, 2018
  • "Das digitale Kinderzimmer – Eine Gefahr für die Privatsphäre?", Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, 2018
  • "Angriffe auf den digitalen Arbeitsplatz", Stand beim Deutsch-Französischen Tag der IT-Sicherheit 2018 mit der Defendo GbR – Möllers & Hessel
  • "Wie sicher ist das beA? Das besondere elektronische Anwaltspostfach aus Sicht der IT-Sicherheit", Vortrag in Kooperation mit der Rechtsanwaltskammer des Saarlandes, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, 2018
  • "IT-Sicherheit, Recht und Psychologie – drei Dimensionen von Smart Toys", Arzt-Psychologen-Team der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Uniklinik Homburg, 2017
  • "Der Fall „Drachenlord“ – Cybermobbing unter besonderer Berücksichtigung von Swatting", Arzt-Psychologen-Team der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Uniklinik Homburg, 2017
  • "Wenn Spielzeuge zu viel wissen – Die Bedrohung der Privatsphäre durch Smart Toys", Tagung: „Touchen oder Wischen - Mediennutzung von Mädchen und Jungen kinderleicht?“, Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS), Hannover, 2017
  • "Game over - Zum Stand der IT-Sicherheit im Kinderzimmer", 26. Deutscher EDV-Gerichtstag, Saarbrücken, 2017 (Bericht)
  • "Vernetztes Spielzeug – Eine Gefahr für die Privatsphäre ", 6. Robotic Lego® Engineering Conference, anerkannte Lehrerfortbildung, htw saar, 2017
  • "Datenschutz bei Hausautomationssystemen", Kurzpräsentation anlässlich des Besuchs des US-Generalkonsuls James W. Herman an der Universität des Saarlandes, 2017
  • "Phantastische Online Shops und wo sie zu finden sind– Maßnahmen gegen Fake-Shops", Fortbildungsveranstaltung der Staatsanwaltschaft Saarbrücken, 2017
  • "Die Hacker sind da – Praktische Angriffe auf IT und Verwaltung", Veranstaltung „Die Zukunft ist digital – eJustice-Tag der Thüringer Justiz“, Bildungszentrum der Thüringer Landesverwaltung, Gotha, 2016
  • "Auf den Spuren der Geheimdienste - Playing around with spy hardware", gemeinsam mit Dario Atanasow (EEAR), 25. Deutscher EDV-Gerichtstag, Saarbrücken, 2016 (Bericht)
  • "SUBUrB – Software zur Unterstützung von Bibliotheken bei urheberrechtlichen Bewertungen", Symposium "Informatik im Recht?", Saarbrücken, 2016
  • "Mobile Device Security", 24. Deutscher EDV-Gerichtstag, Saarbrücken, 2015
  • "Der Heartbleed-Bug", 23. Deutscher EDV-Gerichtstag (Saarbrücken) und Commission nationale pour la protection des données (CNPD) (Luxemburg), beide 2014
  • "Phishing & Facebook", Saarländischer Rundfunk (SR), Saarbürcken, 2014
  • "USB-Device Malware Injection", 22. Deutscher EDV-Gerichtstag, Saarbrücken, 2013

Zum Verbot von "My friend Cayla" nach § 90 TKG

„My friend Cayla“ ist eine internetfähige Spielzeugpuppe. Wegen Sicherheitslücken und fragwürdigen Datenschutzbestimmungen gilt sie als umstritten. Stefan Hessel hat die Puppe in einem Rechtsgutachten auf einen möglichen Verstoß gegen § 90 TKG untersucht und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Puppe verboten sein könnte. Daraufhin wurde die Bundesnetzagentur durch den Lehrstuhl informiert. Diese kam zu dem Ergebnis, dass die Puppe tatsächlich als verbotene Sendeanlage einzustufen ist. Die Puppe wurde in Deutschland vom Markt genommen und ihr Besitz ist bis auf weiteres verboten. Der Fall löste ein internationales Medienecho aus (s.u.). Außerdem erhielt das Exemplar der Puppe, welches am Lehrstuhl untersucht wurde im April 2017 einen Platz im Deutschen Technik Museum in Berlin. Zwischenzeiltich beschäftigte der Fall sogar die Bundesregierung im Rahmen einer kleinen Anfrage der Partei Bündnis 90/Die Grünen zum Thema "Besserer Verbraucherschutz im Telekommunikationsbereich" (Die entsprechende Drucksache finden Sie hier.). Die Sicherheitsprobleme bei vernetzten Spielzeugen wurden zuletzt auch im Münchner Tatort "Wir kriegen euch alle" aufgegriffen.

 

Für ausgewählte Presseberichte zum Verbot der Spielzeugpuppe „My friend Cayla“ hier klicken.

Medienpräsenz

Publikationen