WS 2017/2018

WS 2017/2018

Zivilprozessrecht

5. Semester, 8 LP / 6 CP

Di, 16:00 - 17:30 Uhr; Mi, 10:15 - 11:45 Uhr; HS 0.23 

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung ab der zweiten Semesterwoche immer im HS 0.23 stattfinden wird!

 

Teil 1: Erkenntnisverfahren

Gliederung und Literatur

Übersicht 1: Begriff und Funktionen des Zivilprozesses

Übersicht 2: Verfahrensgrundsätze

Übersicht 3: Übersicht über den Ablauf eines Zivilprozesses

Übersicht 4: Alternative Konfliktlösungen: Schlichtung, Mediation, Güterichter

Übersicht 5: Muster einer Leistungsklage

Übersicht 6: Klagearten

Übersicht 7: Wirkungen der Rechtshängigkeit einer Klage

Übersicht 8: Zulässigkeit einer Klage

Übersicht 9: Sachliche und örtliche Zuständigkeit

Übersicht 10: Widerklage

Übersicht 11: Streitgegenstand

Übersicht 12: Relationstechnik und Beweisrecht

Übersicht 13: Dispositionen über den Streitgegenstand

Übersicht 14: Versäumnisurteil

Übersicht 15: Rechtskraft

Übersicht 16: Klagehäufung

Übersicht 17: Nebenintervention

Übersicht 18: Streitverkündung

 

Teil 2: Vollstreckungsverfahren

Gliederung und Literatur

Übersicht 1: Begriff und Zweck des Zwangsvollstreckungsrechts

Übersicht 2: Die Systematik des 8. Buches der ZPO

Übersicht 3: Vollstreckungsorgane

Übersicht 4: Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung

Übersicht 5: Pfändung und Verwertung von körperlichen Sachen (§§ 808-827 ZPO)

Übersicht 6: Pfändung und Verwertung von Forderungen und sonstigen Rechten (§§ 828 ff. ZPO)

Übersicht 7: System der Zwangsvollstreckungsrechtsbehelfe

Übersicht 8: Vollstreckungserinnerung (§ 766 ZPO)

Übersicht 9: Vollstreckungsabwehrklage (§ 767 ZPO)

Übersicht 10: Drittwiderspruchsklage (§ 771 ZPO) 

 

Fälle

Fallskript

Lösung Fall 1

Lösung Fall 2

Lösung Fall 3

Lösung Fall 4

Lösung Fall 5

Lösung Fall 6

Lösung Fall 7

Lösung Fall 8

Lösung Fall 9

 

"Die Kunst des Juristen ist die Kunst der Unterscheidung" 

 

Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise zu den Klausuren!

Juristische Methodenlehre

3. Semester, 4 LP / 3 CP

Di, 18:00 - 19:30 Uhr, HS 0.18

Gliederung und Literaturverzeichnis

Übersicht 1: Die Jurisprudenz als Wissenschaft

Übersicht 2: Wozu auch noch Methodenlehre?

Übersicht 3: Das Sinnverstehen als hermeneutische Grundlage

Exkurs: Was ist ein Eisenbahnunternehmen und was ist ein Reichsgericht?

Übersicht 4: Das Ziel der Gesetzesauslegung

JuS 2016, 1 ff.

Übersicht 5: Ein Beispiel für die Bedeutung der Gesetzesmaterialien: Der Betriebsausfallschaden im Kaufrecht

Übersicht 6: Savigny und die klassischen canones

Übersicht 7: Grammatische Auslegung

Übersicht 8: Historische Auslegung

Übersicht 9: Systematische Auslegung

Übersicht 10: Teleologische Auslegung

Übersicht 11: Die systemkonforme Auslegung

Übersicht 12: Erst-recht-Schluss (argumentum a fortiori)

Fälle zu Doppelwirkungen im Recht

Übersicht 13: Doppelwirkungen im Recht

Übersicht 14: Rechtsfortbildung

Übersicht 15: Die juristische Analogie - Erscheinungsformen und Voraussetzungen

Übersicht 16: Beispiel für die Analogiefrage: Eigenmächtige Selbstvornahme des Käufers bei einem Mangel 

Übersicht 17: Ausnahmevorschriften sind analogiefähig!

Übersicht 18: Umkehrschluss

Übersicht 19: Teleologische Reduktion

Übersicht 20: Klausurtechnik und Klausurtaktik

 

"Die Kunst des Juristen ist die Kunst der Unterscheidung" 

 

Bitte bringen Sie zu der Semesterabschlussklausur unbedingt ein BGB mit und beachten Sie die aktuellen Hinweise zu den Klausuren!

Examensklausurenkurs im Privatrecht

Die Klausur wird am 06.01.2018 von 9:00 - 14:00 Uhr im Geb. B4 1, HS 0.18 geschrieben.

Rückgabe und Besprechung finden am 19.01.2018 von 14:00 - 15:30 Uhr im Geb. B4 1, HS 0.24 statt!

Gliederung und Lösung 

Seminar zum deutschen und europäischen Zivilprozessrecht sowie zum Internationalen Privatrecht (auch für den Schwerpunkt 1)

Die Vorbesprechung fand am Mittwoch, den 25.10.2017, um 17:00 Uhr im Geb. C 3.1, Raum 0.28 statt. 

Die Termine für das Seminar stehen nunmehr fest: 

Donnerstag, der 18.01.2018, 13:00 - 17:00 Uhr und

Freitag, der 19.01.2018, 10:00 - 13:00 Uhr, jeweils am Lehrstuhl.

Es werden keine weiteren Teilnehmer angenommen!

Univ.-Prof. Dr. Markus Würdinger

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches und Internationales Privatrecht sowie Zivilprozessrecht

Kontakt

Campus C3 1
Raum 0.28
D-66123 Saarbrücken

 

Telefon: +49(0)681-302 3150
Fax: +49(0)681-302 4012
E-Mail:h.schulz(at)mx.uni-saarland.de