Populärkultur transnational - Europa in den langen 1960er Jahren

Die neu gegründete Forschergruppe "Popkult60", bestehend aus Mitgliedern der Universität des Saarlandes und der Universität Luxemburg wird in den kommenden drei Jahren grenzüberschreitende Transfers in der Populärkultur der 1960er Jahre in Europa untersuchen. Als einzige von über 200 DFG-geförderten Forschergruppen überhaupt, beschäftigt sie sich durchweg mit zeithistorischen Fragestellungen. In sieben Teilprojekten (vier auf deutscher, drei auf luxemburgischer Seite) werden die Wissenschaftler die Details der innereuropäischen Populärkultur untersuchen. Neben Dietmar Hüser und Clemens Zimmermann sind Dr. Christoph Vatter (Universität des Saarlandes), Ass.-Professorin Sonja Kmec (Universität Luxemburg), Professor Andreas Fickers (Universität Luxemburg) sowie Ass.-Professor Benoit Majerus (Universität Luxemburg) beteiligt. Ziel ist die thematisch breite, konzeptionell innovative, empirisch fundierte Analyse europäischer "Populärkultur transnational" für die langen 1960er Jahre.

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Forschergruppe:

www.popkult60.eu