Auslandsaufenthalt

Da der Studiengang einen starken internationalen Schwerpunkt hat, sollten Studierende einen Auslandsaufenthalt absolvieren. Neben interkulturellen Kompetenzen werden im Auslandssemester insbesondere leistungssportliche Themenbereiche eröffnet, die an der Saar-Uni wenig oder gar nicht angeboten werden. Vorgesehen ist hierfür das dritte Semester.

Gute Möglichkeiten bieten beispielsweise zwei Erasmus+ Partnerschaften: mit der Liverpool John Moores University (LJMU) in England, die Praktikumsplätze insbesondere in den Bereichen Sport Nutrition, Match Analysis und Molecular Biology anbietet, sowie mit der Rijksuniversiteit Groningen in den Niederlanden, wo Lehrveranstaltungen im Bereich Motor Control, Multilevel Analysis, Perception and Action und Neuromechanics das Angebot der Saar-Uni ergänzen.

Doppelabschluss

Darüber hinaus gibt es ab dem Wintersemester 2019/20 eine Kooperation zwischen der University of Technology (UTS) im australischen Sydney und der Saar-Uni, die es ermöglicht, einen Doppelabschluss von beiden Universitäten zu erwerben. Dafür verbringen Studierende mindestens sechs Monate an der UTS und erbringen Leistungen im Umfang von mindestens 30 Credit Points. Diese Leistungen werden an der Saar-Uni vollständig angerechnet.