Der Zugang zum konsekutiven Masterstudiengang Biophysik setzt voraus:

  • einen Bachelor- oder äquivalenten Hochschulabschluss schwerpunktmäßig in Biophysik, Biologie, Physik oder in einem der Biophysik verwandten Fach sowie
  • die besondere Eignung zum Masterstudium. Diese wird in der Regel durch einen Bachelorabschluss mit der Gesamtnote 2,5 und besser oder einer Eignungsprüfung festgestellt.

Des weiteren sind Fachkompetenzen in nichtlinearer Dynamik, Thermodynamik und statistischer Physik, in Zell- und Molekularbiologie sowie Genetik als auch Grundkenntnisse der Biochemie nötig.

Im Rahmen des Masterstudiengangs "Biophysik" werden ergänzende Lehrveranstaltungen angeboten, die es den Studierenden ermöglichen, sich Fachkompetenzen, die im Bachelorstudium nicht erworben werden konnten, parallel oder innerhalb eines zusätzlichen Semesters zu erarbeiten.

Die Zahl der im Bachelorstudium erworbenen Credit Points in Vorlesungen und Übungen zur Physik und Biologie sollte die Zahl von jeweils 20 CP nicht unterschreiten. Mindestens 20 CP sollten im Rahmen von Praktika erworben worden sein.