Der Zugang zum konsekutiven Masterstudiengang Physik setzt voraus:

1. Einen Bachelor- oder äquivalenten Hochschulabschluss schwerpunktmäßig in Physik oder in einem der Physik verwandten Fach sowie

2. die besondere Eignung zum Masterstudium. Diese wird in der Regel festgestellt durch einen Bachelorabschluss mit der Gesamtnote 2,5 und besser oder einer Eignungsprüfung.

Für das Fachstudium Physik werden Fachkompetenzen in den Bereichen Mechanik, Elektrodynamik und Optik, Thermodynamik und Statistik, Atom- und Molekülphysik, Physik der kondensierten Materie, Kern- und Elementarteilchenphysik sowie Quantenmechanik vorausgesetzt. Die Zahl der erworbenen Credit Points in Vorlesungen und Übungen zur Experimentalphysik, theoretischen Physik und mathematischen Grundlagen sollte jeweils 30 CP nicht unterschreiten. Im Rahmen physikalischer Praktika sollten mindestens 20 CP erworben worden sein.