Montag, 08. Januar 2018

Mit dem Ingo-Tarif kommt man nun auch von St. Ingbert bis zur Uni

Saarbrücker Zeitung

„Mehrere Interventionen der Grünen-Fraktion im St. Ingberter Stadtrat und bei Landrat Theophil Gallo haben zum Erfolg geführt. Seit 1. Januar kann das Ingo-Ticket auch zur Fahrt auf den Uni Campus Saarbrücken genutzt werden“, so die Grünen in einer Pressemitteilung. Dazu Adam Schmitt, verkehrspolitischer Sprecher: „Mit der Verlagerung der Wabengrenze St. Ingbert auf den Uni-Campus Saarbrücken wird nun die Fahrt mit dem Job-Ticket für Uni-Bedienstete attraktiv. Aber auch für Bewohner von St. Ingbert, die gelegentlich zur Uni fahren, besteht nun ein Anreiz, ein Abo für den Ingo-Bus zu erwerben.“ Die Wabenstruktur im Saarpfalzkreis und speziell in St. Ingbert war seit Einführung des Saarverkehrsverbundes (SaarVV) im Jahr 2004 ein ungelöstes Problem. So machen fünf Waben aus Hassel oder sechs Waben aus Niederwürzbach die Nutzung von Bussen im Berufsverkehr wenig attraktiv. Trotz vieler Initiativen aus St. Ingbert hätte sich seit dieser Zeit am Grundproblem nichts geändert. Die Anbindung zu der Universität aus St.Ingbert in den Semesterferien und den Tagesrandzeiten wurde auf Initiative der Grünen seit 2014 verbessert und wird aus dem Haushalt der Stadt mit 30 000 Euro bezuschusst.

Quelle: Saarbrücker Zeitung