Mittwoch, 31. Januar 2018

Die Ringvorlesungen der Saar-Universität in der 6. Kalenderwoche

In der sechsten Kalenderwoche enden zwei weitere öffentliche Vorlesungsreihen der Universität des Saarlandes: Am 7. Februar findet in der Saarbrücker Schlosskirche der letzte Vortrag zur Herkunft von Kunstwerken statt. Dabei berichten zwei Mitarbeiterinnen des Instituts für Kunstgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über Bücher, die vermutlich als „NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut“ von Paris nach Mainz gebracht wurden. Zum Abschluss der Ringvorlesung über den Zufall – ebenfalls am 7. Februar – wird im Filmhaus der US-amerikanische Science-Fiction-Film „Gattaca“ gezeigt. Alle Interessierten sind eingeladen, der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

1. Ringvorlesung in der Schlosskirche Saarbrücken:
Herkunft ungewiss? – Kunstwerke und ihre Besitzergeschichte

Mittwoch, 7. Februar, 18 Uhr: „Überreste einer verschollenen Institution – Die Bücher aus der ehemaligen Kunsthistorischen Forschungsstätte in Paris (1942–1944) in Mainz

(Sabine Scherzinger M.A. und Julia Schmidt M.A., Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

Der Vortrag gewährt einen Einblick in das seit Januar 2017 vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg geförderte Projekt „Die Provenienz des Mainzer Buchbestandes aus der Kunsthistorischen Forschungsstätte Paris (1942-44)“ an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Thematisiert werden die Überweisung des Buchbestandes an die im Jahr 1946 neugegründete Universität, die Gründung und der Aufbau der Kunsthistorischen Forschungsstätte und ihrer Bibliothek in Paris sowie die verschiedenen Aktivitäten ihres Direktors Dr. Hermann Bunjes während der Okkupation.

Hier finden Sie weitere Infos zum Projekt.

Weitere Informationen:
PD Dr. Salvatore Pisani, Institut für Kunstgeschichte
E-Mail: s.pisani@mx.uni-saarland.de
Tel.: 0681 302-3317
www.uni-saarland.de/institut/kunstgeschichte.html



2. Vortragsreihe über den Zufall im Filmhaus (Mainzer Str. 8):
Purer Zufall!

Mittwoch, 7. Februar, 18.30 Uhr: Film: „Gattaca“

Spielfilm, 1997, Regie Andrew Niccol, mit Ethan Hawke, Uma Thurman, Jude Law
(106 Min., FSK 12)

In der düsteren Zukunftsvision Gattaca versucht sich ein natürlich geborener Mensch in einer genetisch perfektionierten Gesellschaft durchzusetzen. Er nimmt die Identität eines anderen Menschen an, um seinen Lebenstraum, die Weltraumfahrt, zu verwirklichen.

Link zum Programm: www.uni-saarland.de/zufall2017