Dienstag, 17. April 2018

Vergabeverfahren beendet – Sanierung von Wohnheim D scheitert an Finanzierung

Ende März hat sich der letzte verbliebene Bieter aus dem Vergabeverfahren zur Sanierung von Wohnheim D auf dem Campus zurückgezogen. Damit ist nach einer langen Reihe von Anläufen leider auch der letzte Versuch gescheitert, das Wohnheim an diesem Platz zu erhalten. Die Universitätsleitung sieht jedoch unverändert Bedarf an studentischem Wohnraum.

Ohne Ergebnis blieb das Vorhaben insbesondere deshalb, weil eine Finanzierung des Projekts auch nach Verhandlungen zwischen dem Investor und mehreren Banken nicht realisiert werden konnte. Nach beinahe sechs Jahren wird das Verfahren damit endgültig beendet, nachdem vielerlei Anläufe gemacht wurden, um das Wohnheim in der bisherigen Form an dieser Stelle als günstige Wohnmöglichkeit zu erhalten, insbesondere für sozial schwache und internationale Studierende, die auf dem freien Wohnungsmarkt schwerer bezahlbaren Wohnraum finden.

Unabhängig von dem gemeinsamen Accomodation-Sofortprogramm der Universität und der Hochschule für Technik und Wirtschaft, das nicht unerheblich vom Land finanziell unterstützt wird, strebt die Universität deshalb einen konstruktiven Dialog mit der Landesregierung an.

Das Baufeld des bisherigen Wohnheims soll nun für den Neubau eines Lehrgebäudes für die Philosophische Fakultät genutzt werden. Der dringende Bedarf hierfür besteht, seitdem feststeht, dass die Gebäude C5 2 und C5 3 aus Brandschutzgründen ebenfalls nicht dauerhaft weiter genutzt werden können. Durch das neue Lehrgebäude kann verhindert werden, dass weitere kostspielige Interimslösungen für Lehrflächen auf dem Campus gefunden werden müssen, wie etwa die im letzten Jahr diskutierten Zeltlösungen. Die Abstimmung zum weiteren Vorgehen erfolgt mit der Landesregierung.

Hintergrund: Wohnheim D wurde im Jahr 2012 nach Feststellung von Mängeln im
Brandschutz auf Wunsch des Studentenwerks geschlossen. Zahlreiche Bemühungen, das Wohnheim durch die Behebung dieser Mängel und eine dringend notwendige Sanierung wieder als studentischen Wohnraum auf dem Campus betreiben zu können, sind aus finanziellen Gründen gescheitert.