Thursday, 23. November 2017

Vortrag in französischer Sprache: "Das Gegen- und Miteinander der evangelischen und katholischen Konfessionen in der Saarregion"

öffentliche Reihe "Die Reformation und die Kirchen an der Saar 1517-2017", um 19 Uhr in der Villa Europa

Die Auswirkungen der Reformation auf das religiöse Leben an der Saar sind Thema einer öffentlichen Vortragsreihe, die die Kommission für Saarländische Landesgeschichte im Wintersemester gemeinsam mit der Universität des Saarlandes veranstaltet. Die Vorträge finden jeweils donnerstags um 19 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Am 23. November spricht Prof. Laurent Jalabert (Université de Lorraine Nancy) über: "Das Gegen- und Miteinander der evangelischen und katholischen Konfessionen in der Saarregion: Politik und Religion im 17. und 18. Jahrhundert"

Der Vortrag will erläutern, welche Determinanten es für die konfessionelle Koexistenz im 17. und 18. Jahrhundert in unserer Region gab, die ja aufgrund der politischen Machtverhältnisse durch einen "Plurikonfessionalismus" geprägt war. Der Referent wird außerdem zeigen, wie sich diese konfessionelle Koexistenz von Protestanten und Katholiken in der täglichen Praxis gestaltete.

Der Vortrag wird in französischer Sprache gehalten. In kurzen Abständen wird das Gesagte auf Deutsch zusammengefasst.


Veranstaltungsort bis einschließlich 30. November ist die Villa Europa (Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken). Ab 11. Januar 2018 findet die Vortragsreihe im Sitzungssaal des Landesamtes für Zentrale Dienste statt (Hardenbergstraße 6, 66119 Saarbrücken). Zum Abschlussvortrag am 15. Februar sind die Zuhörer in den Festsaal des Saarbrücker Rathauses eingeladen (Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken).

Die Veranstaltung wird vom Kirchenkreisverband an der Saar unterstützt.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Kontakt:
Prof. Dr. Gabriele B. Clemens
E-Mail: kommission@landesarchiv.saarland.de oder d.kurz@mx.uni-saarland.de
Telefon: 0681 501-1938 oder 0681 302-2339