Monday, 29. January 2018

Film: "Der große Crash - Margin Call" (USA 2011)

um 18.30 Uhr im Filmhaus, Abschlussveranstaltung der Ringvorlesung über Karl Marx

Die öffentliche Veranstaltungsreihe „Kommentare, Kämpfe, Kontroversen. Karl Marx zum 200. Geburtstag“ bietet an insgesamt 13 Terminen Vorträge oder Filmvorführen an. Sie finden jeweils montags um 18.30 Uhr im Saarbrücker Filmhaus statt. Der Eintritt ist frei.

Zum Abschluss der Reihe wird am 29. Januar der Film gezeigt "Der große Crash - Margin Call" (USA 2011). Regie und Drehbuch: J. C. Chandor. Laufzeit: 109 Min.

Die Banken- und Finanzkrise von 2008 hat die Welt stärker erschüttert als kaum ein anderes Ereignis in der jüngeren Geschichte. Drehbuchautor und Regisseur J. C. Chandor hat daraus einen hochspannenden Thriller mit Starbesetzung gemacht: Sie sind die Protagonisten der Machenschaften um die „Herrscher des großen Geldes“ an der Wall Street. J. C. Chandor gelingt dazu ein brillanter Kunstgriff: Er erzählt die welterschütternde Katastrophe in Gestalt eines scharf fokussierenden Kammerspiels. Das beginnt ganz unscheinbar mit einem fast alltäglichen Manöver. In einer Investmentbank findet zur Kostensenkung eine „Entlassungsorgie“ statt. Als die Bankkurse so abzustürzen drohen, dass die Schulden der Bank höher wären als ihr eigener Börsenwert, kommt es zum hochexplosiven Untergangsszenario.

Die Dramaturgie des Films gewinnt ihre Strahlkraft vor allem dadurch, dass sie sich weniger auf die ablaufenden Geldflüsse konzentriert als vielmehr auf die (un-)menschlichen Spielregeln der Finanzjongleure und ihre rüden bis zynischen Umgangsformen. J. C. Chandor formt aus all dem einen hochspannenden Film, der in Stil und Metaphorik an die Genres von Western und Kriegsfilme erinnert. Über seinen erzählerischen Plot hinaus analysiert er präzise den heutigen Casinokapitalismus.

Die achte Saarbrücker literaturwissenschaftliche Ringvorlesung beleuchtet historische, ökonomische, literaturwissenschaftliche und wirkungsgeschichtliche Perspektiven auf das Leben und Werk von Karl Marx. Die Vorlesungen dauern in der Regel eine Stunde, im Anschluss besteht Gelegenheit, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen. Zu den Filmen gibt es jeweils eine kurze filmwissenschaftliche Einordnung.

Veranstalter
im Wintersemester 2017/18 ist Professor Sikander Singh von der Universität des Saarlandes in Zusammenarbeit mit Christel Drawer von der Kontaktstelle Wissenschaft der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Filmhaus.

Veranstaltungsort:
Filmhaus der Landeshauptstadt Saarbrücken, Mainzer Straße 8, 66111 Saarbrücken

Alle Termine finden Sie hier: http://literaturarchiv.uni-saarland.de/ringvorlesung

Ansprechpartner:
Professor Dr. Sikander Singh
E-Mail: s.singh@sulb.uni-saarland.de