06.02.2018 10:16

Whatsapp Business als neuer Weg zur Interaktion mit Kunden?

Prof. Dr. Bastian Popp gab für das heute journal vom 25.01.2018 ein kurzes Statement zu den neuen Möglichkeiten der Kundeninteraktion durch Whatsapp Business.

Für Unternehmen (und gerade kleine und mittlere Unternehmen) ist es essentiell, Konsumenten auf allen relevanten Kommunikationswegen zu erreichen, um den Kundenkontakt zu intensivieren. Whatsapp zählt mit über 90% Nutzung unter den 14-19 Jährigen und beträchtlichen Nutzerzahlen bis in die älteren Altersgruppen hier sicher zu den wichtigsten Medien und kann durch die positiven Aspekte von persönlicher Kommunikation überzeugen. Mit Whatsapp Business wurde am 25.01.2018 eine Option eingeführt, durch die auch Unternehmen den beliebten Messenger-Dienst nutzen können. Der neu eingeführte Dienst Whatsapp Business bietet Unternehmen demzufolge ein großes Potenzial, um mit Kunden zu interagieren. Für Unternehmen, die auch online ihre Kunden erreichen wollen, bietet der Dienst die Möglichkeit, Informationen und Services darüber anzubieten und nur wenige Unternehmen, die in Nischenmärkten aktiv sind, wie z. B. Luxusmarken, die auf Exklusivität und persönliche Beratung setzen, können sich derartigen Kommunikationskanälen verschließen. Kritisch zu sehen ist allerdings, dass es sich bei Whatsapp um einen proprietären Dienst eines gewinnorientierten Unternehmens mit Sitz außerhalb von Deutschland handelt und nicht um einen offenen Internetstandard. Das bringt Abhängigkeiten vom Betreiber der Plattform, dessen Regeln und Datenschutz-Probleme mit sich. Auch wenn der Dienst in der Grundform kostenlos ist, wird sich zeigen, welche Ausgaben für die Nutzung erweiterter Funktionen von Whatsapp Business anfallen könnten. Unternehmen werden dann individuell entscheiden müssen, inwiefern sich durch diese Ausgaben höhere Umsätze generieren lassen. Vorerst ist Whatsapp Business damit eine interessante neue Möglichkeit in der Kundenkommunikation, wobei abzuwarten bleibt, wie die Nutzer auf die neuen Möglichkeiten reagieren, da die Einführung der Business Accounts den Dienst kommerzieller werden lässt.

Die neuen Möglichkeiten wurden in einem Beitrag im heute journal vom 25.01.2018 (ab 18:43 min) inklusive eines kurzen Statements von mir vorgestellt und der Beitrag kann hier in der ZDF-Mediathek abgerufen werden:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-25-januar-2018-100.html


Außerdem existiert auch eine für Twitter angepasst Variante des Beitrags:

https://twitter.com/heutejournal/status/956618789705142274