18.09.2019 12:21

18. Doktoranden- und Habilitandenkolloquium Management Science

Vom 24.06. bis 26.06.2019 fand das Doktoranden- und Habilitandenkolloquium „Management Science“ an der Universität des Saarlandes statt. Das Kolloquium findet an jährlich wechselnden Veranstaltungsorten statt, organisiert von einem der teilnehmenden Lehrstühle.

Im Jahr 2019 richtete der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Handelsmanagement (Prof. Dr. Bastian Popp) das 18. Management Science Kolloquium aus. Insgesamt 40 Teilnehmer von neun Hochschulen und zehn Lehrstühlen, darunter auch Teilnehmer aus dem Ausland, nutzten diese Gelegenheit, um den aktuellen Stand der Forschungsprojekte der Doktorandinnen/en und der Habilitandinnen/en zu diskutieren und sich über ihre wissenschaftlichen Arbeiten auszutauschen.

Insbesondere nahmen neben den Ausrichtern folgende Lehrstuhlinhaber/innen bzw. Professor/innen samt Mitarbeiter/innen an der Management-Science-Tagung in Saarbrücken teil: Prof. Dr. Herbert Woratschek (Universität Bayreuth, Lehrstuhl für Marketing und Dienstleistungsmanagement), Prof. Dr. Bernd Helmig (Universität Mannheim, Lehrstuhl für ABWL, Public & Nonprofit Management), Prof. Dr. Stefan Roth (Technische Universität Kaiserslautern, Lehrstuhl für Marketing), Prof. Dr. Silke Boenigk (Universität Hamburg, Professur für BWL, insbesondere Management von Öffentlichen, Privaten und Nonprofit Organisationen), Prof. Dr. Hellen Gross (Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes,  Allg. Betriebswirtschaft und Nonprofit Management), Prof. Dr. Chris Horbel (University of Southern Denmark, Department of Sociology, Environmental and Business Economics Markets, Organization and Behavior Research Group, Danish Centre for Rural Research), Prof. Dr. Reinhard Kunz (Professur am Seminar für Medien- und Technologiemanagement der Universität zu Köln), Prof. Dr. Katharina Spraul (Technische Universität Kaiserslautern, Lehrstuhl für BWL, insbesondere Sustainability Management) sowie Prof. Dr. Julia Thaler (Universität der Bundeswehr München, Professur für Allgemeine BWL, insbesondere Public Management).

Die auf dem Kolloquium diskutierten Themen aus dem Bereich des Managements sind dementsprechend vielfältig und reichen u.a. von Gesundheits- und Sportmanagement über Public Relations, Nachhaltigkeit und Marketing bis hin zu Markenmanagement und Personal. Die unterschiedlichen Perspektiven der Management-Forschung boten dabei auch dieses Jahr wieder vielfältige Chancen für neue Ideen und Verknüpfungen und zogen spannende, konstruktive Diskussionen nach sich. Zudem stellte auch der Austausch mit den ausländischen Teilnehmern des Kolloquiums eine wichtige Bereicherung vor dem Hintergrund der Internationalisierung der Forschung und Lehre dar. Insgesamt konnte im Rahmen der zahlreichen Vorträge und der anschließenden Diskussionen und Gespräche wertvoller Input für die Forschungsprojekte der Nachwuchswissenschaftlicher/innen generiert werden.

Neben dem sich über drei Tage erstreckenden Vortragsprogramm wurden die fachlichen Gespräche und der persönliche Austausch auch während des Rahmenprogramms vertieft. Dabei stand neben einer Stadtführung am Montagabend auch der Besuch des Weltkulturerbes Völklinger Hütte mit einer spannenden Führung durch die Geschichte der Region am Dienstagnachmittag auf dem Programm.

Alles in allem war die Veranstaltung sehr gelungen, die Teilnehmer waren rundum begeistert und fuhren glücklich und zufrieden mit neuem Input für die eigene Forschung nach Hause. Die Veranstaltung wurde finanziell durch das Institut für empirische Wirtschaftsforschung (IfeW) sowie durch das Graduiertenprogramm GradUS der Universität des Saarlandes unterstützt, hierfür bedanken wir uns herzlich. Dadurch konnte das Programm in der gewohnten Form stattfinden, es wurde eine konstruktive Plattform für den wissenschaftlichen Austausch geschaffen und gleichzeitig konnten für Doktorandinnen/en angemessene Kosten erzielt werden. Im Jahr 2020 findet das Management Science Kolloquium an der Universität zu Köln (Prof. Dr. Reinhard Kunz) statt und wir freuen uns auf die Präsentation der Fortschritte der Forschungsprojekte im Rahmen des 19. Management Science Kolloquiums in Köln.