Mittwoch, 20. Januar 2016

Jura-Studenten können an der Saar-Uni einen Schwerpunkt auf Versicherungsrecht legen

An der Universität des Saarlandes können sich Jura-Studentinnen und -Studenten auf deutsches und europäisches Privatversicherungsrecht spezialisieren. Es handelt sich bundesweit um den einzigen Schwerpunkt im Jura-Studium, der sich ausschließlich auf das Versicherungsrecht fokussiert. Geleitet und koordiniert wird das Studienangebot von den Rechtswissenschafts-Professoren Annemarie Matusche-Beckmann und Roland Michael Beckmann, die unter anderem das in der Praxis bedeutende „Versicherungsrechts-Handbuch“ bei C.H. Beck herausgeben. Das Studium des Versicherungsrechts für Jura-Studenten startet jeweils im Wintersemester.

Rund 460 Millionen Versicherungsverträge gibt es in Deutschland. „Vom Autounfall über Arztfehler bis hin zu Baumängeln wird kaum ein Haftungsfall in der Rechtspraxis ohne ein Versicherungsunternehmen abgewickelt. Jedem Juristen stellen sich im Berufsalltag versicherungsrechtliche Fragen. Hinzu kommt die europäische Dimension des Rechtsgebiets“, sagt Professor Annemarie Matusche-Beckmann, die das Schwerpunkt-Angebot gemeinsam mit Professor Roland Michael Beckmann ins Leben gerufen hat.

Um den juristischen Nachwuchs früh auf diese Anforderungen vorzubereiten, haben die beiden Jura-Professoren an der Universität des Saarlandes ein Studienangebot entwickelt, das den künftigen Juristinnen und Juristen Kenntnisse von den Grundlagen im Allgemeinen Versicherungsvertragsrecht, dem hierfür einschlägigen Bürgerlichen Recht bis hin zu rechtlichen Fragestellungen von Haftpflicht-, Sach- und Personenversicherungen vermittelt. Mit europäischem Versicherungsunternehmensrecht, -aufsichtsrecht und -vermittlerrecht sind auch die europarechtlichen Bezüge des Rechtsgebietes zentrales Thema.

Der Schwerpunkt „Deutsches und europäisches Privatversicherungsrecht“ ist im Rahmen des Jura-Studiums auf zwei Semester mit je acht Semesterwochenstunden angelegt; die Abschlussprüfungen finden zwei Mal jährlich statt. Nachdem der Schwerpunkt jetzt mit den ersten 21 Absolventinnen und Absolventen erfolgreich gestartet ist, wird er jedes Jahr angeboten. „Wir freuen uns sehr, dass der neue Schwerpunktbereich Versicherungsrecht von Anfang an auf so viel Resonanz bei unseren Studierenden gestoßen ist“, resümiert Professor Roland Michael Beckmann, der auch Mitherausgeber des elfbändigen und umfangreichsten Großkommentars zum Versicherungsrecht „Bruck/Möller“, Verlag de Gruyter, ist.

Der Schwerpunktbereich bereitet gezielt auf die Praxis vor. Als Dozenten unterrichten neben den Koordinatoren auch erfahrene Praktiker, Richter und Rechtsanwälte, darunter etwa der Präsident des Verfassungsgerichtshofs des Saarlandes und des saarländischen Oberlandesgerichts Professor Dr. Roland Rixecker und der Vizepräsident des Landgerichts Saarbrücken Dr. Karl-Werner Dörr.

Kontakt:
Prof. Dr. Annemarie Matusche-Beckmann (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Privatversicherungsrecht)
Tel.: 0681 / 302-2117; E-Mail: matusche-beckmann@mx.uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/fak1/matusche-beckmann/index.html


Prof. Dr. Roland Michael Beckmann (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels-und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht sowie Privatversicherungsrecht)
Tel: 0681 / 302-3701; E-Mail: lehrstuhl.beckmann@mx.uni-saarland.de
http://beckmann.jura.uni-saarland.de/index.html

Schwerpunktbereich Privatversicherungsrecht
http://www.uni-saarland.de/page/spb-versicherungsrecht.html
E-Mail: versicherungsrecht(at)mx.uni-saarland.de