Mittwoch, 02. Mai 2018

Ringvorlesung über Heterogenität und Inklusion im Klassenzimmer

Auftaktveranstaltung am 15. Mai um 18 Uhr im Günter-Hotz-Hörsaal (Geb. E2 2)

Die Ringvorlesung „Bunte Einheit im Klassenzimmer – Heterogenität, Inklusion & Individualisierung“, die im vergangenen Jahr an der Saar-Uni gestartet ist, wird in diesem Sommersemester fortgesetzt. Die Reihe mit Beiträgen aus Wissenschaft und Praxis umfasst sechs Vorträge, die jeweils dienstags von 18 bis 19.30 Uhr im Günter-Hotz-Hörsaal stattfinden (Campus E2 2). Beginn ist am 15. Mai 2018 mit einem Vortrag zur „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“. Alle Interessierten sind willkommen.

Die Auftaktveranstaltung am 15. Mai beginnt mit Grußworten der Landesbeauftragten für Inklusion, Anett Sastges-Schank, und des Vizepräsidenten für Lehre und Studium, Prof. Roland Brünken. Anschließend sprechen die beiden Bildungswissenschaftlerinnen Prof. Franziska Perels und Dr. Laura Dörrenbächer über das Thema „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – Ergebnisse und Perspektiven“. Dabei wollen sie eine erste Bilanz des Verbundprojekts SaLUt ziehen, das seit etwas mehr als zwei Jahren läuft. Vorgestellt werden dabei bisherige Ergebnisse, beispielsweise Neuerungen bei der Lehramtsausbildung, aber auch strukturelle Änderungen. Zudem werden die Perspektiven im Rahmen einer Projektfortsetzung aufgezeigt und zur Diskussion gestellt.

Die Ringvorlesung wird in Kooperation mit dem Landesinstitut für Medien (LPM) und dem Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) veranstaltet und als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Das Verbundprojekt SaLUt ist Teil der deutschlandweiten Qualitätsoffensive Lehrerbildung und will Lehramtsstudentinnen und -studenten sowie Lehrerinnen und Lehrer besser auf den Umgang mit Heterogenität und Inklusion im Klassenzimmer vorbereiten.
Weitere Infos unter: www.salut.saarland

Prof. Dr. Franziska Perels ist Professorin für Empirische Schul- und Unterrichtsforschung an der Saar-Uni und Sprecherin von SaLUt, Dr. Laura Dörrenbächer leitet die Lernwerkstatt „selbstreguliertes Lernen“ und ist Koordinatorin des Verbundprojektes.

Kontakt:
Dr. Mareike Kelkel
Koordinatorin Verbund der Lernwerkstätten
Tel.: 0681 302-713 92, E-Mail: mareike.kelkel@uni-saarland.de

Programm:

15. Mai 2018: „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – Ergebnisse und Perspektiven“
(Prof. Dr. F. Perels; Dr. L. Dörrenbächer, Bildungswissenschaften)

22. Mai: „Informatische Bildung für alle“
(P. Schmidt, Informatik; K. Reese, LPM, Zentrum für Medienbildung)

29. Mai: „Wege zur Mehrsprachigkeit im Grenzraum“
(Prof. Dr. C. Polzin-Haumann, Romanistik; Prof. Dr. J. Knopf, Didaktik Deutsch Primarstufe; A. Funk, Staatskanzlei)

5. Juni: „Begabtenförderung im Saarland: wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Umsetzung“
(Prof. Dr. J. Sparfeldt, Bildungswissenschaften; S. Behrend, Beratungsstelle Hochbegabung)

12. Juni: „Demokratische Handlungskompetenz als Ziel von Schule“
(Dr. R. Reick, Philosophie)

19. Juni: „Potenziale von Lernwerkstätten in der LehrerInnenbildung“
(Dr. M. Kelkel, Koordinatorin des VdL SaLUt; Dr. S. Schude, Universität Kassel)

Veranstaltungsort: Günter-Hotz-Hörsaal E2 2 (0.01), Universität des Saarlandes
Zeit: dienstags, 18.00 bis 19.30 Uhr