Mittwoch, 02. Mai 2018

Vortrag: "Vom Centre des Métiers d'Art zur HBKsaar. Unterricht in Kunst und Design an der Saar"

Ringvorlesung „Erinnerung und Aufbruch. Das europäische Kulturerbe im Saarland nach 1945“

Aus Anlass des Europäischen Jahres des Kulturerbes 2018 veranstaltet das Kunsthistorische Institut der Universität gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, dem Frankreichzentrum und dem Kino achteinhalb eine Vortragsreihe, die ein breites kulturhistorisches Panorama der Wiederaufbaujahre im Saarland eröffnet. Die Vorträge der Ringvorlesung "Erinnerung und Aufbruch. Das europäische Kulturerbe im Saarland nach 1945" finden an acht Mittwochsterminen um 18 Uhr im Pingusson-Bau in Saarbrücken statt. Der Eintritt ist frei.

Vortrag am 2. Mai, 18 Uhr: "Vom Centre des Métiers d'Art zur HBKsaar. Unterricht in Kunst und Design an der Saar".
Referent: Prof. Dr. Rolf Sachsse, Hochschule der Bildenden Künste Saar

Die 1924 gegründete Kunst- und Kunstgewerbeschule des Saarlandes wurde 1935 vom NS- Regime geschlossen und 1946 von der französischen Department-Verwaltung als Centre Métiers d’Art neu gegründet. Mit einem engagierten Programm und gutem Lehrpersonal startete die Hochschule (etwa im Rang einer späteren Fachhochschule) außerordentlich erfolgreich und konnte in speziellen Gebieten wie der Wandmalerei (durch Frans Masereel) und der Fotografie (durch Otto Steinert) zu internationalem Ruhm gelangen. Nach dem Anschluss des Saarlandes an die Bundesrepublik gab es durch die Regierung Röder wieder Versuche, die Hochschule zu schließen, doch konnte sie zunächst als Werkkunstschule, dann als Fachbereich Design der FH Saar überleben. 1989 wurde sie als Hochschule der Bildenden Künste vollständig neu gegründet und steht heute für ein breites Spektrum an exzellenten Lehrangeboten. Der Vortrag zeichnet diese Entwicklung nach.

Rolf Sachsse (Bonn 1949), Sohn eines Fotografen, Fotografenlehre bei schmölz + huth in Köln, Studium der Kunstgeschichte, Kommunikationsforschung und Literaturwissenschaft in München und Bonn, Promotion zu einem fotohistorischen  Thema 1983. Freischaffender Autor, Künstler, Kurator, Fotograf. Seit 1980 zahlreiche Lehraufträge an europäischen Hochschulen. 1985-2004 Professor für Fotografie und elektronische Bildmedien am Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein in Krefeld, ab 1995 Assoziierter Professor für Theorien der Gestaltung an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, 2004-17 Professor für Designgeschichte und Designtheorie an der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Saarbrücken, 2013-17 Prorektor für Lehre und Wissenschaft.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.uni-saarland.de/institut/kunstgeschichte/aktuelles.html


Veranstaltungsort:
Pingusson-Bau (Gebäude der ehemaligen Französischen Botschaft in Saarbrücken), Hohenzollernstraße 60/Keplerstraße 21, 66117 Saarbrücken.

Konzeption: PD Dr. Salvatore Pisani (Kunstgeschichte) und Prof. Dr. Barbara Krug-Richter (Historische Anthropologie). Mitveranstalter Saarländischer Werkbund.

Kontakt:
Salvatore Pisani
Vertretungsprofessur und Institutsleitung
Institut für Kunstgeschichte Universität des Saarlandes
Tel. 0681 302-3317
E-Mail: s.pisani@mx.uni-saarland.de