Freitag, 06. April 2018

Frankreichzentrum und Stadtarchiv organisieren Vortragsreihe über „Macrons neues Frankreich“

Ab dem 12. April sprechen renommierte Expertinnen und Experten auf Einladung des Frankreichzentrums und des Stadtarchivs Saarbrücken über „Macrons neues Frankreich“. Die Vorträge beleuchten zum Beispiel innerfranzösische Veränderungen, die mit Präsident Emmanuel Macron eingetreten sind, fragen, vor welche Herausforderungen die Flüchtlingsströme Frankreich stellen oder wie die Menschen dies- und jenseits der Grenze mit den Erfahrungen der beiden Weltkriege umgehen. Die Vorträge sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Veranstaltungsort ist das Stadtarchiv Saarbrücken, Deutschherrnstr. 1, 66117 Saarbrücken.

 

Die Vorträge und Termine der Reihe „Macrons neues Frankreich - Hintergründe, Reformansätze und deutsch-französische Perspektiven“ im Einzelnen:

12. April: Politisches System und politische Kultur in Frankreich: Auf dem Weg zu neuen Konturen?
Dr. Eileen Keller, Deutsch-Französisches Institut Ludwigsburg

19. April: Deutschland, Frankreich und die europäische ‚Relance‘. Die Europäische Union aus deutscher und französischer Perspektive
Prof. Dr. Joachim Schild, Universität Trier

26. April: Unternehmenskultur im Vergleich: Interkulturelle Herausforderung und Synergien deutsch-französischer Zusammenarbeit
Prof. Dr. Christoph Barmeyer,  Universität Passau

3. Mai: Umweltbewegung und Protestkultur in Frankreich
Dr. Birgit Metzger, Universität Freiburg/Universität des Saarlandes

17. Mai: Geteilte Erinnerung? Zum Umgang mit den beiden Weltkriegen in Deutschland und Frankreich
Prof. Dr. em. Rainer Hudemann, Saarbrücken

24. Mai: Migranten in Frankreich – Überfordert die Flüchtlingskrise das Land der Menschenrechte?
Günter Liehr, Publizist, Paris/Marseille

7. Juni: Verschiedene Welten – gemeinsame Ziele: Wie kommen  Frankreich und Deutschland verteidigungspolitisch zusammen?
Dr. Barbara Kunz, Institut français des relations internationales, Paris

14. Juni: Zwischen literarischem Anspruch und Nähe zur Politik: Kennzeichen des französischen Journalismus vom 19. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit
Prof. Dr. Jörg Requate, Universität Kassel

21. Juni:  Das französische Bildungssystem –  Der alltägliche Spagat zwischen egalitärem Anspruch und elitärer Auslese
Dr. Rolf Wittenbrock, Oberstudiendirektor a. D., Saarbrücken

28. Juni: Der Front National: Hintergründe und Entwicklung – Vergleich mit der AfD
Prof. Dr. em. Adolf Kimmel, St. Ingbert

 

Weitere Informationen und Kontakt:

Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes
Prof. Dr. Dietmar Hüser, Leiter
E-Mail: fz(at)mx.uni-saarland.de 
Tel. : (0681) 3022399
www.uni-saarland.de/fz

Stadtarchiv Saarbrücken
Dr. Hans-Christian Herrmann, Archivleiter
E-Mail: stadtarchiv(at)saarbruecken.de    
Tel.: (0681) 9051258
www.saarbruecken.de/kultur/stadtarchiv