Dienstag, 05. Juni 2018

Vortrag beleuchtet die Grenzen von Religions- und Meinungsfreiheit

Wissenschaftsforum der Universitätsgesellschaft des Saarlandes am 21. Juni, 18 Uhr in der Aula

Am Donnerstag, dem 21. Juni, hält um 18 Uhr Professor Thomas Giegerich einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Der Streit um die Hochzeitstorte – Homosexualität und Religionsfreiheit in der pluralistischen Gesellschaft“. Der Vortrag findet im Rahmen des Wissenschaftsforums der Universitätsgesellschaft in der Aula auf dem Saarbrücker Uni-Campus statt (Gebäude A3 3).

Wie weit darf der Glaube das Verhalten bestimmen? Wo liegen die Grenzen der Religionsfreiheit und der Meinungsfreiheit in einer pluralistischen Gesellschaft? Darf etwa ein Bäcker einem gleichgeschlechtlichen Paar die Hochzeitstorte verweigern, weil diese Ehe, wie er meint, „Gott missfalle“? Oder zwingt ihn das Diskriminierungsverbot zur Gleichbehandlung mit heterosexuellen Ehepaaren? Diesen Fall muss der US-Supreme Court aktuell entscheiden. Ähnlich gelagerte Fälle schlagen derzeit vielerorts hohe Wellen und spalten die Gesellschaft. Im Zentrum steht immer die Frage, wann und wie weit von geltendem Recht religiös begründete Ausnahmen gemacht werden dürfen oder sogar müssen.

Professor Thomas Giegerich beleuchtet im Wissenschaftsforum das Spannungsfeld zwischen dem Schutz von Freiheiten und deren Grenzen. Der Co-Direktor des Europa-Instituts der Saar-Uni hat den Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration, Antidiskriminierung, Menschenrechte und Vielfalt inne.

Die Universitätsgesellschaft des Saarlandes lädt mehrmals im Jahr zu kostenlosen Vorträgen im Rahmen des Wissenschaftsforums ein. Die Vorträge sind offen für alle Interessierten. Bei einem kleinen Empfang im Anschluss besteht die Möglichkeit, auch mit den Referenten weiter zu diskutieren.

Die Universitätsgesellschaft will Wissenschaftler, Uni-Mitarbeiter und Studenten mit Förderern und Ehemaligen (Alumni) der Universität in intensiven Kontakt bringen und Verbindungen mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft knüpfen. Unter anderem unterstützt die Gesellschaft hervorragende Doktorarbeiten und fördert junge Wissenschaftler zum Beispiel bei der Teilnahme an Tagungen oder Wettbewerben.

Weitere Informationen: www.uni-saarland.de/unigesellschaft


Kontakt für die Medien:
Prof. Dr. Thomas Giegerich, LL.M. (Univ. of Virginia)
Tel.: 0681 / 302-3280; E-Mail: t.giegerich(at)mx.uni-saarland.de

http://jean-monnet-saar.eu

Weitere Information zum Jean-Monnet-Lehrstuhl: https://idw-online.de/de/news679115


Pressefotos für den kostenlosen Gebrauch finden Sie unter www.uni-saarland.de/pressefotos Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität sind möglich über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Kontakt: 0681/302-2601, oder -64091.