Dienstag, 26. Juni 2018

Ursachen des hohen Drogenkonsums im Saarland - Studie der Uniklinik Homburg

SR 3 - Region

29 Drogentote gab es vergangenes Jahr im Saarland – in diesem Jahr sind es bisher 12. Und eine Untersuchung hat ergeben: Saarbrücken steht europaweit an dritter Stelle hinsichtlich gewisser Drogenrückstände im Abwasser - besonders bei Aufputschmitteln. Die Landesregierung hat zu dem Thema bei der Rechtsmedizin der Uni-Klinik eine Studie in Auftrag gegeben, um die Ursachen dafür zu untersuchen. Am 26. Juni wurde das Ergebnis der Studie vorgestellt.

Den vollständigen Beitrag können Sie sich hier anhören: sr-mediathek.de