Montag, 05. November 2018

Inter- und Transdisziplinarität: ein b/ordering Prozess?

Wissenschaftliches Seminar „Border Studies“ am 5. und 6. November in Trier

Das Seminar beleuchtet nicht nur den trennenden Aspekt von Grenzen, sondern auch ihre Funktion als Verbindung zwischen zwei Polen. Dabei werden ganz unterschiedliche Fachrichtungen in einem interdisziplinären Dialog zusammengeführt. In der Veranstaltung geht es unter anderem um die Chancen und Herausforderungen dieser Interdisziplinarität.
Darüber hinaus wird diskutiert, wie transdisziplinäre Grenzarbeit gestaltet werden kann und wie man das akademische Wissen nutzen kann, um gesellschaftliche Prozesse zu beeinflussen - beispielsweise die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt, die grenzüberschreitende Raumentwicklung, Mehrsprachigkeit, Migration oder grenzüberschreitende Arbeitsmärkte.

Mit dem Seminar wird die Veranstaltungsreihe der wissenschaftlichen Seminare im Rahmen des Interreg VA-Projekts „UniGR-Center for Border Studies“ fortgesetzt. Es richtet sich an Forscherinnen und Forscher sowie Lehrpersonen der sechs UniGR-Partneruniversitäten, die im Bereich Border Studies arbeiten.  Erwartet werden Teilnehmer aus den Bereichen Raumplanung, Recht, Kulturwissenschaften, Geographie, Linguistik, Literatur, Informations- und Kommunikationswissenschaften, Didaktik, Anthropologie und Soziologie.

Weitere Infos finden Sie hier.