Freitag, 12. Oktober 2018

Internationale Tagung: Der französische Philosoph Michel Foucault und seine Hinwendung zur Antike

vom 29. bis 31. Oktober

Vom 29. bis zum 31. Oktober 2018 findet an der Universität des Saarlandes eine internationale Tagung zu Michel Foucault (1926-1984) und seiner Auseinandersetzung mit der Antike statt. Sie wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Saarbrücker Graduiertenprogramm GradUS. Zur Tagung, die in französischer und englischer Sprache stattfindet, sind Interessierte herzlich willkommen.

“Foucault – Repenser les rapports entre les Anciens et Les Modernes  / Michel Foucaults turning to antiquity: reasons and consequences” heißt der offizielle Titel der Tagung, zu der rund 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Kanada, den USA, Frankreich, Italien und Deutschland auf dem Campus der Saar-Universität zusammenkommen. Sie werden der Frage nachgehen, warum sich der französische Philosoph und Wissenschaftshistoriker Michel Foucault, der als einer der einflussreichsten Denker der Moderne gilt, in den letzten Jahren seiner Arbeit der Antike zugewandt hat und welche Folgen dies sowohl für seine philosophische Arbeit als auch für die heutige althistorische Forschung hatte. Der grundlegende Wendepunkt im Denken Foucaults setzte mit den Seminaren ein, die er seit Beginn der 1980er Jahre am Collège de France hielt. Den Schwerpunkten dieser Seminare folgend, wird die Tagung Foucaults Überlegungen zur Bedeutung der freien Sprache (Parrhesie), zur antiken Ethik, zur Philosophie des Subjekts sowie zur Rezeption der antiken Medizin diskutieren.

Veranstalter sind Prof. Hans-Jürgen Lüsebrink (Seniorprofessur für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation) und Prof. Heinrich Schlange-Schöningen (Lehrstuhl für Alte Geschichte) in Zusammenarbeit mit Prof. Jean-Marc Narbonne  (Chaire de Recherche du Canada en Antiquité Critique et Modernité Émergente, Université Laval, Québec).

Das Tagungsprogramm finden Sie hier
und auf folgender Seite im Internet:  https://www.uni-saarland.de/index.php?id=42451
sowie http://www.uni-saarland.de/fak3/fr39/ColloqueFoucault.htm



Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. phil. Heinrich Schlange-Schöningen
Institut für Alte Geschichte
der Universität des Saarlandes
Tel.: 0681 302-2220
E-Mail: schlange-schoeningen@mx.uni-saarland.de
http://www.uni-saarland.de/fak3/fr39/

Univ.-Prof. Dr. phil. Hans-Jürgen Lüsebrink
Seniorprofessur für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation
Fachrichtung Romanistik
Universität des Saarlandes
Tel. 0681 302-3502 oder 0681 35641
E-Mail: luesebrink@mx.uni-saarland.de
https://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/luesebrink/veranstaltungen.html