Dienstag, 22. Januar 2019

Vortrag: "Industriekultur international"

Ringvorlesung: Industriekultur quo vadis?

jeweils dienstags von 18.30 bis 20.00 Uhr in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes

Was bedeutet Industriekultur heute? Wie hat sich Industriekultur in der Vergangenheit entwickelt? Und welches Potenzial und welche Perspektiven eröffnen sich für die Zukunft? Diese Fragen werden in der öffentlichen Ringvorlesung „Industriekultur – quo vadis?“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte erörtert. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Dienstag, 22. Januar
Norbert Tempel: "Industriekultur international"


Der Begriff Industriekultur wird vor allem im deutschsprachigen Bereich verwendet, gleichwohl kann der kreative Umgang mit den Zeugnissen der Industrie, der arbeitenden Menschen und der radikalen Umformung der Natur inzwischen weltweit beobachtet werden. Industrielle UNESCO-Welterbestätten und Geo-Parks, National Historical Parks oder große, neu genutzte Industriekomplexe verdeutlichen die Bandbreite der Inwertsetzung industrieller Stätten und Landschaften. Der Vortrag gibt anhand anschaulicher Beispiele einen Überblick über die internationale industriekulturelle Szene.

Norbert Tempel, Dipl.Ing., ist Sprecher des "International Committee for the Conservation of the Industrial Heritage" (TICCIH) Deutschland. 

Die Ringvorlesung ist eine Kooperation des Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit der Universität des Saarlandes, der Universität Trier und ERIH – European Route of Industrial Heritage (Europäischen Route der Industriekultur). 

Alle Veranstaltungen unter: https://www.voelklinger-huette.org/veranstaltungen/details/event/944/