Mutterschutz für Studentinnen

Allgemeines

Liebe Studentinnen, 

eine Schwangerschaft an sich ist schon eine Situation, in der man viele Fragen hat. Dies gilt umso mehr, wenn man zusätzlich noch ein Studium damit vereinbaren muss.

Wir bieten daher gerne unsere Beratung an. Aber auch externe Stellen versorgen Sie mit vielen wichtigen Informationen. 

Schwangerschaft bekanntgeben

Damit die Maßnahmen des Mutterschutzgesetzes angewandt werden können, muss die UdS natürlich wissen, dass eine Schwangerschaft vorliegt. Sie sollten daher auf jeden Fall dem allgemeinen Studierendensekretariat melden, wenn Sie schwanger sind. Die Information wird nur an die Personen weitergegeben, die für Ihren Schutz zuständig sind. In der Regel ist dies die/der zuständige Studiendekan*in.  Als Beleg können Sie bei Bedarf den Mutterpass nutzen, den Sie von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt bekommen haben. 

Die Schutzmaßnahmen und Mutterschutzregelungen sind fast die gleichen wie bei den schwangeren Beschäftigten. 

Hinweis für schwangere Studentinnen - freiwillige Teilnahme an Veranstaltungen

Schwangere Studentinnen haben seit Beginn des Jahres Anspruch auf den gesetzlichen Mutterschutz. Im Gegensatz zu schwangeren Beschäftigten können sie aber freiwillig während der Mutterschutzfristen vor und nach der Geburt an Veranstaltungen und/oder Klausuren teilnehmen, wenn sie dies wünschen und natürlich wenn ihr gesundheitlicher Zustand dies zulässt. 

Das entsprechende Formular für die Universität des Saarlandes finden Sie auf den Seiten der Stabsstelle Arbeitsschutz zum Download

 

Wichtiger Hinweis: Diese Option soll nur dazu dienen, eventuell vermeidbare Zeitverluste zu verhindern oder einzuschränken. Sie können jederzeit Ihr Einverständnis widerrufen, wenn sich Ihre Situation anders entwickelt als geplant. 

 

Übrigens: Wenn Sie selbst Ihre persönlichen Mutterschutzzeiten herausfinden möchten, so gibt es  Mutterschutz-Rechner z.B. auf den Seiten vieler Krankenkassen. 

Erklärung zur freiwilligen Teilnahme an der hochschulischen Ausbildung während der Schutzfristen