Untersuchungsgebiet

 

Im "Lessico Etimologico Italiano" sind alle italienischen Dialekte vertreten. So gehören nicht nur alle Provinzen Italiens zum Untersuchungsgebiet, sondern z.B. auch Monaco, Korsika und Istrien (Slowenien/Kroatien). Weitere Regionen werden systematisch als Vergleich herangezogen, z. B. Sardinien und Friaul. Die Anordnung der Belege aus diesen unterschiedlichen Dialektgebieten innerhalb der Wortartikel erfolgt gemäß ihrer geolinguistischen Verbreitung. Für alle LEI-Artikel wird daher eine einheitliche Strichreihenfolge von Nord nach Süd bzw. von West nach Ost zugrunde gelegt; in diesem System erhalten alle Regionen und Orte spezielle Kennziffern. Den istrischen Belegen ist z. B. die Identifizierungsnummer "2330" zugeordnet.

A. Karte des Untersuchungsgebietes

B. Strichreihenfolge: Beispiele

Nr.

Dialektgebiet

Ort

Region/Land

1005

lig.occ.

Monàco/Monaco

Alpes Maritimes

1060

gen.

Genova/Genua

Ligurien

1130

tor.

Torino/Turin

Piemont

1540

mil.

Milano/Mailand

Lombardei

1674

trent.

Trento/Trient

Südtirol

1830

bol.

Bologna

Emilia-Romagna

1860

ravenn.

Ravenna

Emilia-Romagna

1888

rimin.

Rimini

Emilia-Romagna

2050

venez.

Venezia/Venedig

Venetien

2320

triest.

Trieste/Triest

Friaul

2400

ver.

Verona

Venetien

4110

fior.

Firenze/Florenz

Toskana

4300

pis.

Pisa

Toskana

4500

corso

Còrsica/Korsika

Frankreich

4870

perug.

Perugia

Umbrien

5070

ancon.

Ancona

Marken

5600

roman.

Roma/Rom

Latium

6110

pesc.

Pescara

Abruzzen

6300

campob.

Campobasso

Molise

6500

nap.

Napoli/Neapel

Kampanien

6788

tarant.

Tàranto/Tarent

Apulien

6811

potent.

Potenza

Basilicata

7540

regg.cal.

Reggio Calabria

Kalabrien

7620

messin.

Messina

Sizilien

7790

sirac.

Siracusa

Sizilien

8026

agrig.

Agrigento

Sizilien

8180

palerm.

Palermo

Sizilien

8200

trapan.

Tràpani

Sizilien

8230

marsal.

Marsala

Sizilien

8250

pant.

Pantallerìa

Sizilien

 

 

C. Die Bedeutung der Strichreihenfolge

a) Erleichterung bei der Redaktion des LEI

Die internen Ortsnummern dienen bei der Redaktion des "Lessico Etimologico Italiano" dazu, alle Belege entsprechend der festgelegten Strichreihenfolge systematisch anzuordnen, damit Belege aus ein und demselben Dialektgebiet hintereinander erscheinen und nicht auseinandergerissen werden. Anhand dieser Nummer erkennen die Bearbeiterinnen und Bearbeiter sofort, dass z. B. Milano/Mailand (1540mil.) nördlicher liegt als Napoli/Neapel (6500nap.).

 
b) Lesehilfe für die Benutzerinnen und Benutzer des LEI

Durch diese Strichreihenfolge, die im LEI-Supplementband aufgeführt ist, wird zudem den Benutzerinnen und Benutzern das Auffinden von Belegen innerhalb eines LEI-Artikels wesentlich erleichtert.
Denn Belege aus Norditalien sind am Anfang der Belegreihe, Belege aus Mittelitalien in der Mitte und Belege aus Süditalien am Ende der Belegreihe zu suchen. Dieses Prinzip wird in allen LEI-Artikeln durchgehalten und bestimmt somit auch wesentlich ihre Struktur.