Curriculum vitae

1943-1947

Besuch der Volksschule in Stuttgart und Heidelberg

1947-1956

Besuch des Helmholtz-Gymnasiums und des
Wirtschaftsgymnasiums Heidelberg, dort Abitur März 1956

1956-1957

Studium der Germanistik, Romanistik, Anglistik und Philosophie an der Universität Heidelberg

1957-1958 Romanistik-Studium in Montpellier/Frankreich
1958-1960

Studium in Heidelberg

1960-1961

Studium der Romanistik, Germanistik und Philosophie in Münster Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes

1961-1963

Studium in Gießen

1963

Staatsexamen, Promotion in Romanischer Philologie bei Hans Robert Jauß. Thema der Dissertation: "Dunkelheit und Form in den Chimères von Gérard de Nerval"

1964-1966

Wiss. Assistent von H. R. Jauß am Romanischen Seminar der Universität Gießen

1966-1968

Wiss. Assistent von H. R. Jauß an der neugegründeten Universität Konstanz

1968

Visiting assistant professor am French Department der Cornell University

1968

Habilitation für Romanische Philologie an der Philosophischen Fakultät der Universität Konstanz

1968

Ernennung zum Universitätsdozenten

1969

Annahme des Rufs auf einen Lehrstuhl für Romanische Philologie an der Ruhr- Universität Bochum

1971-1972

Dekan der Abteilung für Philologie der Ruhr-Universität Bochum

1972

Ruf auf einen Lehrstuhl für Literaturwissenschaft (Schwerpunkt 18. und 19. Jahrhundert) an der Universität Bielefeld

1974

Fellow am Institute for the Humanities, Wesleyan University

1974

Ruf auf einen Lehrstuhl für Allgemeine Literaturwissenschaft der Frije Universiteit Amsterdam

1975

Ruf auf den Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin (Nachfolge Peter Szondi)

1975

Ernennung zum Gutachter der Alexander von Humboldt-Stiftung

1975

Verleihung der venia legendi für Allgemeine Literaturwissenschaft durch die Philologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum

1976

Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für einen Studienaufenthalt in Florenz zur Vorbereitung einer Arbeit über Petrarcas Landschaftsdarstellung

1977

Gründungsmitglied des Sonderforschungsbereichs "Wissen und Gesellschaft im 19. Jahrhundert" an der Ruhr-Universität. Mitglied des Engeren Vorstands bis 1983

1978

Mitbegründer des "Romanistischen Kolloquiums"

1982

Berufung in die Jury zur Verleihung des Preises für ausländische Geisteswissenschaftler der Alexander von Humboldt-Stiftung

1983

Nominierung durch den Senat der Universität Freiburg für den Lehrstuhl für Romanische Philologie (Nachf. H. Friedrich, E. Köhler). Wegen Streichung des Lehrstuhls wurde der Ruf nicht ausgesprochen.

April 1985

Gewährung eines einjährigen Akademie-Stipendiums der Stiftung Volkswagenwerk zum Abschluß einer Arbeit über die Geschichte der Paris- Darstellung seit der Spätaufklärung

1986

Einladung des Wissenschaftskollegs Berlin zu einem einjährigen Forschungsaufenthalt

1988

Annahme des Rufs auf den Lehrstuhl für Romanische Literaturen der Universität Konstanz (Nachf. H. R. Jauß)

1987-2000

Verantwortl. Herausgeber der Zeitschrift "Poetica"

1995

Aufnahme in die Heidelberger Akademie der Wissenschaften

1995-1997

Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Konstanz

1996-1997

Vorsitzender des Deutschen Italianistenverbands

1998

Carl Schurz Visiting Professor am Department for French and Italian an der Madison-Wisconsin Universität USA

2000

Aufnahme in das Comitato Premi der Fondazione Balzan und das Comité international d’orientation scientifique et stratégique des Collège de France

2003

Wahl zum Vorsitzenden des Deutschen Romanistenverbands

2004

Emeritierung

2005

Wahl zum Korrespondierenden Mitglied der Académie des sciences morales et politiques des Institut de France.

2008

Ernennung zum Honorarprofessor der Universität des Saarlandes.

2008

Premio Comisso per la migliore biografia für La vita e i tempi di Petrarca. Alle origini della moderna coscienza europea, Marsilio, Venezia 2007 (Übersetzung meines Buchs Francesco Petrarca. Ein Intellektueller im Europa des 14. Jahrhunderts)

2008

Fiorino d’oro des Comune di Firenze für mein Buch Das große Meer des Sinns. Hermenautische Erkundungen in Dantes Commedia, München 2007 anlässlich des 120. Jahrestags der Gründung der Società Dantesca italiana.

2009

Aufnahme als socio straniero in die Accademia nazionale dei Lincei.

2010

Ernennung zum Ehrenmitglied der Società dantesca italiana.

2014 Ernennung zum Commendatore dell' ordine "Al merito della Repubblica Italiana"
2016 Ernennung zum Commandeur dans l'Ordre des Palmes académiques